03.09.11 20:47 Uhr
 1.762
 

USA: Museum präsentiert FBI-Beweisstücke zum 11. September

Die amerikanische Bundespolizei FBI stellte jetzt erstmals in einem US-Museum Beweisstücke der Terroranschläge des 11. Septembers zur Verfügung.

Gezeigt werden die Gegenstände in der Ausstellung "Krieg gegen den Terror: Der neue Fokus des FBI" im Journalismus-Museum in Washington. Zu besichtigen sind Gegenstände, die einst den Opfern, sowie auch den Tätern gehört haben.

"So wie die Berliner Mauer an den Kalten Krieg und den Zusammenbruch des Kommunismus erinnert, sehen wir diese Gegenstände als wichtig an, um uns die Geschichte des 11. September zu erzählen. Und wie dieser Tag unser Leben änderte", sagte die Vize-Leiterin des Museums, Susan Bennett.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: USA, Museum, FBI, 9/11, 11. September
Quelle: www.bz-berlin.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

36 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.09.2011 21:23 Uhr von ente214
 
+9 | -11
 
ANZEIGEN
oho: diese news wird das weltbild von 80% der shortnewsleser erschütterm. der rest wird es leugnen und für verschleierung halten.
Kommentar ansehen
03.09.2011 22:24 Uhr von NGen
 
+14 | -7
 
ANZEIGEN
03.09.2011 21:23 Uhr von ente214: "Zu besichtigen sind Gegenstände, die einst den Opfern, sowie auch den Tätern gehört haben."

Niemand der die Offizielle Version vom 9/11 in Frage stellt, bezweifelt, dass dort Leute umgekommen und somit persönliche Gegenstände zurückgeblieben sind. Selbstverständlich kann man dort umher gegangen sein und Sachen eingesammelt haben. Das zeigt, dass dort Türme umgefallen sind. Das Problem ist nur, dass das niemals jemand verneint hat.
Die Überschrift dazu ist daher ziemlich irreführend. Es werden Andenken und keine Beweise ausgestellt.
Aber wenigstens zeigt das die erhoffte Wirkung, da schon direkt der erste auf diesen Zug aufgesprungen ist, um alle anderen zu belehren, ohne zu merken, dass es sich um Scheinargumente handelt.
In Polen hat man damals auch Leichen bei der Radiostation gefunden. Aber was hat das Bewiesen? Ja, für viele war das natürlich alles was sie wissen mussten.
Kommentar ansehen
03.09.2011 22:32 Uhr von Again
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
NGen: "und somit persönliche Gegenstände zurückgeblieben sind."
Quelle lesen ;-)
Man hat auch andere Dinge ausgestellt. Aber das Wort Beweis finde ich in diesem Zusammenhang auch recht fragwürdig, da nicht genau geklärt wird, was bewiesen werden soll. Vielleicht bedeutes es auch nur, dass diese Dinge beim FBI als Beweis klassifiziert sind.

[ nachträglich editiert von Again ]
Kommentar ansehen
04.09.2011 00:51 Uhr von spliff.Richards
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Again: Quelle gelesen.
Trotzdem hat NGen recht.
Wenn Teile von der Berliner Mauer irgendwo ausgestellt sind, beweist das doch auch noch lange nicht die Verbrechen die von der Stasi begangen worden sind.
Und nichts anderes steht in der Quelle.
Geldbörse, Flugzeug-Triebwerk, Antenne, geschmolzene Handys sind alles Sachen die Logisch sind, dass die da gefunden werden. Und dürften im Weitesten Sinne auch als persönliche Dinge gelten. Wenn man das Flugzeug und das WTC als Person sieht =)

Fotos und Ausweise, Sitzplan und Abschiedsbriefe sind für mich auch keine aussagekräftigen Beweise ...
Wobei ich den Brief gerne mal lesen würde....
Kommentar ansehen
04.09.2011 01:01 Uhr von Again
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
spliff.Richards: Der Punkt ist, dass dort mehr ausgestellt wird als persönliche Gegenstände. Wie gesagt: Ob das Wort "Beweis" zutreffend ist, ist wieder eine andere Sache.

"Geldbörse, Flugzeug-Triebwerk, Antenne, geschmolzene Handys sind alles Sachen die Logisch sind, dass die da gefunden werden. "
Das mit dem Flugzeugtriebwerk widerlegt aber zb die No-Plane Theorie. Außer natürlich, es wurde nachträglich dort hin geschaffen.
Kommentar ansehen
04.09.2011 03:30 Uhr von taKs
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
hmm: schade nur das die mit thermit belasteten stahlträger (die SELBSTVERSTÄNDLICH geschmolzen sind xD) nach 2 wochen vernichtet wurden :(
Kommentar ansehen
04.09.2011 06:03 Uhr von nyquois
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Again: Wer tatsächlich an die No Plane Theorie glaubt, hat doch nen Sprung in der Schüssel. Was sie und aber erst einmal beweisen sollten wäre eine Beteiligung der Al Kaida am Anschlag.
Kommentar ansehen
04.09.2011 09:01 Uhr von Perisecor
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@ taKs: Schade das Leute noch immer nicht wissen, dass man mit Thermit schweißt - um z.B. Stahlträger, die bei einem eingestürzten Gebäude vorhanden sind, durchzutrennen.


@ nyquois

Die USA und ihre Behörden sind weder dir noch sonst irgendjemandem hier einen Beweis schuldig. Spannend genug, dass Teile der Geheimdienste doch immer mal wieder auf Spinner eingehen - ich würde es so halten wie die NASA mit den Mondlandungsverschwörern und einfach ignorieren.
Kommentar ansehen
04.09.2011 09:46 Uhr von Again
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
nyquois: "Was sie und aber erst einmal beweisen sollten wäre eine Beteiligung der Al Kaida am Anschlag."
Und wie soll so ein Beweis aussehen?
Kommentar ansehen
04.09.2011 10:15 Uhr von DrGonzo87
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Perisercor: Meiner Meinung nach ist jede Regierung ihrer Bevölkerung Beweise und Begründungen für ihre Handlungen schuldig, besonders wenn es sich bei den Handlungen um Kriegserklärungen handelt.
Kommentar ansehen
04.09.2011 10:26 Uhr von _BigFun_
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Überschrift: Entweder schreibst du nur ...präsentiert... - oder ...stellt....aus.... aber nicht beides gemischt:)
Ansonsten find ich das ganze recht makaber
Kommentar ansehen
04.09.2011 10:40 Uhr von Perisecor
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ DrGonzo87: Es wurden "Beweise" und "Begründungen" dafür erbracht.

Dass diese von einer zumeist fachfremden Minderheit angezweifelt werden, ist nicht die Schuld der Regierung oder der Behörden.


Gleichwohl würde aber jede Form von Beweis von irgendwelchen Leuten angezweifelt werden, das von dir Geforderte würde also niemals alle Leute zufriedenstellen können.
Kommentar ansehen
04.09.2011 11:03 Uhr von georgygx
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
haha: "Gegenstände, die einst den Tätern gehört haben. "

schon klar
die stahlträger des wtc schmelzen durch die hitze aber ausweise handys usw der täter überstehen alles :D

da sage ich nur:
ITS MAGIC !
Kommentar ansehen
04.09.2011 11:09 Uhr von Again
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
georgygx: "die stahlträger des wtc schmelzen durch die hitze aber ausweise handys usw der täter überstehen alles :D"
Die Stahlträger sind ja nicht geschmolzen, dafür aber die Handies ;-)
Und zum einen steht nicht da, woher die Ausweise sind, zum anderen frage ich mich, warum sowas nicht einen Flugzeugabsturz überstehen sollte? Die Physik die bei einem Flugzeugabsturz bzw. beim Einschlag mitspielt ist absolut nicht trivial.
Kommentar ansehen
04.09.2011 11:22 Uhr von Itzkrewe
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Auf dem: Fahndungsplakat der gesuchten Terroristen sind einige Leute drauf,die noch leben und gar nicht dabei waren.Die sind da immer noch drauf xD

[ nachträglich editiert von Itzkrewe ]
Kommentar ansehen
04.09.2011 11:28 Uhr von Again
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Itzkrewe: Bist du dir sicher? Vielleicht handelt es sich dabei auch um "Drahtzieher". Wenn nicht, würde es mich auch wundern. Wenn die USA die ganze Welt verarschen, ein paar Tausend Amis opfern und dann in einen Krieg ziehen, wo noch mehr Leute sterben, warum liquidiert man die besagten Leute nicht einfach bevor man ihre Fotos benutzt?
Kommentar ansehen
04.09.2011 11:32 Uhr von DrGonzo87
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Perisercor: "Es wurden "Beweise" und "Begründungen" dafür erbracht.

Dass diese von einer zumeist fachfremden Minderheit angezweifelt werden, ist nicht die Schuld der Regierung oder der Behörden."

Die Anschläge wurden bis heute nicht komplett aufgeklärt. Wenn ich mich recht erinnere existieren sowohl Videos von Bin Laden, in der er sich zu der Tat bekennt wie auch welche, in der er die Tat dementiert. Dann die Geschichte um das WTC 7, etc. Es gibt genügend gut recherchierte Bücher die Ungereimtheiten aufzeigen, ohne gleich mit "die Regierung wars" Parolen um sich zu werfen.
Blos weil man von seiner Regierung mehr Transparenz bei der Aufklärung einer nationalen Tragödie fordert, heißt das noch lange nicht, dass man ein "Spinner" oder Verschwörungstheoretiker ist. Warum zeigt die Regierung z.B. nicht endlich Bilder von Bin Laden?
Kommentar ansehen
04.09.2011 11:45 Uhr von Itzkrewe
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Again: zB: http://news.bbc.co.uk/...

-Wenn die USA die ganze Welt verarschen, ein paar Tausend Amis opfern und dann in einen Krieg ziehen, wo noch mehr Leute sterben-

Zitat von einen von denen: "Wir brauchen ein neues Pearl Harbor um die vitalen Interessen der USA schneller umsetzen zu können."


-warum liquidiert man die besagten Leute nicht einfach bevor man ihre Fotos benutzt?-


Menschen machen Fehler.

xD
Kommentar ansehen
04.09.2011 11:54 Uhr von Again
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Itzkrewe: http://en.wikipedia.org/...

"Zitat von einen von denen: "Wir brauchen ein neues Pearl Harbor um die vitalen Interessen der USA schneller umsetzen zu können.""
Das widerspricht nicht dem was ich sage ^^

"Menschen machen Fehler."
In diesem Fall Journalisten.

@1984:
Attas Pass? Das dürfte ohnehin eine Ente sein.

[ nachträglich editiert von Again ]
Kommentar ansehen
04.09.2011 12:06 Uhr von Again
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Harun-Al-Radschid: Es gibt auch eine No-Plane Theorie zum WTC.

@1984:
Okay, ich weiß welchen Pass du meinst ;-)

[ nachträglich editiert von Again ]
Kommentar ansehen
04.09.2011 12:21 Uhr von Perisecor
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ DrGonzo87

"Dann die Geschichte um das WTC 7"

Da gibt es keine Geschichte. Das Gebäude wurde beschädigt, man wusste aber nicht genau, wie stark. Und bevor sich wieder ein Unglück mit vielen toten Rettungskräften wie beim Einsturz des zweiten Turmes ereignet, hat man das Gebäude aufgegeben.
Übrigens ein durchaus normales Vorgehen, auch in Deutschland. Allerdings sind die Gebäude normalerweise deutlich kleiner und deswegen uninteressanter.


"Warum zeigt die Regierung z.B. nicht endlich Bilder von Bin Laden? "

Dafür gibt es mehrere Gründe, eine (unvollständige) Liste;
- Das Zeigen toter Feinde ist schlicht nicht erlaubt.
- Es könnte Leute aufstacheln, seinen Märtyrer-Status erhöhen.
- Die Bilder würden von bestimmten Leuten sowieso angezweifelt werden (nicht der echte bin Laden; Photoshop; Krabbenmenschen...)

Eine Veröffentlichung hätte also nur Nachteile. Warum also sollten diese Fotos veröffentlicht werden?


"Zitat von einen von denen"

Es ist längst bekannt, dass die USA den Angriff auf Pearl Harbor weder aktiv noch passiv unterstützt haben, noch diesen Angriff duldeten.


"Menschen machen Fehler."

Natürlich. Eine extremst komplizierte Verschwörung, tausende von Mitwissern, und dann druckt man die falschen Plakate oder begeht andere Anfängerfehler.


@ Harun-Al-Radschid

Für das Pentagon gibt es auch genug Zeugen. Das Gebäude liegt ja auch nicht irgendwo am Arsch der Welt, sondern ist umgeben von großen Städten und Autobahnen, deren tägliches Volumen in Deutschland nicht mal im Ruhrgebiet ansatzweise erreicht wird.


@ Again

Flugzeugabstürze führen nicht die totale Vernichtung durch. Man findet immer größere und kleinere Bruchstücke, auch nach starken Bränden oder sehr starken physikalischen Einwirkungen. Die komplette und quasi intakte Bordküche von AF 447 mal als schnelle Anregung oder die (zu anfangs relativ vielen) Überlebenden von JAL 123.
Kommentar ansehen
04.09.2011 12:38 Uhr von DrGonzo87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisercor: "Das Gebäude wurde beschädigt, man wusste aber nicht genau, wie stark. Und bevor sich wieder ein Unglück mit vielen toten Rettungskräften wie beim Einsturz des zweiten Turmes ereignet, hat man das Gebäude aufgegeben. "

Das ist richtig und nachvollziehbar. Es ging mir hierbei allerdings eher darum dass das Gebäude auf nahezu perfekte Art mit der Geschwindigkeit des freien Falls zusammenstürzt. Die kann ich mir durch Zertörungen durch Feuer oder Trümmern bei einem Gebäude mit Stahlgerüst kaum vorstellen. Es wackelt nicht, es stürzt nicht nur teilweise ein, nein es fällt ohne Wiederstand so perfekt in sich zusammen, wie man es sonst nur von professionellen Sprengungen kennt.

"Dafür gibt es mehrere Gründe, eine (unvollständige) Liste;
- Das Zeigen toter Feinde ist schlicht nicht erlaubt.
- Es könnte Leute aufstacheln, seinen Märtyrer-Status erhöhen.
- Die Bilder würden von bestimmten Leuten sowieso angezweifelt werden (nicht der echte bin Laden; Photoshop; Krabbenmenschen...)"

Seltsam. Als man damals die Hussein Söhne erschossen hat wurde sich aber die Mühe gemacht, deren Körper zu "restaurieren" , Fotos zu machen und der Weltöffentlichkeit zu zeigen, sowie die Leichen in der Öffentlichkeit aufzubaren um allen ihren Tod zu beweisen.

http://www.stern.de/...

http://www.welt.de/...

Und bei Bin Laden, dessen Tod von einer viel größeren Bedeutung für die USA ist wird auf einmal darauf verzichtet und der Leichnam im Meer versenkt?

Die anderen Zitate sind nicht von mir.
Kommentar ansehen
04.09.2011 12:49 Uhr von Again
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
DrGonzo87: "dass das Gebäude auf nahezu perfekte Art mit der Geschwindigkeit des freien Falls zusammenstürzt."
Warum auch nicht ;-)

"Die kann ich mir durch Zertörungen durch Feuer oder Trümmern bei einem Gebäude mit Stahlgerüst kaum vorstellen."
GIbts bei Youtube Videos die das gut erklären, hab auf die schnelle aber keins gefunden.

"Als man damals die Hussein Söhne erschossen hat wurde sich aber die Mühe gemacht"
Hab ich mir auch gedacht ;-)
Aber wenn ich mich recht erinnere, wurden die Amis dafür weltweit kritisiert.

"Und bei Bin Laden, dessen Tod von einer viel größeren Bedeutung für die USA ist wird auf einmal darauf verzichtet und der Leichnam im Meer versenkt? "
Naja, dem Pentagon reichts wohl, dass er tot ist.
Kommentar ansehen
04.09.2011 12:52 Uhr von Perisecor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ DrGonzo87: "Es ging mir hierbei allerdings eher darum dass das Gebäude auf nahezu perfekte Art mit der Geschwindigkeit des freien Falls zusammenstürzt."

Dafür fehlen mir die entsprechenden Fachkenntnisse. Ich kann mich da nur auf das verlassen, was Bekannte und Kommilitonen mit entsprechenden Kenntnissen sagen. Und das ist das, was auch bei den Türmen geschah - nimmt man eine Karte aus dem Kartenhaus, bricht es zusammen.

http://www.youtube.com/...

http://www.spiegel.de/...

Hier sieht man z.B. auch, dass die Nachbarhäuser nicht (stark) beschädigt wurden.

Wie erwähnt, weiter lehne ich mich nicht aus dem Fenster, aber so eindeutig wie du ("...wie man es sonst nur von professionellen Sprengungen kennt...") sehe ich das nicht.


"...Als man damals die Hussein Söhne erschossen hat..."

Das geschah (auch) auf Druck der irakischen Regierung. Und es war ein großer Fehler, der viele Probleme nach sich zog und den man nicht wiederholen wird.


"dessen Tod von einer viel größeren Bedeutung für die USA ist"

Während man bei Hussein und seinen Söhnen zumindest berechtigt annahm, dass eine Veröffentlichung die Situation im Irak verbessert, könnte zumindest ich mir nicht vorstellen, welche Situation sich wo mit der Veröffentlichung der bin Laden Fotos ergeben sollte.

Von dem Lerneffekt, den ich weiter oben beschrieb, mal abgesehen.
Kommentar ansehen
04.09.2011 13:33 Uhr von DrGonzo87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisercor: "Das geschah (auch) auf Druck der irakischen Regierung. Und es war ein großer Fehler, der viele Probleme nach sich zog und den man nicht wiederholen wird."

Tatsächlich erntete die USA viel Kritik aufgrund der Veröffentlichung der Bilder. Dennoch frage ich mich ob sich das bei der weltweiten Nachfrage nach eindeutigen Beweisen für Bin Ladens Tod wiederholen wird.

Zu dem Artikel über das eingestürzte Gebäude: Du hast Recht, die Nachbarhäuser wurden kaum beschädigt, aber das kann auch daran liegen, dass das Gebäude nach vorne gekippt sein könnte. Hier nochmal ein paar Videos von eistürzenden Gebäuden:

http://www.youtube.com/...

http://www.youtube.com/...

http://www.youtube.com/...

"Wie erwähnt, weiter lehne ich mich nicht aus dem Fenster, aber so eindeutig wie du ("...wie man es sonst nur von professionellen Sprengungen kennt...") sehe ich das nicht."

Ich wollte nur ausdrücken dass das Gebäude wie bei einer Sprengung zusammenfällt (die unglaubliche Geschwindigkeit, die Mitte senkt sich zuerst ab, damit es in sich zusammen stürzen kann). Ich bin kein Sprengmeister oder Statiker, aber ich habe zwei gesunde Augen und es sieht nunmal so aus. Was die Kartenhaus-Theorie angeht: Das halte ich nur für bedingt möglich, zumindest um ein Gebäude SO einstürzen zu lassen, müssen schon einige tragende Elemente gleichzeitig wegbrechen, nicht nur eins oder zwei.

Hier nochmal ein Videovergleich zwischen WTC 7 und einer Sprengung (es geht mir hierbei nur um den Anfang des Videos, vom Rest kann man halten was man will)

http://www.youtube.com/...

Abschließend möchte ich noch sagen das ich dem offiziellen Bericht nicht verwerfe, es aber für seltsam halte, dass einige Ungereimtheiten stehen gelassen werden und ichLeute verstehen kann, die sich mehr Aufklärung der Geschehnisse wünschen. Warum zum Beispiel wird nicht näher auf das Versagen der CIA eingegangen, obwohl die Attentäter schon ein Jahr im voraus bekannt waren etc.?Daher lehne ich es selbstverständlich ab, diese Leute als Spinner abzutun (außer natürlich die Pfeifen, die glauben die Flugzeuge wären ferngesteuert oder die Twin Towers mit Raketen beschossen worden).

[ nachträglich editiert von DrGonzo87 ]

Refresh |<-- <-   1-25/36   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?