05.09.11 16:08 Uhr
 263
 

Holger Zastrow (FDP): Werden die Steuern nicht gesenkt, ist die Koalition am Ende

Nach dem Wahldebakel der FDP bei der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern am gestrigen Sonntag, drohen die Liberalen mit dem Aus der Koalition in Berlin.

So erklärte Holger Zastrow, der Vize-Vorsitzende der Liberalen, sollte es keine Steuersenkungen geben, "geht es mit der Union nicht mehr".

Darüber hinaus attackierte Zastrow Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) scharf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ende, Steuer, FDP, Koalition
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD: Martin Schulz plant Reform der Agenda 2010 - Länger Geld für Arbeitslose
EU-Polizeikongress in Berlin: Islamistisch-terroristische Szene wächst
Frankreich: Rechtsextremer Front National bekommt wohl Millionen aus Russland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2011 16:18 Uhr von Kappii
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
facepalm: Und wieder was neues aus der Wie-Reiten-Wir-Uns-Weiter-In-Die-Scheisse Kommission der FDP.

Wie Umfrage gezeigt haben ist ein großteil der Deutschen gegen Steuersenkungen, weil der Bürger klug genug ist zu wissen das es Utopisch ist.

Und dann fordert die FDP etwas,was der Bürger so gar nicht befürwortet und droht dann damit die Regierung regierungsunfähig zu machen.
Kommentar ansehen
05.09.2011 16:25 Uhr von Rechthaberei
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
FDP = Partei vor Staat, denn in der Opposition: bekommt sie wieder mehr als 5 Prozent, so ihr Kalkül, also schnell in die Opposition.
Oder einer neuen Rot-Grün-Regierung wird später durch Steuersenkungen das Regieren schwer gemacht, zumal Rot-Grün ja die Eurobonds dann einführen wollen.

[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
05.09.2011 16:36 Uhr von sicness66
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@hoenipoenoekel: Viele wie du vergessen, dass die Mehrheit der Deutschen keine Lust hat, sich den ganzen Tag darüber zu informieren, wer was gesagt hat und einfach nur das wählt, was ihm gerade sympathisch erscheint.

Kleine Parteien bekommen von der Pressen, meiner Meinung nach gewollt, keine große Aufmerksamkeit. Und wenn, wie bei der Piratenpartei, werden sie als Spinner diffamiert und klein gehalten.

Deswegen wandern die Stimmen immer nur zwischen den Etablierten hin und her.

Man darf nicht von sich auf Andere schließen, weil viele einfach keinen Bock mehr auf politische Themen haben und einfach nur wählen als Pflicht ansehen.
Kommentar ansehen
05.09.2011 17:14 Uhr von artefaktum
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die FDP soll mal ´ne andere Platte auflegen ich kann das mit den tausendfach angekündigten(!) Steuersenkungen nicht mehr hören ...
Kommentar ansehen
05.09.2011 18:49 Uhr von Liebi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wen soll man überhaupt noch: wählen.....irgendwie lügen alle von Anfang bis Ende.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer Kontinent gefunden
Kenia: Bedingungsloses Grundeinkommen wird bei 26.000 Menschen getestet
Nordamerika: Kinos zeigen aus Protest gegen Donald Trump "1984"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?