05.09.11 14:23 Uhr
 2.694
 

Angst vor Chaos und Schock bei der Deutschen Bahn

Wieder einmal rechnet die Deutsche Bahn mit großen Problemen für diesen Winter. Vereiste Bremsen und kaputte Heizungen seien nur ein paar von zahlreichen Problemen.

Die Reservezüge, die 2009 schon fertig gestellt sein sollten, konnten vom Konzern nicht abgenommen werden, wegen der ausstehender Zulassungen.

Nachdem letztes Jahr schon viel schief gegangen war, hat die Politik die Bahn aufgefordert, dass diesen Winter alles reibungslos ablaufen soll.


WebReporter: dernewsgnom
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bahn, Winter, Zug, Chaos, Schock, Deutsche Bahn, Bremse
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr
Ab Dezember: Deutsche Bahn erhöht Ticketpreise um 0,9 Prozent
Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2011 14:45 Uhr von grandmasterchef
 
+27 | -1
 
ANZEIGEN
Jaja im Sommer ist es zu Heiss, im Winter zu Kalt - und Weihnachten sowie Ostern sind die Züge zu voll. Alles immer total unerwartet & unberrechenbar *augenroll*
Kommentar ansehen
05.09.2011 15:28 Uhr von sicness66
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Ein Hoch: auf die Privatisierung. Hoffentlich geht sie bald an die Börse. Dann kann sie im Sinne des Shareholder Value noch ein paar Züge ausrangieren und Leute entlassen...
Kommentar ansehen
05.09.2011 15:43 Uhr von Urrn
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@sicness66: Die deutschen Bahnhöfe und die Gleisinfrastruktur sahen kurz vor der Privatisierung aus wie kurz nachm Kriech...

[ nachträglich editiert von Urrn ]
Kommentar ansehen
05.09.2011 16:06 Uhr von Nebelfrost
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
für diesen gehirnkrampf gibt es nur zwei mögliche erklärungen:

1. entweder die technik in den deutschen zügen ist wirklich so anfällig und minderwertig (made in china), dass dauernd derartige probleme entstehen...

2. oder das passiert in anderen ländern auch, nur dort juckts niemanden und keiner redet drüber. was dann wiedermal ein beweis dafür wäre, dass die deutschen mehr und mehr ein volk von verweichlichten jammerlappen geworden sind.
Kommentar ansehen
05.09.2011 16:18 Uhr von SN_Spitfire
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost: Man muss es anders formulieren.
In anderen Ländern passiert es genauso! Nur leben die Menschen dort mit dem Problem und machen kein riesen Fass auf wie hier.
Man kann nunmal nur sehr schwer gegen solche Umwelteinflüsse ankommen. Wenn es ein harter kalter winter wird, vereisen nunmal die Weichenanlagen.
In Schweden ist das Gang und Gebe. Dort wird aber auch anders mit den Problemen umgegangen.
Gut, gegen eine defekte Klimaanlage könnte man durchaus was tun, auch gegen eine defekte Heizung, aber gegen Streckenprobleme aufgrund von Kälteperioden, oder Hitzeperioden kannst einfach nix machen.

Jedenfalls sollte nicht der Anschein erweckt werden, dass die DB hier absolut schlampig arbeiten würde.
Ist wie beim Flugzeug fliegen. Täglich fliegen mehrere tausend Flugzeuge ERFOLGREICH ihr Ziel an und wieder zurück.
Passiert mal was, gibts ein riesen Geschrei und der Buhmann ist die Fluggesellschaft. Wieviele Flüge allerdings ohne Probleme stattfinden, vergisst man schlichtweg.
Gleiches tritt auch bei der Bahn auf. Wieviele Züge fahren absolut problemlos und im Takt und bei wie vielen treten Probleme auf?
Darüber sollte man sich auch mal Gedanken machen.
Kommentar ansehen
05.09.2011 18:11 Uhr von PeterLustig2009
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Lest ihr eigentlich auch die News oder: schreibt ihr einfach nur sinnlos drauf los?

Im Winter ist es erwartungsgemäß so dass Züge durch Witterungen zwischendurch soviel Verspätung haben dass die Fahrt unterbrochen wird oder zwischendurch ein Ersatzzug gestartet wird. Dafür braucht man Extrazüge.

Diese Züge sind bestellt, können aber nicht abgeliefert werden, da die nötige Zulassung fehlt.

Wo lest ihr daraus dass die Bahn weitere Züge einspart, Mitarbeiter einspart oder sonstiges??

Bevor ihr billiges niveauloses Bashing betreibt lest doch zumindest grob worum es geht.

DANKE
Kommentar ansehen
06.09.2011 02:45 Uhr von Leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deudsche Schprache: Der Satzbau des zweiten Absatzes lässt sehr zu wünschen übrig.

Probleme FÜR diesen Winter?
Der arme Winter tut mir jetzt schon leid oder war gemeint,
dass mit Problemen IN diesem Winter gerechnet wird.
Kommentar ansehen
06.09.2011 03:11 Uhr von DarkPhoenix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist doch ein Witz? Die Deutsche Bahn hat die letzten Jahre Millionen über Millionen Gewinn gemacht und jetzt schieben die Panik, dass der Winter problematisch werden könnte?

Wie wäre es wenn sie JETZT schon mit den Einnahmen in sichere Gleise und beheizte Züge investieren wenn dies ein Problem darstellen soll?!?
Kommentar ansehen
17.09.2011 13:52 Uhr von 338LM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie wärs mal: mit Pünktlichkeit, Komfort und Service, bevor schon wieder die Preise angehoben werden ?

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr
Ab Dezember: Deutsche Bahn erhöht Ticketpreise um 0,9 Prozent
Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?