04.09.11 12:11 Uhr
 195
 

Computersystem der Regierung wurde letztes Jahr 1.761 Mal angegriffen

Laut einem Bericht des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI) wurden die Computer der Regierung im vergangenen Jahr mehrfach von Geheimdiensten aus dem Ausland angegriffen.

Untersucht wurden 2.534 E-Mails, die verdächtig waren. Dabei entpuppten sich 1.761 als gezielte Cyber-Angriffe.

In den Bericht heißt es weiter: "Die IT-Gefährdungslage hat sich Ende des Jahres 2010 nochmals verschärft." 70 Mal konnten durch Schadstoffabwehrprogramme Angriffe abgewehrt werden. Es sei nicht bekannt, ob die Angriffe in einzelnen Fällen von den Hackern erfolgreich abgeschlossen werden konnten".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Deutschland, Regierung, Ausland, Hacker, Geheimdienst
Quelle: www.open-report.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smarter Lautsprecher Google Home auch bald in Deutschland verfügbar
Nintendo kriegt viel Kritik für seinen neuen Online-Dienst der Switch
Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.09.2011 13:11 Uhr von Jlaebbischer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Dabei entpuppten sich 1.761 als gezielte Cyber-Angriffe. "

"70 Mal konnten durch Schadstoffabwehrprogramme Angriffe abgewehrt werden"

Was ist jetzt mit der Differenz von 1691? Sind das etwa alles Angriffe, welcfhe nicht abgewehrt werden konnten?

Und was ist mit Angriffen, die keinen DAU benötgigen, der eine gefährliche Mail öffnen muss, damit der Angriff starten kann?

meiner Meinung nach alles sehr dürftig.
Kommentar ansehen
06.09.2011 13:22 Uhr von Neveren
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schadstoffabwehrprogramme xD Hört sich an wie ein Begriff aus der Chemie, nunja bei "Viren" könnte man es ja vermuten aber trotzdem...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?