04.09.11 20:55 Uhr
 251
 

Formel 1: Sebastian Vettel laut Ferrari-Teamchef kein Anführer - Alonso schon

Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali hat sich nun negativ über Sebastian Vettel geäußert. In seinen Augen sei Vettel kein wirklicher Anführer. Fernando Alonso und Michael Schumacher seien hingegen echte Teamleader.

"Dafür ist er schlicht zu jung. Er muss noch Erfahrung sammeln", sagte er. Der Red-Bull-Pilot sei "auf dem Weg dorthin, aber noch ist er nicht so weit wie Michael und Fernando", ergänzte er weiterhin.

Außerdem kann Domenicali sich vorstellen, dass Vettel künftig auch für Ferrari fahren wird, wenn Vettel Anführer-Qualitäten erreicht hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Formel, Ferrari, Sebastian Vettel, Anführer
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.09.2011 21:18 Uhr von shane12627
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Warum sollte Vettel für ein schlechteres Team fahren? Und Alonso ist mit Sicherheit kein Teamleader.
Kommentar ansehen
04.09.2011 22:01 Uhr von Jolly.Roger
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Weil es Leute gibt, die auch mal eine Herausforderung suchen und sich nicht im besten Auto den Arsch wundsitzen bzw. immer zum besten Team wechseln.

MSC ist auch zu Ferrari gewechselt, als das Team ein totaler Hühnerhaufen war. Da stehen die ja heute noch besser da. Trotzdem ha er es damals mit Ross und Jean geschafft, ein WM-Team daraus zu machen.

Diese Herausforderung könnte Vettel irgendwann auch mal meistern wollen.


Natürlich ist Vettel noch nicht der Leader wie Alonso oder Schumacher, ist ja auch logisch. Das kommt aber ganz automatisch mit dem Alter und der Erfahrung. Erst dann hören auch die Mechaniker bzw. der Teamkollege auch mal genauer zu...
Kommentar ansehen
04.09.2011 22:32 Uhr von zabikoreri
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Weil Alonso ein ´Teamleader´: ist, wird Ferrari mit ihm wohl nie Markenweltmeister werden. Alonso hat nichts für ein ´Team´ übrig. Alle müssen für den ´Leader´ arbeiten.
Kommentar ansehen
04.09.2011 22:57 Uhr von sicness66
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Oh nein: Der Vettel ist kein Teamleader aber bald zweimaliger Weltmeister. Das ist aber jetzt schlimm. Gibts jetzt auch die Leader-Diskussion in der F1 ?
Kommentar ansehen
05.09.2011 06:39 Uhr von Krawallbruder
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Spricht da der Neid aus Ferrari oder wie verstehe ich das?

Ich denke mal, wenn Jemand ein Teamleader ist und sich als Teil des Teams sieht, dann ja wohl eher Vettel.

Alonso ist doch nur ein arroganter selbstgefälliger Eigenbrödler der quasi auf das Team und den Konstrukteurstitel sche..t. Der will nur Fahrerweltmeister werden und alle anderen müssen Ihm dabei helfen.

Vettel soll sich mal schön Zeit lassen mit der Überlegung ob Er zu Scuderia wechselt.

Red Bull ist zur Zeit mal definitiv besser...!!! Und dann ist da ja noch das Betriebsklima das eigentlich immer eine wichtige Rolle spielt!
Kommentar ansehen
05.09.2011 08:48 Uhr von tutnix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wen interessiert das? die leute wird es eher interessieren das vettel allen anschein nach in einigen wochen alonso als jüngsten doppelweltmeister ablösen wird :P.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?