05.09.11 15:50 Uhr
 180
 

Spanische Flughäfen zu verkaufen: Siemens bietet mit

Damit in Spaniens Staatskassen ein wenig mehr Geld einfließt, hat die Regierung beschlossen die zwei größten Flughäfen zu verkaufen. Betroffen ist der Flughafen von Madrid und von Barcelona. Neben Siemens versucht es noch ein weiteres deutsches Unternehmen.

Ein Konzernsprecher teile am Montag in München mit, dass man ein Gemeinschaftsgebot mit dem spanischen Baukonzern FCC und der Changi Airport-Group aus Singapur vorbereite. Am Montag endet die Prä-Qualifizierungsrunde, bei der die Bewerber ihre finanzielle Eignung unter Beweis stellen müssen.

Auch der Flughafenbetreiber Fraport aus Frankfurt möchte an dem Geschäft mitwirken. Jedoch beklagen viele Interessen die hohen Kosten. Insgesamt 5,3 Milliarden Euro und 20 Prozent Gebühren jährlich, möchte die Regierung haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ManiacDj
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Preis, Spanien, Flughafen, Siemens, Gebühr
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Firmen müssen Luxusuhren wegen mangelnder Nachfrage rückimportieren
Bombardier streicht 2.500 Stellen in Deutschland
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2011 15:50 Uhr von ManiacDj
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ok wer das nötige Kleingeld hat bietet dann mal mit. Schon krass dass die Regierungen wegen der Finanzkrise zu solchen Mitteln greifen müssen, nur um sich ein wenig Luft zu verschaffen.
Kommentar ansehen
05.09.2011 18:26 Uhr von korem72
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wenigstens: sieht man in Spanien ein, dass man sich vielleicht auch anders (besser) Geld holen kann als nur durch Betteln und Erpressen der doofen Deutschen....
Kommentar ansehen
06.09.2011 23:41 Uhr von Vladi2030
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@korem72: Wenn jemand gebettelt hat, dann war das die Regierung in Spanien, aber wo ist der Sinn bitte dass man jetzt schon Flughäfen verkauft? Das ganze Sparpaket ist schwachsinn und es wurde schon oft genug gesagt, wenn die Wirtschaft bergab geht, dann macht es kein Sinn zu sparen weil die Bürger dann allgemein weniger Geld verdienen und auch nichts mehr kaufen was widerum bewirkt, dass die Wirtschaft noch weiter bergab geht! In einer Rezession darf man nicht alles verkaufen und sparen! Man sollte mehr Geld für die Bürger und investieren um z.B Arbeitsplätze zu sichern damit sie weiterhin genug Geld haben um die Wirtschaft auch mit Käufen anzukurbeln. Dieser Sparpaket-Schwachsinn wird ja aber nicht nur in Spanien getrieben....man verlagert nur das Geld von den Bürgern zu den Banken ,die Bürger haben immer weniger Geld während die Banken mit Investitionen sich und den Euro über Wasser halten

[ nachträglich editiert von Vladi2030 ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee in Dresden: Mutmaßlicher Bombenleger und Pegida-Anhänger gefasst
Wort des Jahres 2017: "Postfaktisch"
Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?