05.09.11 07:22 Uhr
 7.808
 

Motorrad-Crash auf der A70: Vater und Sohn rasen mit 180 Km/h in den Tod

Ein Vater wollte zusammen mit seinem Sohn von Bamberg aus nach Berlin fahren, um gemeinsam eine Motorradmesse zu besuchen. Doch die beiden waren erst 15 Minuten unterwegs, als ein schrecklicher Unfall passierte.

Nachdem der Fahrer der Yamaha FJR 1300 einen Überholvorgang beendete, kam die Maschine bei ungefähr 180 Km/h plötzlich ins Rutschen. Beide Personen auf dem Motorrad wurden weggeschleudert.

Für den 44-jährigen Vater und seinen 17-jährigen Sohn kam jede Hilfe zu spät. Sie starben an der Unfallstelle. Die Ursache des Unfalls wird noch untersucht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Vater, Sohn, Motorrad, Crash
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Mutmaßlicher Mörder stellte sich selbstbewusst auf Facebook dar
"Game of Thrones"-Star Peter Vaughan im Alter von 93 Jahren gestorben
Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

40 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2011 08:11 Uhr von ohboy
 
+41 | -36
 
ANZEIGEN
organspender: sehe ich genauso, was man täglich mit diesen idioten auf der strasse erlebt ist nicht mehr feierlich, es wird trotz gegenverkehrs überholt, schon oft dachte ich mir "der fliegt jetzt durch meine windschutzscheibe und ich bin auch über den jordan"
Kommentar ansehen
05.09.2011 08:31 Uhr von Lykantroph
 
+22 | -14
 
ANZEIGEN
Auf dem Bild sieht mir das nicht aus wie ne Autobahn. Wieso fährt man da 180kmh?
Kommentar ansehen
05.09.2011 08:33 Uhr von BurnDaddy
 
+29 | -35
 
ANZEIGEN
@ohboy: Das war auf der Autobahn, da sollte es eigentlich keinen Gegenverkehr gegeben haben. Wenn du zu viel Angst im Straßenverkehr hast, solltest du vielleicht nicht mehr daran teilnehmen.
Kommentar ansehen
05.09.2011 08:37 Uhr von iRead
 
+24 | -47
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.09.2011 08:37 Uhr von Kontomanager
 
+23 | -8
 
ANZEIGEN
180 kmh: und der Sohn mit drauf.... ey juck mir doch einer!!
was für ein Esel!
Kommentar ansehen
05.09.2011 08:46 Uhr von sirdonot
 
+48 | -24
 
ANZEIGEN
hirnfrei? es gibt in jeder sparte idioten, sei es motorrad fahrer oder auto fahrer! das ihr zwei euch ma gedanken darüber macht, dass ein VATER mit seinem SOHN gefahren ist und sie jetzt beide tot sind (warhscheinlich ölfleck, gegen das man nichts machen kann) und der vater sicherlich nicht unveratntwortlich gefahren ist mit seinem sprössling hinten drauf ... ist zuviel verlangt!

und das mit dem überholen, warhrscheinlich habt ihr nichtmal n führerschein un wollt hier gross was von überholweg usw erzählen. ein motorrad passt nun mal oft in lücken un hat die power diese auszunutzen. was natürlich nicht für heizer ohne rücksicht spricht ...

PS: 180 soll schnell sein? auf der autobahn? gott hier sprechen grad alle sonntagsfahrer oder wie? sorry aber ich bin kein raser, aber leute die angst vor dem verkeher haben sollten am besten ganz von der strasse!

[ nachträglich editiert von sirdonot ]
Kommentar ansehen
05.09.2011 08:51 Uhr von Hoschman
 
+22 | -26
 
ANZEIGEN
dumm! 180 km/h mit meinem sohn hinten drauf..... das würde ich mir aber zweimal überlegen.

aber kein wunder, war ja nen motorradfahrer.... 95 % von denen fahren eh wie hirnlose.
meistens gibts noch das glück der "natürlichen auslese"....
blöd isses eben nur, wenn andere damit reingezogen werden, wie in dem fall der sohn.

lustig finde ich das auch, das wenn nen motorradfahrer nen unfall hatte, dann auch noch die trauer auf seiner seite ist, nur weil der weniger knautschzone hat (oder eher keine).... dabei sind die doch zu 80 % selber schuld... wer rast denn wie nen bekloppter? wer überholt an unübersichtlichen stellen?
mal ganz im ernst.... zählt mal mit wieviel motorräder euch so überholen und dergleichen... würde mich doch mal stark wundern, wieviele sich korrekt verhalten.

zum allgemeinen verständniss, ich finde es nicht lustig das jemand nen unfall hat, ich finde nur lustig das die motorrad fahrer noch für ihre eigene schuld betrauert oder bemitleidet werden.
Kommentar ansehen
05.09.2011 08:57 Uhr von Hoschman
 
+26 | -24
 
ANZEIGEN
@ sirdonot: fragt sich nur für wen hier was zuviel verlangt ist.


erstens fährt man auf nem 2 Rad niemals 180 mit jemanden hinten drauf.
zweitens hast du dich gerade als raser geoutet.
180 ist sehr wohl übertrieben schnell... wenn du das anders siehts, gehörst auf ne rennstrecke und nicht auf die autobahn.

für dich ist es also angst, wenn man keine 180 fährt?
sorry, aber bist du gerade 18 und aus der fahrschule?
ich fahre max 140, weil es

1. eine angenehme reisegeschwindigkeit ist
2. schneller fahren viel zu viel sprit verbraucht
3. den allgemeinen verschleiß erhöht (reifen, bremsen sofern man muß)
4. weil es unnötig ist schneller zu fahren


es gibt keinen vernünftigen grund, 180 zu fahren!
schon gar nicht mit jemandem hinten drauf.

und du willst mir doch jetzt nicht ernsthaft erzählen das es ein ölfleck war wodrauf er ausgerutscht ist oder?
soll ich mich wegschmeissen vor lachen?
das wäre auf jeden fall mit in der news gestanden, weil es ein wichtiger teil einer solchen nachricht ist.

also saug dir nicht solche sachen aus den fingern und bezeichne andere als dumm!
Kommentar ansehen
05.09.2011 09:07 Uhr von sirdonot
 
+11 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.09.2011 09:11 Uhr von sirdonot
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
@harun: ich gehe einfach mal davon aus, das ein vater sein sohn nicht unnötig einem risiko aussetzt (als vater geht man davon aus!!!!)

darüber brauchen wir uns nicht zu unterhalten, schlussendlich zählt was wirklcih passiert ist. könnte alles gewesen sein, wie du schon aufgeführt hast!

dieser kommentar ging nicht an alle poster sondern an leute die hier jetzt über motorrad fahrer fluchen un kein plan von der thematik und dem fahrverhalten etc haben!
Kommentar ansehen
05.09.2011 09:21 Uhr von iRead
 
+13 | -13
 
ANZEIGEN
@Sirdonot: Du brauchst nicht zu untersteichen das du ein Organspender bist.
Aber wenn du mit einem Motorrad und deinem Sohn hinten drauf immer noch einen auf Easy-Rider machen musst dann hast du für mich nicht mal ein Begräbnis verdient.
Unnötiges Risiko vermeiden kennst du wohl auch nicht womit ich stark davon ausgehe das dir auch mal so eine News gewidmet wird.
Wenn Leute wie du schon von Angst sprechen, dann muss man wohl wirklich welche haben da irgend ein Vollhoschi von Fahrlehrer dir eine Lenkberechtigung gegeben hat, du jedenfalls nichts von dem gelernten in der Fahrschule umsetzt.

Sich auf eine Öllacke oder dergleichen auszureden ist lächerlich.
Tot ist tot. Und man kann froh sein das keine anderen Menschen zu Schaden gekommen sind.
Wenn du mal in so einen Unfall involviert bist und du einen Schaden davonträgst, was auch immer, dann wirst du nicht mehr so "klugscheissen".

Ich bin froh das sich dieser Typ selber aus dem "Verkehr" gezogen hat.
Kommentar ansehen
05.09.2011 09:26 Uhr von ohboy
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@burndaddy: sieht mir aber nicht nach autobahn aus und ausserdem hat sich mein kommentar nicht auf die news bezogen, sondern eher an das allgemeine fahrverhalten dieser randgruppe die andere gefährden wegen ein paar sekunden adrenalin...
Kommentar ansehen
05.09.2011 09:38 Uhr von Allmightyrandom
 
+18 | -5
 
ANZEIGEN
"
ich fahre max 140, weil es

1. eine angenehme reisegeschwindigkeit ist
2. schneller fahren viel zu viel sprit verbraucht
3. den allgemeinen verschleiß erhöht (reifen, bremsen sofern man muß)
4. weil es unnötig ist schneller zu fahren"

1. Angenehme Reisegeschwindigkeit ja, aber nur wenn viel Verkehr ist. Auf freier, gerader Autobahn kommt man ja kaum vorran mit 140 ^^-
2. Hängt vom Fahrzeug ab. Je größer die Maschine, desto unwesentlicher ist oftmals der Mehrverbraucht wenn man doch 180 etc. fahren möchte.
3. Der allgemeine Verschleiß wird erhöht wenn man auf der freien Autobahn geradeaus schneller fährt? Das musst Du mir erklären... so lange jeder der links rausfährt zeitig den Blinker setzt kann ich 180 fahren und muss nicht 1x bremsen. Ätzend ists natürlich wenn jemand mit Tempo 85 hinter nem LKW herschleicht und dann kurzfristig rüberzieht und in der Hektik das Gaspedal nicht findet...
4. Das ist eine exclusive Meinung... "unnötig" für Dich vielleicht. Ich finds immer gut in 4 Stunden von Berlin nach Köln zu kommen und nicht 6-7 Stunden da zumzuzuckeln...

Dafür gibts Autobahnen! Wenn schnell fahren nicht nötig ist, dann kann ich auch immer günstig mit dem RE fahren. Ist ja egal ob ich 5 oder 9 Stunden brauche...
Kommentar ansehen
05.09.2011 09:40 Uhr von spatenkind
 
+15 | -17
 
ANZEIGEN
unglaublich: @ sirdonot: von mir würdest du 100 + bekommen wenn es nur ginge.

Ey hier sind 2 Menschen gestorben und ihr Spasemacken freut euch darüber? Ich fass es nicht!
Tickt ihr eigentlich noch ganz sauber?

Mal zur info: Motorradfahrer sind deutlich aufmerksamer im Straßenverkehr. Die ziehen nicht einfach raus ohne zu gucken und übersehen auch keine anderen Verkehrsteilnehmer.

180 km/h sollen zu schnell sein auf ner offenen Autobahn? Jeder Fahrer eines Mittelklassewagens wird mir recht geben, dass 160 - 180 km/h durchaus eine komfortable Reisegeschwindigkeit ist. Ausser für Opelfahrer, aber das ist ein anderes Thema.

@ Hoschmann: bei dauerhaft 140 km/h schlaf ich am Steuer ein! In deinem Opel Corsa oder Smart kann das dir vielleicht schon viel zu viel erscheinen, aber das bedeutet nicht dass andere Fahrer nicht in der Lage sind deutlich schneller zu fahren.
Du musst von deiner Unfähigkeit nicht auf andere schließen.
Kommentar ansehen
05.09.2011 09:41 Uhr von aquilax
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
wer motorrad: wer motorrad fährt, muss mit der hohen wahrscheinlichkeit schwerer verletzungen, bleibender schwerer behinderungen und dem frühzeitigen tod rechnen.

das ist nun mal fakt.
was solls: das leben ist wie ein traum. wo macht es bitte den unterschied ob ich heute oder morgen sterbe?
wenn einer von uns baden geht, interessiert es nach kurzer zeit eh keine sau mehr.
Kommentar ansehen
05.09.2011 09:46 Uhr von sirdonot
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
@iRead: bei deiner lachhaften aussage fehlen mir die worte! sowas unmenschliches und beschränktes hab ich noch nie gelesen! nichtmal dir würde ich so ein unfall wünschen ... lieber schelle an den hinterkopf damit du malwieder klar denken kannst!

@spatenkind
das ist eine endlos diskussion. ich finde auch 160-180 eine passende geschwindigkeit um zu reisen ...

PS: ich fahr mit dem motorrad durchschnittlich langsamer als mit dem auto UND als motorradfahrer muss man aufmerksamer sein, weil dich ach so tollen 140kmh fahrer oft die vorfahrt nehmen oder die spur ohne rücksicht wechseln ....
Kommentar ansehen
05.09.2011 09:49 Uhr von der_reisende
 
+16 | -7
 
ANZEIGEN
Die größte Gefahr auf deutschen Straßen sind die Autofahrer, die selbst noch nie auf einem Motorrad gesessen haben, bzw. einen Führerschein dafür haben.
Diese, aber nur diese Autofahrer kennen nicht einmal die Grundregeln wie Schulterblick, bzw. die allgemeine Verkehrsbeobachtung.
Ich fahre selbst Motorrad (Kawasaki ZR 7), also keine Rennmaschine. Im Jahr kommen ca. 20.000 km drauf.
Dabei sitzt meine Frau meistens hinten drauf!
Selbst, die den Führerschein für PKW neu haben, kennen keinen Schulterblick! (selbst erlebt im Stadtverkehr) - bin bei dem Neuling durch die Heckscheibe geflogen. Dabei war ich nur 30km/h schnell!!!!
Diejenigen, die meinen, das 180 km/h schnell sind, fahren selbst nie Autobahn. Wenn man mit 160-170 Sachen fährt, wird man in Deutschland sogar von solchen Autofahrern wie hier genötigt und bedrängt!

Einfach armselig diese Aussagen!

Viele Autofahrer in Italien und Frankreich fahren auch ein Motorrad oder Roller, bzw. sind öfter in Ballungszentren unterwegs, wo viele Motorradfahrer unterwegs sind.
Da geht es sogar in Afrika zivilisierter zu!

Her mit dem Minus!
Kommentar ansehen
05.09.2011 09:51 Uhr von BurnDaddy
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@ohboy: Dann schau nochmal genau hin. Oder lies genauer, es handelt sich bei der Straße um die A70 zwischen Bamberg und Bayreuth, einen Autobahnteilbereich ohne Geschwindigkeitsbeschränkung (und ja richtig, das "A" steht für Autobahn). Auf dem Bild sieht man außerdem die zwei Spuren pro Fahrtrichtung. Wenn jemand auf einer Landstraße trotz Geschwindigkeitsbeschränkung fährt wie ein Irrer und damit andere gefährdet, kann ich das natürlich auch nicht gut heißen. Das trifft auf den vorliegenden Fall jedoch allem Anschein nach nicht zu, zumal der verunglückte Mensch von seinen Kollegen hinterher noch als besonnener Fahrer beschrieben wurde.

[ nachträglich editiert von BurnDaddy ]
Kommentar ansehen
05.09.2011 09:56 Uhr von none_of_you
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
wie kommt ein autofahrer dazu in einer unfall-news: in welcher 2 motorradfahrer ohne jeglicher fremdeinwirkung, ohne fehlverhalten oder ähnlichen gestorben sind so etwas zu posten? von freude zu reden und seine subjektiven erfahrungen zu preisen? ich denke das beschreibt das problem auf den deutschen straßen wohl bis ins letzte detail und benötigt keine weitere vertiefung...

wegen solchen leuten habe ich das motorradfahren aufgegeben, mein organspendeausweis überlege ich mir bei solchen aussagen irgendwie auch abzugeben..
Kommentar ansehen
05.09.2011 10:09 Uhr von mechicka
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
@ Hoschman @iRead: Seid ihr eigentlich noch ganz bei Trost?
Da sind zwei Menschen ums Leben gekommen!!! Ein Vater und sein Sohn!! da spielt es keine Rolle, warum - wieso - weshalb und wer die Schuld trägt! (wobei hier NICHT bekannt ist, dass es der Motorradfahrer war, was für mich auch sehr unwahrscheinlich ist.) Dort steht nur dass er 180 km/h gefahren ist mehr nicht. Er kann auch ganz sicher 180 km/h gefahren sein und ein Autofahrer oder ein anderer äußerer Einfluss kann Schuld sein.
Ihr würdet doch ach um eure Familienmitglieder trauern, wenn ihnen auch selbstverschuldet etwas passieren würde. Schließlich hättest du 2 geliebte Menschen verloren.
Ich finde Äußerungen wie " ich bin froh dass der Typ sich selber aus dem "Verker" gezogen hat" einfach unmenschlich und traurig. Denkt mal drüber nach wenn jemand sowas zu euren Angehörigen sagen würde, wenn denen etwas passieren würde!
Auch ich denke, dass man als guter Motorradfahren mit einem Kind als Beifahrer besonnener fährt. Ich kann mir daher nicht vorstellen dass der Motorradfahren wirklich selbst Schuld war.
Kommentar ansehen
05.09.2011 10:28 Uhr von power79
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
Hier sind zwei Menschen gestorben bei lächerlichen 180km/h auf einer offenen und mehr als gut ausgebauten A70.

Jeder der hier schreibt das der Vater ein Idiot war ist selber einer!!!

Klar ist 140km/h eine gute Reisegeschwindigkeit. Aber nur bei Fahrzeugen die nur 160-170km/h schaffen.

Ich fahre gerne und auch viel, wenn ich mit dem einen Wagen unterwegs bin, sind 140 OK, wenn nicht sogar schon fast zu schnell.

Mit meinen anderen Auto allerdings ist Reisegeschwindigkeit 180-200km/h wenn die Strecke und der Verkehr es zulässt.

Mein Beileid jedenfalls an den Rest der Familie!
Kommentar ansehen
05.09.2011 10:37 Uhr von derSchmu2.0
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
schon lustig, was hier einige Experten ablassen ich bin sicherlich auch kein "Experte", habe aber in meinen knapp 15 Jahren als unfallfreier motorisierter Verkehrsteilnehmer so meine Erfahrungen mit einigen Behauptungen hier...

180Km/H = Raserei? Mit einem Auto vieleicht, aufgrund der schlechten Agilitaet ist das Fahrverhalten schwieriger zu kontrollieren, als bei einem Motorrad, dafuer ists mitm Auto sicherer.
Ausgerutscht auf Oelfleck oder so? Ganz klares Fehlverhalten vom Motorradfahrer, so leid es mir auch tut. Als Verkehrsteilnehmer muss man so am Strassenverkehr teilnehmen, dass man sich und andere nicht gefaehrdet, zu jedwederzeit Kontrolle ueber das Fahrzeug hat und das Fahrverhalten der Umwelt entsprechend anpasst.
Dazu gehoert auch, dass man so faehrt, wie man sich dem allgemeinen Zustand der Strecke bewusst ist. Nun kann man eine Strecke nicht nach Oelfflecken ueberpruefen, aber gerade deswegen sollte man sich auf alle moeglichen Eventualitaeten einstellen, wenn das nicht geht, muss man abwaegen, was einem lieber ist...das Risiko draufzgehen, andere mit reinzuziehen oder lieber etwas "angepasster" fahren...
Je nach Unfallursache spielt die Geschwindigkeit keine Rolle - Sorry das ist saudaemlicher Raserbullshit...ja ich weiss wovon ich rede, so hab ich auch mal gedacht...Mir ist es eimal passiert, da hatte ich nen Kolbenfresser bei 130...wie auch immer, blockierte der Hinterreifen und das Heck schlug aus...nur durch Kupplung ziehen und Auslaufen lassen konnte ich schlimmeres verhindern...wie ich so richtig reaigeren konnte, weiss ich nicht mehr...allerdings duerfte die Geschwindigkeit ausschlaggebend gewesen sein, dass ich noch genuegend Zeit zum Reagieren hatte..
Ein anderes Mal ist mir ein Vorderreifen bei Aquaplaning und 80Km/H weggerissen...irgendwie hab ich die Kiste aber noch hochreissen koennen ansonsten haetts mich ueber die Autobahn gezogen...Ich denke man kann da eher von Glueck reden als von angepasstem, in jeder Situation den Ueberlick behaltend, Fahren...war daher auch nicht besser, als so mancher aktueller Verkehrsteilnehmer...man muss in jeder Situation mit dem Ueblen rechnen, gerade als Verkehrsteilnehmer ohne Knautschzone...Man kann in ner Kreuzung aufm Land auch mit 200 durchheizen, wenn man nix sieht...aber dennoch bloed, wenn dann einer spontan aus der Seitenstrasse geschossen kommt...es braucht ja nur n Tier oder sonstwas zu sein...Man muss unterwegs halt immer die Augen offen haben, fuer eigene oder fremde Fehler

[ nachträglich editiert von derSchmu2.0 ]
Kommentar ansehen
05.09.2011 10:51 Uhr von Copykill*
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Die Deppen: die sich über die Gefahr von Motorradfahrer beschweren,
sollten sich doch erst mal schlau machen,
wieviele Unschuldige durch Motorradfahrer sterben
und wieviele durch Autofahrer !!!

Selbst wenn das ins Verhältnis stellt, schneiden Autofahrer
schlechter ab.

Wenn ein Motorradfahrer einen Unfall verursacht dann sind die Verletzten oder Toten meist die Motorradfahrer selbst.

Klar gibt es auch Ausnahmen aber wie gesagt selbst im Verhältniss töten Autofahrer mehr Menschen.
Kommentar ansehen
05.09.2011 11:00 Uhr von Chuzpe87
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Motorrad: Das ist der Grund, warum meine Mutter uns immer verboten hat bei Vatern mit zu fahren.
Kommentar ansehen
05.09.2011 11:09 Uhr von kingoftf
 
+9 | -10
 
ANZEIGEN
Diejenigen: die sich hier das Maul zerreißen wegen der Raser, sind doch mit Sicherheit die, die am Wochenende einen auf dicke Hose machen mit ihren gepimpten Polos und Corsas mit 50 PS, Heckflügel und Sportauspuff

Refresh |<-- <-   1-25/40   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe
Fußball: Vertragsverlängerung von Mesut Özil steht auf der Kippe
Angela Merkels Ex-Ehemann findet ihre Flüchtlingspolitik gut


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?