03.09.11 19:05 Uhr
 7.036
 

Download-Abmahnungen bringen Kanzleien Millionen

Das Geschäft mit Download-Abmahnungen in Deutschland brummt. So geben Online-Provider jeden Monat mehr als 300.000 Anfragen nach Benutzerdaten an die Abmahn-Kanzleien weiter. In den letzten Jahren stiegen die Abmahnungen immer weiter an, obwohl das Download-Volumen zurück ging.

Laut Schätzungen wurden im vergangenen Jahr mehr als 500.000 Abmahnungen verschickt. Dabei trifft es häufig auch Unschuldige. Da die Gültigkeit von IP-Adressen nach 24 Stunden abläuft, kommt es immer wieder zu Verwechslungen. Verbraucherschützer monieren die teils horrenden Forderung der Kanzleien.

Im Schnitt liegen die Beträge bei 1.000 Euro, obwohl laut Gesetz eine Obergrenze von 100 Euro vorgesehen ist. Viele Internetnutzer seien durch die seitenlangen Mahnungen schnell eingeschüchtert. Die Verbraucherschützer empfehlen daher einen Spezialanwalt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sicness66
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Download, Abmahnung, Kanzlei
Quelle: www.heute.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.09.2011 19:29 Uhr von Pikatchuu
 
+32 | -6
 
ANZEIGEN
Blödsinn !!! * Die Verbraucherschützer empfehlen daher einen Spezialanwalt.*

Braucht man nicht, wenn man sich mit dem Internet auskennt, kommt man gleich in die richtigen Foren, die einem die richtigen Tipps geben.

Hab dort schon viel gelesen über Anwälte, die Unfähig waren, ihren Mandanten richtig zu beraten.

Dann lieber gleich selber eine ModUE. abgeben, nicht bezahlen und fertig.
Kommentar ansehen
03.09.2011 19:30 Uhr von Staplerfahrer-Klaus
 
+70 | -1
 
ANZEIGEN
das ist: doch nichts anderes als Erpressung und Nötigung.
Kommentar ansehen
03.09.2011 19:39 Uhr von anderschd
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Hab ich letztens gefunden. http://www.hh.schule.de/...

Die Erich Kästner Schule wurde abgemahnt!!

Das ist D und seine Gesetzgeber.
Kommentar ansehen
03.09.2011 20:16 Uhr von Ashert
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
TIPP: Ich kenn jemanden der hat bereits ca. 40 Abmahnungen!! Der hat allerdings niemals irgendwas bezahlt, alle Abmahnungen in den Papierkorb geworfen.

Das läuft bei dem nun schon seid Jahren so. Ob er das alles wirklich geladen oder nicht, kann ich nicht nachhvollziehen. Jedenfalls ist es aber eine Tatsache, das wohl so ziemlich niemand von diesen Abmahnirren wirklich real prozessieren will! Die scheuen das Gericht nämlich mindestens genauso wie man selber!

Das einzige worauf man achten muss, ist der automatische Prozess der oft in Gang gesetzt wird, wenn man niemals reagiert, dann kommen, allerdings nur selten Mahnschreiben im Gelben Umschlag vom Mahngericht, und dem Rückschreiben da muss man dann antworten, also wiedersprechen.

Aber ansonsten macht weder eine Unterlassungserklärung Sinn noch ein "Speizialanwalt" also der selbe nur in einer anderen Farbe, die arbeiten sich ja nun Hand in Hand!

[ nachträglich editiert von Ashert ]
Kommentar ansehen
03.09.2011 20:37 Uhr von Aviator2005
 
+52 | -5
 
ANZEIGEN
Hallo..... wo ist hier der Datenschutz....?? Wie kommen diese Aasgeier eigentlich an diese Daten ran???

Und wie war das noch mit der Vorratsdatenspeicherung???

Diese deutsche Justiz geht mir inzwischen auf den tierisch auf den Senkel....

Wo war die Justiz als.... (Polizei hat immer alles schön aufgeschreiben):

- mein Auto aufgebrochen wurde (insgesamt 12x in 2 jahren)?
- meine Schwester sexuell belästigt wurde?
- ein Mietnomade meine Wohnung verwüstet hat?
- "mein" Bänker mir den tollen "Sparkassenmitarbeiterfond" verkauft hat?
- ein Kumpel beim Zigartettenholen von einem Typen angestochen wurde...
- ein anderer Kumpel von ZWEI Typen überfallen wurde, denen er in Notwehr denen den Kiefer gebrochen hat, er selber aber mit 6 Messerstichen einstecken musste und seit Jahren Schmerzenzgeld an die Täter abdrücken darf????

Diese Verfahren wurden wg. "nicht öffentlichen Interesse" eingestellt. Täter wurden entweder nicht geschnappt oder verurteilt. Das sind keine Märchen... das ist die Realität....

Solange sich slche Leute wie BuShidiot und Co... ein Leben in Luxus leisten können und die Unterhaltungsindustrie ebenfalls Rückenschmerzen vom Geldschaufeln bekommt, ist die Welt ja in Ordnung.

Das ist immer noch genug Kohle übrig, um Lobbyisten zu angagieren, die dann Ihren Einfluss in der Politik geltend machen.

... so ich geh mal kotzen.....

(dann gehts mir vielleicht wieder besser)

[ nachträglich editiert von Aviator2005 ]
Kommentar ansehen
03.09.2011 21:51 Uhr von murcielago
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
netzwelt.de

ausreichende infos sind dort zu finden.

ich finde es nur traurig, dass der staat gegen diese abzocker nichts unternimmt.
Kommentar ansehen
03.09.2011 22:49 Uhr von Marco Werner
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte sich schon ein bißchen mit der Materie: befassen,wenn man so einen Wisch kriegt. Daß die Abmahner nur höchst selten vor Gericht ziehen,ist ein offenes Geheimnis. Auch wenn sie ihre Schreiben gerne mit diversen Urteilen "schmücken", die aber üblicherweise in keinster Weise mit dem vorliegenden Fall zu vergleichen sind.
Auch so´n Witz sind die Angaben über die "Eindeutigkeit" der "Beweise": Angeblich wurde mit einem Spezialclient die IP und der Hashwert geloggt. Nur: Dazu bedarf es keines "Spezialclients",das kann praktisch jedes P2P-Programm anzeigen. Zudem wird gerne behauptet,daß der Hashwert eindeutig und nicht fälschbar wäre,weswegen gar kein Testdownload nötig wäre. Gleichzeitig werben dieselben Loggingfirmen aber damit, Fake-Dateien mit "passender" Größe und Hashwert erstellen zu können. Ahja...soviel zum Thema eindeutiger Hashwert.
Kommentar ansehen
03.09.2011 23:32 Uhr von Scare4t2
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
,,,aber Vater Staat verdient ja mit. Wenn ich sehe, dass in Karlsruhe der oberste Richter selbst eine Abmahnkanzlei führt, dann könnt ich kotzen!

Problem ist einfach, dass ein Rechtsstreit einfach sehr teuer ist. Man muss meist in Vorleistung gehen, wenn man nicht grad eine Rechtsschutz hat. Und dann wird es sehr teuer. Der Atem von einer Kanzlei ist einfach zu lang...aber keiner unternimmt was! Die finden immer Grauzonen im BGB...und nutzen jede noch so kleine Lücke aus! Einzige Chance ist immer die Bedeutung der IP Adresse...und dass anhand derer der eindeutiger "Straftäter" nicht dingfest gemacht werden kann! Hatte selber schon so eine Gerichtsverhandlung...und auf Grund dessen gewonnen!
Kommentar ansehen
03.09.2011 23:34 Uhr von Marie52
 
+2 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.09.2011 00:33 Uhr von Götterspötter
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Mal eine Frage ??? Wer ist eigentlich heute noch so dämmlich und nutzt Tauschbörsen für Illegale Inhalte ????

Eigentlich ist das ja schon fast "Selbst schuld" !!!
Kommentar ansehen
04.09.2011 02:01 Uhr von BLUE-MATRIX
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@murcielago: haha, der staat hat ja genug damit zu tun, neue dinge zu finden, wie er uns abzuzocken kann (der nächste coup: autobahnmaut für pkw) - warum sollte er also andere davon abhalten, uns zu schröpfen!?

[ nachträglich editiert von BLUE-MATRIX ]
Kommentar ansehen
04.09.2011 03:09 Uhr von AMB
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Früher gab es so was wie Ehre: Wenn ich solche Artikel verfolge, erscheint es mir immer mehr, als würde eine Anwaltskammer oder wie immer die Vereinigung der Anwälte heißen mag heute völlig unnötig und wirkungslos geworden sein.
Die Kriminalisierung von Nachbarschaftshilfe ist hier zumindest sicher gegeben, wobei die Musikindustrie wohl die Vorteile des Internets voll nutzt, nun eine größere Nachbarschaft zu besitzen, diesen jedoch den Nutzern nicht billigt.
Das der Gesetzgeber immer als letzter betroffen ist, ist beim Recht ja üblich, nur von wem wird er beraten?
Kommentar ansehen
04.09.2011 04:35 Uhr von raterZ
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
in meinen augen sind: diese abmahnanwälte die reinsten verbrecher! offensichtlichste abzockerei, nix anderes.
Kommentar ansehen
04.09.2011 05:59 Uhr von Achtungsgebietender
 
+1 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.09.2011 06:02 Uhr von Achtungsgebietender
 
+1 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.09.2011 08:31 Uhr von Petabyte-SSD
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Lasst doch die Anwälte auch leben: In Deutschland braucht man als gewerblicher EBAY-Händler einen Anwalt, der einem die AGB und Widerrufsbelehrung ausarbeitet.
Man zahlt dann über 200 Euro/Jahr für einen Standardwisch.
Die gesetzlichen Anforderungen an diesen Wisch werden ständig geändert, so dass man ohne einen Anwalt praktisch jederzeit abgeschossen werden kann.
Es wäre so einfach, wenn der Bund eine Seite hätte, wo der aktuell gültige Schmarrn drinsteht, und die man einfach verlinken könnte aber nein...100.000 Anwälte brauchen Arbeit.

Und wenn man sich bei einer Abmahnung wehrt, dann braucht man auch einen Anwalt, so halten die sich am Leben.
Wie in der Natur auch, da gibt es Insekten, Säugetiere, PARASITEN usw...
Kommentar ansehen
04.09.2011 10:03 Uhr von djrush
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Spezialanwalt ist Blödsinn Der kann auch nichts weiter machen und kostet bloß noch mal den Streitwert.
Hatte selbst gleiches Problem mit so einer netten 10-Seiten langen Abmahnung, obwohl ein Download nie stattgefunden hat.
Aber mit einer Ereignissübersicht aus meiner FritzBox für den entsprechenden Tag (ich bin so paranoid und lasse mir jeden Tag per Mail zukommen was in meinem Router so los war) konnte ich nachweisen das ich am "Tat-Tag" nicht online war.
Am besten mit Anzeige drohen und drauf hinweisen das die Anti-Piracy-Firmen auch nicht mit sauberen Mitteln arbeiten. Den zweiten Droh-Brief ignorieren und man hört nie wieder was.. ^^
Kommentar ansehen
04.09.2011 10:50 Uhr von BoltThrower321
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verbrecher: Jaja,...Spezialanwalt den ich selbst bezahlen darf!!! Da Rechtschutz sowas nicht deckt (KEINE!).

Bei mir sind die Beamten um 7:00 in die Wohnung und haben alles durchsucht da ich angeblich ein Programm gezogen hab welches zu Gewerbezwecken genutzt wird.....

Tatsächlich auch gefunden...allerdings nur ne DEMO die nach 30 Tagen unbrauchbar wird!!!! Die Mongos suchen nur nach Namen, nicht nach tatsächlichen Inhalt.

In der Anklageschrift wurde so extremst Maßlos übertrieben...und finanziell war das in einer Zeit wo ich so extremst schlecht da stand...

Hatte 600€ bezahlen müssen an meinen Anwalt rest wurde eingestellt. Laptop war erstmal 2 Monate weg!
Kommentar ansehen
04.09.2011 12:08 Uhr von Ashert
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@BoltThrower: Versteh ich nicht ganz, der Anwalt vertritt doch angeblich immer irgendeine Softwarefirma.

Ob das wirklich stimmt, weiß man erst, wenn die Firma über den Anwalt auch Klage erhebt.

Wenn du nur an den Anwalt zahlst, damit eben keine Klage erhoben wird, dann hast du nichts anderes getan, wie alle die gezahlt haben.

Man will einem Prozess aus dem Weg gehen, der real aber überhaupt nicht drohte! Es gibt ja auch schonmal keine wirklich gerichtsfeste und amtlich geprüfte "Anti-Piracy-Software"

Wenn hingegen die Polizei, wobei mir jetzt ein Rätsel ist, wie es überhaupt zur Durchsuchung kam, nur die Demo beschlagnahmte, ist das noch weniger beweiskräftig. Das hätte man genauso auch voll aussitzen können!

[ nachträglich editiert von Ashert ]
Kommentar ansehen
04.09.2011 12:30 Uhr von Ashert
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Achtungsgebietender: ""weil einige zu asig sind, läppische 99 Cent (den Gegenwert von zwei Zigaretten, einer Dose Bier und einer Kugel Eis!) für einen Song auszugeben.... Was ist das hier eigentlich, das Forum der "anonymen Downloadschmarotzer", die unter Brücken schlafen müssen, weil sie kein Geld haben, oder was?""

Vielleicht nicht gleich unter der Brücke, aber doch bestimmt oft in bescheidenen Verhältnissen. Wenn man wirklich nur das Geld hat, sich vielleicht ein bis zweimal im Vierteljahr ein Spiel, Film oder Song zu kaufen, wozu dann auch die 500 anderen auf der Platte?
Man will doch eigentlich auch nur die Hersteller unterstützen, die wirklich gut waren.

Also ich würde als Richter da immer auf den Gesamtkontext schauen, und nicht nur den Fall!

1. Was verdient der Angeklagte
2. Wieviel davon hatte er für Medien und Unterhaltung zur freien Verfügung
3. Wieviel hat er davon nicht genutzt bzw. zwecks Bereicherung zurückgehalten.

Danach sollte man die Forderungen bemessen und nicht irgendwelche Mondsummen um die tausenden Euro, die die meisten in der Form niemals im Leben hatten. Das ist doch blanke Willkür!

Und wer rettet einen vor der Willkür? Genau der "Spezialanwalt" also im Grunde nur ein Abmahnanwalt selber, in seiner zweiten Schicht, der sich natürlich erstmal unglaublich schockiert zeigt, über das große Verbrechen das man begangen hat! Obgleich wahrscheinlich nicht mal einer von 10.000 Abgemahnten jemals vor Gericht erscheinen mussten!

Das ist doch alles einfach nur zum schreien!

[ nachträglich editiert von Ashert ]
Kommentar ansehen
05.09.2011 07:52 Uhr von sevenOaks
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@marie52 bitte google doch mal, was ´kommerziell´ eigentlich heißt - dann weißt du auch, warum du für deinen comment tendenziell mehr minus als plus bekommen hast ;)
Kommentar ansehen
05.09.2011 08:48 Uhr von JesusSchmidt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN