04.09.11 11:22 Uhr
 168
 

"Happy End" für Kaiserpinguin "Happy Feet" (Update)

Der gestrandete Kaiserpinguin "Happy Feet" wurde heute endgültig in die Freiheit entlassen. In der Nähe der Campbell-Inseln ging er mit einem Sprung von Bord des Forschungsschiffs, welches ihm ein Stück auf dem Weg gebracht hatte (ShortNews berichtete).

"Er ist dann die eigens konzipierte Pinguinrutsche rückwärts ins Wasser gerutscht, aber als er erstmal im Wasser war, ist er sofort abgetaucht", sagte die Tierärztin, die mit an Bord war.

"Happy Feet" muss nun den Rest seines Heimweges alleine zurücklegen - ohne diesmal vom Weg ab zu kommen selbstverständlich. Damit man immer weiß, wo er sich befindet, hat man dem Tier ein Mikrochip mit GPS-Sender verpasst.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Insel, Freiheit, Pinguin, Tierarzt, Rutsche
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ekel-Zustände in süddeutschen Bäckereien
Rettungstier wird zum hässlichsten Hund der Welt gewählt
Gefährlicher Trend: Mini-Armbrust als "Mordwaffe"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballnationaltrainer Joachim Löw fordert harte Strafen für dopende Kicker
"Die Lochis" spielen in ARD-Seifenoper "Sturm der Liebe" mit
"Paddington"-Erfinder und Kinderbuchautor Michael Bond mit 91 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?