05.09.11 12:02 Uhr
 1.225
 

Tübingen: Nacktskulpturen-Ausstellung sorgte für Empörung und Zulauf

Eine Ausstellung mit nackten Skulpturen des Künstlers Evan Penny hat in der Tübinger Kunsthalle nicht zuletzt wegen eines Werbeplakats zunächst für Empörung gesorgt. In Stuttgart durfte das Plakat mit der Nacktskulptur eines Mannes zeitweise nicht aufgehängt werden.

Am gestrigen Sonntag ging die Ausstellung "Re Figured" nun zu Ende und hat für einen ordentlichen Zulauf gesorgt.

Laut Kurator Daniel Schreiber wollten 8.500 Besucher die übergroßen Figuren des 1953 geborenen Künstlers sehen. Die Ausstellung war die Erste des in Toronto lebenden gebürtigen Südafrikaners in Europa.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Museum, Empörung, Tübingen
Quelle: www.artefacti.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlins Schulen fallen reihenweise durch
Berlin: Nacktbilder-Ausstellung in Wahlkreisbüro von Gregor Gysi zu sehen
Autor Martin Walser: "In zehn Jahren weiß kein Mensch mehr, wer die AfD war"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2011 14:10 Uhr von alicologne
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Gott Wie kann man nur so prüde sein, Nacktheit ist das natürlichste der Welt oder kommt man schon mit Kleidung auf die Welt? Duschen die Menschen die sich aufregen mit Klamotten? Sex mit Taucheranzug?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hund Schnauze mit Isolierband zugeklebt - Fünf Jahre Haft für Tierquäler
Gülen-Anhänger in Deutschland:Bundesanwaltschaft prüft wegen türkischer Spionage
Peine: Straßenkrawalle unter Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?