05.09.11 15:32 Uhr
 338
 

"Playboy"-Interview: Kiefer Sutherland hielt sich für unsterblich

Der "24" Schauspieler Kiefer Sutherland gab in einem Interview beim "Playboy" zu, es zu bereuen dass er die Ratschläge seines Vaters nicht angenommen habe. Donald Sutherland, Hollywood-Legende und Vater von Kiefer, sagte ihm: "Glaube nie, du hast es geschafft! Das ist der Anfang vom Ende."

Mitte der 80er-Jahre sei ihm der Ruhm soweit zu Kopfe gestiegen, dass er sich für unsterblich hielt. Kiefer gesteht auch, dass er den Todsünden Hochmut und Wollust sehr exzessiv nachgegangen sei.

Mit der Serie "24" ist sein Leben wieder in eine geordnete Bahn gekommen. Der 44-Jährige hofft, dass Exzesse in Bars und an sonstigen Orten nicht wieder vorkommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ManiacDj
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Interview, Playboy, Exzess, Kiefer Sutherland, Todsünde
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2011 15:32 Uhr von ManiacDj
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Na wenigstens hat er eingesehen das es so nicht weiter ging. Seine neue Seite beschreibt er selbst als eine Art "Midlife-Crisis". Zitat:„Aber trotzdem ist die Sehnsucht nach Familie, nach einer Frau an meiner Seite, mit der ich alt werden will, noch nicht passé. Klingt irgendwie nach Midlife-Crisis, nicht wahr?“

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?