06.09.11 07:06 Uhr
 530
 

Stuttgart: Afrika-Urlauberin findet nach Rückkehr lebenden Skorpion in ihrer Tasche

Eine 57 Jahre alte Frau aus Stuttgart war über zwei Wochen in Afrika auf einer Safari. Als sie wieder zu Hause war und ihren Rucksack über den Waschbecken ausschüttelte, fiel etwas Dunkles heraus. Es war ein Skorpion und er lebte noch.

Die Stuttgarterin fing das Tier in einem Marmeladenglas ein und rief die Polizei. Diese informierte sofort den Tiernotdienst. Die Frau berichtete, dass sich der Skorpion wohl in das Zelt geschlichen hatte. Wegen der Hitze ließ sie es manchmal offen.

Der blinde Passagier wurde zunächst in einem Terrarium des Stuttgarter Zoos Wilhelma untergebracht. Um welche Skorpionart es sich genau handelt, wurde noch nicht bekannt gegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Stuttgart, Urlaub, Afrika, Rückkehr, Skorpion
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Afghane
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.09.2011 07:30 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die: meisten skorpione sind für menschen nicht gefährlich. glück für das tier. bekommt ab sofort regelmäßig zu fressen.
Kommentar ansehen
06.09.2011 07:35 Uhr von d-fiant
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Warum Polizei?? Das Tier war doch schon gefangen.. German Angst? ;-)
Kommentar ansehen
06.09.2011 08:14 Uhr von BK
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Toll.. in meinen Frankreich Urlauben hab ich die Dinger in meinem Bett, in meinen Schuhen und sonst noch überall gefunden.

Echt man kann auch aus ner Mücke nen Elefanten machen...
Kommentar ansehen
06.09.2011 09:54 Uhr von Holy-Devil
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Die Frau berichtete, dass sich der Skorpion wohl in das Zelt geschlichen hatte. Wegen der Hitze ließ sie es manchmal offen."

Super Idee in Afrika ^^

Aber nebenbei: Polizei rufen war vielleicht nicht nötig. Aber besser so, als den Skorpion kaputt zu hauen.
Kommentar ansehen
06.09.2011 20:49 Uhr von ChampS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich weiß ja nich wies dir geht, aber wenn man des öfteren eingebleut bekommt das einige skorpionarten lebensbedrohliche vergiftungen hervorrufen können und das diese arten häufig in afrika vorkommen, dann würde ich auch die polizei rufen btw damit in den zoo gehn und es abgeben wenn ich es denn schon gefangen hab.

aufjedenfall lieber vorsichtig als sterben !

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?