04.09.11 11:49 Uhr
 207
 

Umfrage: Mehrheit der Deutschen für Alkoholverbot im Nahverkehr

Einer Umfrage der "Bild am Sonntag" nach, befürwortet die große Mehrheit der Bundesbürger ein Alkoholverbot im Nahverkehr.

93 Prozent der Bürger sprachen sich für ein einheitliches Verbot alkoholischer Getränke im öffentlichen Nahverkehr aus. Das Emnid-Institut befragte dabei 500 in Deutschland lebende Personen.

Frauen befürworteten sogar zu 98 Prozent ein Verbot. Bei den männlichen Personen lag der Anteil bei 87 Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Umfrage, Alkohol, Mehrheit, Alkoholverbot, Nahverkehr
Quelle: www.westline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.09.2011 12:18 Uhr von shadow#
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Schwachsinniger Aktionismus der nichts bringt: Glaubt irgendwer ernsthaft, dass die ganzen Idioten die negativ auffallen, nüchtern auf dem Bahnsteig ankommen und sich dann mal eben schnell besaufen ehe sie anfangen zu randalieren?

Zucht und Ordnung, Fresse halten, bezahlen und hinsetzen.
Und sogar die Polizeigewerkschaft die ansonsten immer jammern dass sie ihren Scheiß nicht auf die Reihe kriegen, reißt sich um die neuen Befugnisse um Bürger zu drangsalieren. Schließlich wird es sich als völlig angemessen herausstellen, dafür die Videoüberwachung massiv auszubauen.

Und während 93% über den sinnlosen Rückgang der Freiheiten jubeln, werden jährlich Millionen an Steuergeldern für Fußballspiele verschleudert.
Deutschland ist manchmal wirklich ein Scheißland!
Kommentar ansehen
04.09.2011 12:49 Uhr von CoffeMaker
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Bildleser repräsentieren also die Mehrzahl der Deutschen.So so.

Heißt das jetzt das ich wenn ich besoffen bin zu Fuß nach Hause muss?Weil Auto und Fahrrad sind ja tabu.
Weil ansonsten ist das Verbot fürn Arsch. Ich sauf mir vor der S-U-Bahn oder Bus den Ranzen voll,steck die Flasche in den Beutel und randaliere und motze eben ohne Schnapspulle in der Hand rum.

Wer denkt sich nur diese ganzen idiotischen Gesetze aus? Und wer stimmt ohne nachzudenken auch nach dafür? Kann man nur mit dem Kopf schütteln.
Kommentar ansehen
04.09.2011 12:53 Uhr von Anti.Religious
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keine: Ahnung, was das Gesetz bringen soll.

(Meine Vorkommentatoren haben alles gesagt)

[ nachträglich editiert von Anti.Religious ]
Kommentar ansehen
04.09.2011 12:55 Uhr von shadow#
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@CoffeMaker: Du hast das völlig richtig erkannt: Das Verbot ist fürn Arsch.

Ja nach Formulierung darfst du die Schnapsflasche sofern sie noch versiegelt ist wahrscheinlich auch einfach in der Hand halten...
Kommentar ansehen
05.09.2011 00:33 Uhr von mitTH_RAW_Nuruodo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
So nach dem Motto: "Verdammt, ich bin zu betrunken: um Bus zu fahren, muss ich eben das Auto nehmen..."
Und die Leute die sich im Busen und U-Bahn die Kanne geben und dann Randalieren fahren bestimm sowieso meistens schwarz, sodass die sich an ein solches Verbot auch nicht halten würden.
Kommentar ansehen
06.09.2011 08:49 Uhr von politikerhasser
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Warum nicht gleich einen Alkohol- und Drogentest im Zugangsbereich der Haltestellen und Pflicht zum Mitführen eines erweiterten polizeilichen Führungszeugnisses?

Das schafft -mit Sicherheit- Arbeitsplätze und die letzte Freiheit ab ...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?