05.09.11 06:22 Uhr
 669
 

Bahn: Erneute Probleme im Winter möglich

Nach Ausführungen des Vorstandschefs der Bahn-Regionalverkehrssparte DB Frank Sennhenn, könnte es in diesem Winter zu erneuten Problemen kommen, weil das Grundproblem der fehlenden Reservezüge immer noch nicht gelöst werden konnte.

Nachdem bereits in der Vergangenheit etwa 100 Züge nachbestellt wurden und diese immer noch nicht fertig sind, könnte im Notfall auch ein Ausstieg aus den neuen Lieferverträgen im Raum stehen.

Im gleichen Zug verweist Sennhenn aber auch auf die noch immer existierenden, etlichen Preissysteme, welche bei den Kunden einfach für zu viel Verwirrung sorgen. Dieses trete besonders auf, wenn man von einem Verkehrsbund in den nächsten wechselt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bahn, Winter, Zug, Verspätung, DB
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

American-Airlines-Angestellte bekommen Juckreiz und Kopfweh wegen neuer Uniform
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2011 08:36 Uhr von Zintor-2000
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Mal einer: bei der Bahn der die Probleme nicht beim Kunden sieht.

Was ein Fortschritt - der ist bald arbeitslos denke ich.
Kommentar ansehen
05.09.2011 08:37 Uhr von Lykantroph
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist keine News mehr wert. Die Bahn wird nie(!) vernünftig fahren. Im Winter nicht, weil Heizungen nicht gehen und Züge "den Jahrhundert/Jahrtausend/Terror/Superwinter nicht aushalten (wird ja jedes Jahr ein neuer Superlativ erfunden)", im Frühling nicht, weil die Schäden aus dem Winter repariert werden und nur 3 Züge fahren, im Sommer nicht, weil Klimaanlagen nicht gehen und Züge "den Jahrhundert/Jahrtausend/Terror/Supersommer nicht aushalten (wird ja jedes Jahr ein neuer Superlativ erfunden)", und im Herbst nicht, weil die Schäden aus dem Sommer repariert werden und nur 3 Züge fahren.

Die Bahn News kann man sich klemmen.
Kommentar ansehen
05.09.2011 08:42 Uhr von White-Tiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Typisch DB: Die Bahn ist eh für den arsch!
Überteuert, das neue System ist undurchsichtig, kein verständnis des Personals falls man mal nicht das neue tolle Marego System versteht(wo einem nicht mal das Personal helfen konnte), usw. für mich ist die Bahn KEINE alternative mehr!
Kommentar ansehen
05.09.2011 09:23 Uhr von EraZor2k4
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tja die Bahn mal wieder mit ihren Problemen. Finde die Wörter "erneute Probleme" klasse! Als gäb es im Moment keine ;-)! Wie mein Vorredner schon sagte ist die Bahn wirkliich keine Alternative mehr. Ich nutze sie z.B. nur wenn man mit mehreren Leuten z.B. zu einer Messe fährt und so ein Gruppen-, Wochenend-, und/oder ein anderes Sparticket nutzen kann. Einzelfahrten sind ziemlich teuer - da kann man auch mit dem Wagen fahren + Parken und man muss nicht auf die Bahn warten.

Beispiel:
Von mir aus in die Stadt (4 Stationen - 13km) kostet ein Weg 2,40 €. Also für beide Wege 4,80€! Zum Vergleich: mit nem 10er für Sprit kommt man mit einem normalen Auto (6-8l Verbrauch) knapp 100km weit. Ich zahle also für 26km genausoviel wie für 50km mit dem Auto! Ich würde ja öfter auch zur Arbeit mit dem Zug fahren, aber mit dem Auto komme ich einfach billiger weg! Dann die Wartezeiten etc....

[ nachträglich editiert von EraZor2k4 ]
Kommentar ansehen
05.09.2011 09:57 Uhr von alter.mann
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
lol: "Im gleichen Zug verweist ... "

;o)
Kommentar ansehen
05.09.2011 10:25 Uhr von BlackPoison
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@EraZor2k4: Und dein Auto fährt auch nur mit Benzin, hat nichts gekostet und verursacht auch keine anderen laufenden Kosten? ;-)
Kommentar ansehen
05.09.2011 20:39 Uhr von EraZor2k4
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@BlackPoison: Mir ist schon klar, wie sich der Preis der Bahn zusammensetzt, oder sich zumindest zusammensetzen sollte. Kosten für´s Personal, um z.B. Fahrkarten zu kontrollieren, welches aber nie vorhanden ist. Kosten für die Instandhaltung der Züge, die aber meistens in einem miserablen Zustand ist. Leute die acht geben am Bahnhof, die es auch nur in Großstädten gibt. Wartung der Gleise, die trotzdem nur alle paar Jahre mal überprüft werden. Wartung der Schranken, wo z.B. bei uns hier auf der Standart-Linie die Schranken bei 2 Stationen seit Jahren kaputt sind. Und und und... Sprich: ich komme mit dem Auto billiger weg. Und ja, mein Wagen fährt mit Benzin - trotzdem billiger - hab nie behauptet es kostet nichts mit dem Wagen zu fahren. Aber anhand meines Beispiels für 13 km ist es nun mal günstiger - vorallem wenn man die Faktoren mit einbezieht, die ich gerade genannt habe.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?