03.09.11 19:06 Uhr
 106
 

Gehirnerschütterungen fördern möglicherweise Demenz-Erkrankungen

Demenz-Erkrankungen werden möglicherweise von Gehirnerschütterungen gefördert. Das ist das Ergebnis von zwei Studien aus den USA. In der ersten Studie der Universität von San Francisco in Kalifornien wurden die Krankheitsakten von 281.540 Kriegsveteranen ab 55 Jahren untersucht.

Man fand heraus, dass bei den Veteranen, die eine Gehirnerschütterung erlitten, mehr als 15 Prozent an Altersdemenz erkrankten. Bei Veteranen ohne Gehirnerschütterungen waren es nur sieben Prozent. Die zweite Studie wurde vom Medizinischen Institut Loyola in Chicago durchgeführt.

Dabei wurden 513 ehemalige American-Football-Profispieler ab 61 Jahren, die im Laufe ihrer Karriere mehrmals Gehirnerschütterungen erlitten hatten, einem Gedächtnistest unterzogen. Bei 35 Prozent der Getesten vermutete man anschließend ein höheres Demenz-Risiko.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Risiko, Demenz, Gehirnerschütterung
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Stadtservice überprüft auf Partys Drogen auf Inhaltsstoffe
Pakistan: Mädchen geboren, das Herz außerhalb des Körpers trägt
Kubanische Impfung gegen Lungenkrebs nun auch bald in den USA erhältlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2011 22:15 Uhr von Zephram
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaub auch ^^: siehe hier:

http://www.youtube.com/...

*SCNR*

jm2p Zeph

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Sex Pistols"-Frontman Johnny Rotten verteidigt Donald Trump und den Brexit
Fußball: Lionel Messi wegen Beleidigung für vier Nationalelf-Spiele gesperrt
FIFA plant Erhöhung der Top-Manager-Vergütung um 50 Prozent


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?