04.09.11 12:42 Uhr
 183
 

Euro-Rettung: Altkanzler Gerhard Schröder unterstützt Angela Merkel

Bundeskanzlerin Merkel erhält unerwartete Rückendeckung von Altkanzler Gerhard Schröder (SPD). Im "Spiegel" unterstützt er die Bemühungen von Angela Merkel und Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy hin zu einer gemeinsamen Wirtschaftspolitik.

Den Ausbau der Europäischen Union (EU) hin "zu einer Art Vereinigte Staaten von Europa" müsse laut Schröder beschleunigt werden. Konkret fordert er einen europäischen Finanzminister, was einen Einschnitt in die Budgethoheit der Mitgliedsstaaten bedeutet.

Starke Kritik übt Schröder an Großbritannien. Obwohl sie nicht Teil der Eurozone seien, wollen sie "trotzdem immer mitreden bei der Gestaltung eines Wirtschaftsraums. Das geht nicht zusammen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Trolltech
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Angela Merkel, Rettung, Gerhard Schröder, Nicolas Sarkozy, Altkanzler
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt
Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"
CDU-Parteitag: Angela Merkel stellt sich erneut zur Wiederwahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.09.2011 13:02 Uhr von shadow#
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Dass der europäische Finanzminister dann abwechselnd aus Frankreich und Deutschland kommt, dürfte dem Rest der EU aber kaum schmecken.

Und die Briten sind nun wirklich nur noch ein kleineres Problem: Wenn es sowas wie einen absoluten Verlierer der Eurozone gibt dann sind sie es - und immerhin haben sie wenigstens selbst dran Schuld!
Kommentar ansehen
04.09.2011 13:14 Uhr von Y-U-U-K-I
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wird hier eigentlich irgendeine Sau gefragt, ob WIR das unterstützen?