05.09.11 15:09 Uhr
 290
 

Forschung: Stammzellen könnten bedrohte Arten retten

Mit einem Verfahren zur Züchtung von Stammzellen, welches normalerweise beim Menschen angewandt wird, ist es Forschern gelungen sogenannte induzierte pluripotente Stammzellen, zu züchten.

Forschern gelang es hiermit, Stammzellen von dem fast ausgestorbenen weißen Nashorn und dem Drill zu züchten. Mithilfe dieser Stammzellen könnten nicht nur Krankheiten behandelt werden, sondern auch Sperma und Eier gezüchtet werden, damit die bedrohten Tiere nicht aussterben.

Einer der Forscher namens Ryder, welcher Leiter für Tiergenetik ist, hat bereits 2006 entsprechende Hautzellen von 800 Tieren eingesammelt, um die Zellen von bedrohten Tierarten zu sichern. Auf Grundlage dieser Zellen fing er zusammen mit Loring vom Scripps an Stammzellen zu züchten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Tier, Forschung, Stammzelle, Nashorn, Drill
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt
Neu entdeckte Mottenart mit auffallendem Kopfschmuck nach Donald Trump benannt
Studie: Eifersüchtige Menschen ziehen gerne extravagante Kleidung an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2011 15:10 Uhr von Manpower
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
könnten: könnten

...

kwt
Kommentar ansehen
05.09.2011 15:34 Uhr von Jolly.Roger