04.09.11 14:50 Uhr
 448
 

Hamburg: Mann will Streit schlichten und bekommt Messer in den Hals gerammt

Ein 21 Jahre alter Mann aus Hamburg hat jetzt für seine Zivilcourage beinahe mit dem Leben bezahlt.

Es war in der Nacht zum gestrigen Samstag, als es auf dem Gelände einer Kunsthalle in Hamburg zum Streit zwischen zwei Gruppen kam. Hier wollte der 21-Jährige schlichtend eingreifen.

Dabei griff einer der Kontrahenten zu einem Messer und rammte es dem 21-Jährigen in den Hals. Er konnte nur durch eine sofortige Notoperation gerettet werden, in der das Messer entfernt wurde. Der Tat verdächtig ist ein 20 Jahre alter Mann, der festgenommen wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Hamburg, Streit, Messer, Hals
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.09.2011 15:39 Uhr von syndikatM
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
beitrag: war das kebab-messer stumpf oder wieso lebt die kartoffel noch? dachten die der wäre tot als er sich am boden krümmte? hoffentlich geht es ihm bald besser.
Kommentar ansehen
04.09.2011 19:35 Uhr von TheRoadrunner
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.09.2011 22:11 Uhr von Registrator
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Özgür T. (21) liegt schwer verletzt im Rettungswagen. In seinem Hals steckt ein Messer. Es ist das Messer von Serhat K. (20). Am Freitagabend rammte der 20-Jährige vor der Kunsthalle (Altstadt) seinem Opfer die Klinge in den Hals – und das wohl nur, weil Özgür T. einen Streit schlichten wollte.

Es ist 23.40 Uhr. Mehrere Gruppen von Jugendlichen sehen sich das Feuerwerk des Alstervergnügens an. Serhat K. entdeckt einen Bekannten. Die Männer haben offenbar noch eine Rechnung zu begleichen. Sie gehen aufeinander los, streiten. Plötzlich fliegen die Fäuste. Laut Polizei wollte Özgür T. schlichten. Er geht zu den Streithähnen. Da sticht Serhat K. zu.

Die gerufenen Retter bringen den lebensgefährlich Verletzten samt Messer ins Krankenhaus. Bei einer Notoperation entfernen Ärzte die Klinge. Ein Feuerwehrsprecher: „Wenn es der Krankentransport zulässt, wird ein Messer prinzipiell erst im Krankenhaus entfernt.“ Grund: Die Klinge wirkt wie ein Korken, sie verschließt vorerst das verletzte Gefäß.

Özgür T. befindet sich laut Polizei inzwischen auf dem Weg der Besserung.

http://www.mopo.de/...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?