04.09.11 17:02 Uhr
 193
 

Unterlagen decken Beziehungen zwischen London und Tripolis auf

Wie aus Unterlagen hervorgeht, unterhielt der britische Geheimdienst MI-5 über Jahre hinweg Kontakte zum libyschen Regime. So erhielt der MI-5 unter anderem Informationen über Terroristen, welche in Libyen inhaftiert waren. Im Gegenzug erhielt das libysche Regime Informationen über Regimegegner in Großbritannien.

Allerdings wurde in den Unterlagen auch ein Brief von Tony Blair an Gaddafis Sohn Saif entdeckt. Dieser beginnt wiederum mit den Worten "Lieber Ingenieur Saif" und wurde mit "die besten Wünsche, hochachtungsvoll, Tony Blair" unterzeichnet.

Weiterhin geht aus den Unterlagen auch hervor, dass die libysche Regierung die Briten unter massiven Druck gesetzt hat, damit der Lockerbie-Bomben Attentäter freigelassen wird. Für den Fall, dass dies nicht geschehe, hatten die Libyer mit scharfen Konsequenzen für gegenseitige Beziehung gedroht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Politik
Schlagworte: London, Geheimdienst, Tony Blair, Tripolis, Unterlagen
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britischer Ex-Premier Tony Blair ist für eine zweite Brexit-Volksabstimmung
Russland: TV-Moderator findet Tony Blair müsste zu Tode verurteilt werden
Irak-Krieg: Tony Blair gesteht Mitschuld an IS-Terrorismus ein