06.09.11 09:13 Uhr
 2.028
 

Facebook: Business-Seiten, die gehackt wurden, werden rigoros gelöscht

Wenn Firmen ihre Internetpräsenz auf Facebook einrichten, machen sie sich besonders viel Arbeit. Doch wenn so ein Account gehackt wird, bietet Facebook nur eine Option. Der Account wird gelöscht. Das musste jetzt auch das britische Unternehmen "123vouchercodes" erfahren.

Der Besitzer sagte: "Wir hatten 6.000 Fans, die echte Anhänger waren und an unseren Updates interessiert waren und diese anklickten. Die Klicks brachten zwischen 10 und 15 Prozent des Traffics jeden Monat. Meine Website hat jeden Monat 50.000 Besuche. Das ist nicht viel, aber gleichzeitig sind 10 bis 15 Prozent des Traffics ein großer Anteil davon."

Eine gehackte Seite muss bei Facebook gemeldet werden. Nach einer Überprüfung der Seite wird sie rigoros gelöscht, wenn sich der Hack bestätigt. Die Firma "123vouchercodes" hat nun einen neuen Account. Doch für ihren alten Freundeskreis benötigten sie zwei Jahre.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Facebook, Firma, Business, Hack, Löschung
Quelle: www.gulli.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt
Twitter-Chef Jack Dorsey findet Donald Trumps Tweets "kompliziert"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.09.2011 09:35 Uhr von FritzFold
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
richtig so. Wenn mir eine meiner fanpages "gehackt" wird, möchte ich als Betreiber so schnell wie möglich eine Lösung. Löschen ist das effektivste, so kann der Hacker keinen Schaden in meinem Namen anstellen. Denn eine Klärung mit Facebook kann Tage und Wochen dauern, daher ist die Entscheidung von FB super.

Und 2 Jahre werden sie kaum brauchen, eine gute social media Kampagne auf der neuen Seite + den Hack als Motivator nutzen gibt in wenigen Wochen die 6k wieder, eher mehr.
Kommentar ansehen
06.09.2011 09:53 Uhr von artefaktum
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Der Herr kann´s geben der Herr kann´s nehmen.
Kommentar ansehen
06.09.2011 10:02 Uhr von sevenOaks
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@matthias: ganz mieser vergleich...
wenn das haus, in das eingebrochen wurde BESETZT bleibt und die eigentlichen Besitzer nicht mehr hineinkönnen, DANN wäre niederbrennen eine lösung ;)

(hab dir aber kein minus gegeben.)
Kommentar ansehen
06.09.2011 10:02 Uhr von FritzFold
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Matthias1979: aha, soso.

Dann lass uns doch mal teilhaben an deiner Entscheidung als neuer Boss der Firma FACEBLÖDBUCH

700 Mio User, XX Millionen Fanpages die jeweils im Durchschnitt 3 Admins haben

Willst du jede Hackmeldung erstmal gemütlich untersuchen und nen Haufen Arbeit investieren ? Schade nur das der Betreiber der Seite bis dahin nix machen kann.
Fanpages sind in 5 min gebaut, alle Grafiken und Apps sind auf meinem Server. Wo ist das Problem einer schnellen und einfachen Lösung, der Löschung ?

Jeden Tag wo die Fanpage online ist, kann ein erheblicher Schaden dem Unternehmen zugefügt werden.
Jeder Tag wo sie offline ist, bedeutet auch Verluste für den Betreiber.
Löschen, neu aufbauen und besser mit den Accounts der Admins umgehen. Fertig.
Kommentar ansehen
06.09.2011 11:00 Uhr von Jaecko
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Hier zeigts sich halt, ob die jeweiligen Firmen anständige Backups machen.
Wenn ja: Daten löschen, Backup drauf, fertig.
Wenn nein: mimimimimimi....
Kommentar ansehen
06.09.2011 12:29 Uhr von merjon
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Jaecko: erklär mir mal wie du von nem Facebookprofil ein Backup machst.... als normaler User und nicht als Admin der Zugriff auf die Server von FB hat.
Kommentar ansehen
06.09.2011 12:59 Uhr von merjon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Wenn es diesen Service von FB geben würde wieviel würdest du bereits ein dafür zu zahlen, wenn du wiederrum keinerlei Adminrechte zugestanden bekommst?! FB is kostenlos da kann man so nen Service eben nicht erwarten.
Kommentar ansehen
06.09.2011 13:55 Uhr von Pssy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
FB handelt richtig: Wenn die Seite schon gehackt wurden ist, ist niemals auszuschließen, dass schädlicher Code dort eingefügt wurde. FB kann ja nicht jede dieser Seiten selbst darauf kontrollieren und sollte die Firma keine Ahnung von der Materie haben, so würde es bei solchen Problemen IMMER auf FB zurückfallen.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?