05.09.11 19:29 Uhr
 2.514
 

Istanbul: Israelische Fluggäste auf Flughafen festgehalten und schikaniert

Die Stimmung zwischen Israel und der Türkei ist offenbar an einem Tiefpunkt angelangt. Am Montag mussten israelische Türkeireisende auf dem Istanbuler Flughafen ausharren.

Ungefähr 40 Fluggäste mussten sich bei der Einreise besonderen Maßnahmen unterziehen. Es wurden ihnen die Pässe abgenommen, Gepäck Taschen und Notebooks wurden untersucht. Auch die Finanzen wurden überprüft.

"Wer nicht wegen seiner Geschäfte nach Istanbul kommen muss, sollte besser nicht in die Türkei reisen", meinten zwei Geschäftsreisende. In Jerusalem ist man davon überzeugt, es handele sich um eine Trotzreaktion wegen eines ähnlichen Vorfalles mit türkischen Staatsbürgern auf dem Ben Gurion Flughafen


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NetReport2000
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Reise, Flughafen, Istanbul
Quelle: www.israelnetz.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Innenminister Ulbig stellt Lagebericht Asyl vor
Angela Merkels Ex-Ehemann findet ihre Flüchtlingspolitik gut
Künftiger US-Präsident Trump will keine neue Air Force One

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

59 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2011 19:33 Uhr von Exilant33
 
+27 | -13
 
ANZEIGEN
Kindergartenk***e! -.-
Kommentar ansehen
05.09.2011 19:34 Uhr von SNnewsreader
 
+16 | -16
 
ANZEIGEN
Wie die Kinder beide Seiten. Man müsste doch glauben das die Vernunft stärker ist. Bei beiden sehe ich aber nicht den Funken Verstand und deren so viel gepredigte Menschenliebe.

Da sind beide Seiten noch weit entfernt von.

Wie gut das ich Atheist bin. Ich habe nämlich keine rassistischen Gedanken.
Kommentar ansehen
05.09.2011 19:50 Uhr von Katalane
 
+20 | -43
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.09.2011 19:59 Uhr von Odysseus999
 
+13 | -11
 
ANZEIGEN
Seit wann: sprechen Spanier eine andere Sprache als die eigene?
Kommentar ansehen
05.09.2011 20:01 Uhr von Laz61
 
+31 | -20
 
ANZEIGEN
Pure Demokratie: Wenn man bedenkt das die Israelis, das tagtäglich mit Palis tun.

Nur wenn man das gleiche mit Israelis tut, kommt ja direkt von einem Hasbara der Nazivergleich.

Schikanen betreiben die Isralis schon seit langem mit türkischen Bürgern und nicht seit letzter Woche.

Hier 800 türkische Arbeiter in Israel :
http://www.ynetnews.com/...

Oder erinnert man sich noch an das hier:

http://www.spiegel.de/...


Auch Abgeordnete anderer Länder wurden festgehalten:

http://polskaweb.eu/...
Kommentar ansehen
05.09.2011 21:03 Uhr von kaderekusen
 
+20 | -14
 
ANZEIGEN
also das wurde auch mal zeit das die ihre eigene Suppe probieren dürfen, also nicht beschweren liebe Israelis machen eure Geste die ihr so behandelt auch nicht anders. coole News
Kommentar ansehen
05.09.2011 21:15 Uhr von syndikatM
 
+12 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.09.2011 21:20 Uhr von lina-i
 
+12 | -8
 
ANZEIGEN
"wahre Völkerverständigung ": Und das von einem Juden? Das passt überhaupt nicht...
Kommentar ansehen
05.09.2011 21:28 Uhr von Odysseus999
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
Konflikt? Mit Kindern muss man eben Kind sein.
So wird Verständigung erst möglich.

Die vertragen sich schon wieder.
So ist das unter Kindern.
Kommentar ansehen
05.09.2011 21:44 Uhr von Fefanince
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
Bei all meinem Israel-kritischen Blick. Ich muss meinen Vorrednern Recht geben: Das ist beidseitig lächerlich das ganze irgendwie.
Kommentar ansehen
05.09.2011 21:58 Uhr von Rupur
 
+21 | -6
 
ANZEIGEN
@Katalane: So wie ich deine Aussage verstehe, warst du noch nie in der Türkei weißt aber trotzdem wie man als Urlauber behandelt wird und kennst sogar die Preise? Oder wolltest du einfach nur aus deinem unwichtigen, unbedeutsamen und langweiligen Alltag ausbrechen und andere "fertig machen" weil du es selbst zu nichts gebracht hast?
Kommentar ansehen
05.09.2011 22:55 Uhr von Laz61
 
+20 | -9
 
ANZEIGEN
@syn "Und wie viele menschen aus israel haben sich in der türkei in die luft gesprengt? NULL ?"

Stimmt nicht .
Indirekt über die PKK haben die Israelis genug Blut an den Händen kleben, nur die Drecksarbeit lassen Sie über die nützlichen Idioten machen.

http://news.bbc.co.uk/...

http://www.youtube.com/...

Sicherheit geht vor! Für Grenzkontrollen mit Psychoanalyse sind die israelischen Einreisebehörden doch berühmt und berüchtigt.

Kontrollen müssen nun mal sein im Krieg gegen Terror. Auf allen Seiten! Da Israel in der Vergangenheit nachweislich PKK Mitglieder im Irak ausgebildet hat müssen mehr Vorkehrungen getroffen werden.
Kommentar ansehen
05.09.2011 23:14 Uhr von ente214
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
oh man: diese ganzen kommentare von wegen "geschieht denen recht, machen die doch auch" sind sowas von hohl, was ist das eigentlich für ein rechtverständniss, wenn leuten unrecht geschieht, oder sie schikaniert werden, nur weil irgendjemand der in der selben gegend wie diese leute lebt irgendwen schickaniert hat, der in der selben gegend wie die "unrechttuenden" lebt?
Kommentar ansehen
05.09.2011 23:15 Uhr von Kahn11
 
+29 | -8
 
ANZEIGEN
Urlaub in Israel: Ich war 2007 in Israel zwecks Urlaub. Schon beim Check-In in Frankfurt war es eine Unverschämtheit wie das Israelische Personal (vermutlich Israelische Polizei) mit uns umgegangen ist. Wir wurden nach Sprengstoff untersucht, (Proben mit Wattestäbchen an den Schuhen und an den Händen wurde entnommen, und dies so ca. bei jedem dritten Fluggast), es folgte eine strenge Leibesvisitation, wir mussten eine Befragung von ca. einer halben Stunde über uns ergehen lassen, es tauchten Fragen auf wie: "warum sind Sie nicht verheiratet", "warum wollen wir Urlaub in Israel machen...." Auch unsere Pässe wurden einfach von einem Angestellte (Israelische Polizei ?) eingesammelt und ca. nach einer halben Stunde erst wieder ausgehändigt, Auffällig war schon, das alles was nicht europäisch aussah strengstens kontrolliert wurde. Es war für uns trotzdem ein sehr interessanter Urlaub. Ich war schon schockiert als ich mich mit Palästinensern unterhielt was die tagtäglich über sich ergehen lassen müssen. Bei Unterhaltungen mit einigen Israelis hatte man schon den Eindruck, dass Sie davon überzeugt sind, dass Sie das "auserwählte Volk" sind. Die Ausreise war genauso schlimm wie die Einreise. Strengste Kontrolle des Gepäcks, lange Befragung mit unverschämten Fragen. Israel ist wirklich ein Land mit einer sehr großartigen historischen / religösen Geschichte, es hat mich wirklich sehr beeindruckt. Leider bin ich doch sehr enttäuscht darüber wie dieses Land regiert wird.
Kommentar ansehen
05.09.2011 23:40 Uhr von LoneZealot
 
+8 | -33
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.09.2011 23:52 Uhr von Kaan71
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
Denke mal das wird seine Richtigkeit haben Mossad-Agenten kommen ja nicht mit dem Mossad-Ausweis am Flughafen an....
Kommentar ansehen
06.09.2011 00:51 Uhr von Kahn11
 
+26 | -8
 
ANZEIGEN
LoneZealot: Ich war bereits mehrmals im Iran zum Arbeiten, für eine deutsche Firma. Ist allerdings schon ein paar Jahre her. Historisch auch ein sehr interessantes Land. Die einfachen Leute / Bevölkerung waren wirklich sehr nett. Viele von ihnen waren mit der Führung des Landes nicht einverstanden. Ich auch nicht. Fakt ist aber: bei der Ein- und Ausreise gab es jedenfalls niemals irgendwelche Probleme. Und beim Check-In in Frankfurt wurden keine Befragungen oder strenge Kontrollen durchgeführt. Bin mit Lufthansa und auch mit Iran-Air geflogen. Ich war über 12 Jahre weltweit tätig und bin dadurch natürlich viel gereist, daher kann ich mit ruhigem Gewissen sagen: Eine schlimmere Kontrolle bei der Ein- / Ausreise nach / von Israel habe ich nicht erlebt.
Ich bin weder Freund noch Feind von Israel. Ich teile hier nur meine subjektive Erfahrung mit, die ich nun mal erlebt habe.
Kommentar ansehen
06.09.2011 02:39 Uhr von Boron2011
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
@AntiPro: "mit Juden kann man das machen und das errinnert mich irgendwie an 1933-1945... erbärmlich!!!!"

Kannst du mal mit diesem erbärmlichen Rumgejammer aufhören?

In Israel ist dieser Vorgang Gang und Gebe. Jeder der auch nur irgendwie nach Palästinenser riecht (egal ob er einer ist oder nur humanitäre Hilfe leisten will) wird seitens der Israelis (Armee/Mossad) durchleuchtet, inhaftiert, drangsaliert, tagelang verhört und/oder abgeschoben.

Selbst die eigenen Landsleute werden so behandelt. Bestes Beispiel: Rabbi Joseph Antebi. Äusser dich da mal zu anstatt immer auf der Opferrolle der Juden zu beharren und hier rumzujammern. Der Krieg ist 70 Jahre her. Israel hat einen eigenen Staat, ein hervorragend ausgebildetes Militär, einen eigenen Geheimdienst (welcher selbst für genug Tote verantwortlich ist) und laut Aussagen von einigen Juden auch Atomwaffen.

Die ewige Leidens- und Opferrolle Israels zieht nicht mehr. Es bringt auch nichts auf der einen Seite ein ganzes Volk einzusperren, kontrollieren und drangsalieren und als böse terroristische Araber zu betiteln und kaum reagiert mal jemand auf die Gebahren Israels wird hier rumgejammert und Vergleiche mit Zuständen von vor 70 Jahren herangezogen.

Nur mal so am Rande: Wer ein ganzes Volk Terroristen nennt begeht hierzulande ein Verbrechen welches sich Volksverhetzung nennt (beste Grüsse an LoneZealot und Digitalkaese). Terroristen sind eine Minderheit und stellen niemals ein ganzes Volk dar. Dennoch wird in Israel JEDER Palästinenser, egal ob Frau, Kind, Bauer oder sonst wer argwöhnisch betrachtet.

[ nachträglich editiert von Boron2011 ]
Kommentar ansehen
06.09.2011 05:28 Uhr von ElChefo
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
Laz61: Das "Aber du!"-Spiel kann man gerne weiterführen... wie wärs damit:

Die Türken haben nachweislich der Hisbollah zugearbeitet, mit israelischem Material. Und jetzt?
Kommentar ansehen
06.09.2011 06:26 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Wow Kindergarten und bei SN ist die Außenstelle.
Kommentar ansehen
06.09.2011 09:04 Uhr von Laz61
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
El Chefo: "Die Türken haben nachweislich der Hisbollah zugearbeitet, mit israelischem Material. Und jetzt? "
Haben Sie auch eine (nicht zionistische ) Quelle dafür.

Warum denn das ?
http://www.zeit.de/...

Fakt ist dass, die Hisbolllah 1982 durch die Israelis erschaffen wurden. Das waren mehrere Gruppen , die sich zusammen geschlossen haben um gegen die Invasoren (Israelis) zu kämpfen.

http://de.wikipedia.org/...


Ach Lonzi

Haben Sie (und Ihre Hasbara-Kollegen) nicht immer gesagt: "Ihr kennt das Land ja gar nicht " oder so ähnlich ?
Hier berichtet einer seine neutralen Erlebnisse, aber Sie müssen direkt beleidigen.


Nur mal eine Frage am Rande, warum fliegen die nicht direkt von Bangkok nach Tel Aviv und machen einen Zwischenstopp in Istanbul? Lässt Iran und andere Staaten euch nicht durch ?

Ich hoffe das auch die Türkei alle zivilen Flüge von und nach Israel sperrt. Oder noch besser gegen eine extra Steuer nur durchlässt. Und mit den Einnahmen die Opfer israelischer Verbrechen entschädigt.
Kommentar ansehen
06.09.2011 09:09 Uhr von PeterLustig2009
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
@Lone: Wir Deutsche hassen keine Juden. Auch wenn deinesgleichen das gerne so sehen würden um sich als Opfer darzustellen.

Erklär mir mal kurz warum es legitim ist dass man sich in Israel solcher "Untersuchungen" unterziehen muss, aber sobald ein Israeli dieses woanders tun muss, es direkt Antisemitismus ist

Und dein "Gemeinsamer Hass vereint eben" zeigt deutlich was du von uns Deutschen hälst. Ein jüdischer Antisemit wie er im Buche steht
Kommentar ansehen
06.09.2011 09:24 Uhr von freax
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@Peter: Du darfst Lonzi doch nicht solche Fragen stellen. Das habe ich auch schon mehrfach versucht. Meistens war die Diskussion dann direkt beendet oder er hat andere Teile meiner Postings beantwortet und solche direkten Fragen unter den Tisch fallen lassen.

Einerseits kann man es als Kindergarten bezeichnen. Ich würde mir jedoch von unserer Regierung wünschen, dass sie häufiger mal so reagieren und anderen damit einen Spiegel vorhalten würden.

Übrigens ist so eine selektive Kontrolle durchaus üblich. Ich weiß von mehreren Freunden die in den letzten Jahren in den USA waren, dass die Kontrollen nur so stark sind, wenn man von Europa in die USA fliegt. Fliegt man innerhalb der USA oder von dort nach Europa, sind die Kontrollen wesentlich lascher. Ein Freund ist neulich aus den USA über die Schweiz (mit Umsteigen) nach Frankfurt geflogen. Er hat in den USA mit einer Literflasche Wasser im Rucksack eingecheckt, die hatte er selber vergessen und sie ist ihm nicht abgenommen worden. Als er dann von der Schweiz nach Frankfurt ist, musste er sie abgeben. Alles Verarsche!
Kommentar ansehen
06.09.2011 09:29 Uhr von LoneZealot
 
+4 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.09.2011 10:14 Uhr von freax
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
@Lonzi: Was erzählst du eigentlich für einen Stuss? Nur weil es in Deutschland ein paar Idioten gibt, die grundsätzlich was gegen Türken haben, werden die hier allgemein gehasst? Na was ein Glück, dass ich solche Leute nicht kenne.

Und der laut Pass israelische Jude könnte nicht doch ein Überläufer und Attentäter sein? Ich habe gestern oder vorgestern einen Bericht über einen zum Islam übergetretenen Guantanamo-Wächter gesehen, quasi Stockholm-Syndrom umgekehrt, denk mal drüber nach. Wenn es also tatsächlich um die Sicherheit ginge, müssten ALLE Passagiere so extrem kontrolliert werden, ansonsten ist es Schikane.

Weisst du was ich hasse? Ich hasse das Verhalten mancher Menschen dieser Welt. Ich hasse es, wenn mich jemand verprügeln will weil ich Deutscher bin und das ausgerechnet in Deutschland. Nur weil derjenige Türke war, "hasse" ich aber noch nicht alle Türken, sondern nur den einen und seine beteiligten Kumpels.
Ich hasse es auch, wenn von mir verlangt wird, wegen Verbrechen die die Generation meiner (Ur-)Großeltern begangen hat, vor irgendwem einen Kniefall zu machen, diesem jenigen Sonderrechte zuzugestehen und mir ständig diese Vergangenheit aufs Brot schmieren lassen zu müssen, an der ich in keinster Weise beteiligt war. Und auch hier "hasse" ich nicht das ganze Volk dem derjenige angehört, sondern die Person die diese Forderungen aufstellt.

Zum Glück kenne ich aber ein paar Juden, denen die Politik und das Gebahren Israels ebenfalls nicht gefallen, so dass ich gar nicht in Verlegenheit komme, mir Gedanken darüber machen zu müssen "ob die alle so drauf sind", weil ich weiß dass es nicht so ist. Anscheinend muss es aber immer so Ewig-Gestrige wie dich geben, die lieber zurück als nach vorne blicken und damit mehr Teil ihres eigenen Problems sind, als zu dessen Lösung beizutragen.

Refresh |<-- <-   1-25/59   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?