03.09.11 12:08 Uhr
 424
 

Mecklenburg-Vorpommern: Die NPD schadet den Bürgern

Die NPD schadet mit ihrem aggressiven Wahlkampf den Bürgern Mecklenburg-Vorpommerns. Die gesamte Tourismusbranche, ein Hauptwirtschaftszweig des Bundeslandes, leidet unter der Partei.

Laut dem Vorsitzenden des Tourismusverbandes Mecklenburgische Seenplatte, Wolf-Dieter Ringguth sei insbesondere ausländischen Touristen schwer Weltoffenheit zu vermitteln, "wenn auf Plakaten in fast jedem Dorf ´Ausländer raus´ steht". Andere Parteien würden weniger Plakate kleben.

Laut Ringguth hätten Gastronomen und Hoteliers schon angeregt, die Wahlen zukünftig im Winter durchzuführen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: urxl
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wahl, Schaden, NPD, Winter, Tourismus, Plakat
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump macht Guantanamo-Aufseher zu neuem Heimatschutzminister
Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Sozialministerium in Bayern: Miete von Asylbewerbern steigt um 60 Prozent

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.09.2011 12:08 Uhr von urxl
 
+10 | -13
 
ANZEIGEN
Wer glaubt, die NPD sei gut für irgendwas, der ist einfach dumm. Ebenso wie der IQ der meisten Parteimitglieder wohl nahe Knäckebrot liegen dürfte.
Kommentar ansehen
03.09.2011 12:13 Uhr von Klassenfeind
 
+7 | -15
 
ANZEIGEN
Wird Zeit: das diese Dumpfbacken, die im Parlament nicht´s zustande bringen als Skandale, verboten werden.
Und gleich alle anderen Organisationen die genau so gestrickt sind wie die, gleich mit..
Kommentar ansehen
03.09.2011 12:13 Uhr von Rechthaberei
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Die Tourismusbranche würde CDU (Cassier) wählen: http://www.regierung-mv.de/...

[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
03.09.2011 12:16 Uhr von urxl
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
@Rechthaberei: Nachdenken, bevor man schreibt! Das eine schließt das andere ja nicht aus.
Kommentar ansehen
03.09.2011 12:26 Uhr von Rechthaberei
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@urxl: Mecklenburg-Vorpommern ist das einzige Bundesland Deutschlands, das im Tourismus seit der Jahrtausendwende zweistellige Wachstumsraten verbuchen konnte.

Das Land beherbergt 3 Nationalparks und 261 Naturschutzgebiete. Mecklenburg-Vorpommern, WinterlandschaftMecklenburg-Vorpommern ist eine einzigartige Schöpfung der Natur. Doch nicht nur unberührte Naturlandschaften, sondern auch eine über 1000-jährige Geschichte, die Tradition der Hansestädte, gewaltige Bauten der Backsteingotik, Schlösser und Herrenhäuser unterschiedlicher Stilepochen, Windmühlen, reetgedeckte Bauernhäuser sowie wunderschöne Baumalleen prägen Land und Leute.

http://de.wikipedia.org/...

[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
03.09.2011 12:55 Uhr von PureVerachtung
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
Die allseitsbekannte TOURISMUSLÜGE: Im ersten Quartal 2011 wurden zwischen Ahlbeck und Zarrentin insgesamt 4,833 Millionen Übernachtungen gezählt. Das entspricht einer überaus beachtlichen Steigerung von 8,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. „Wenn das Wetter im Sommer mitspielt, können wir das sehr gute Ergebnis von 2010 erreichen“, diktierte Wirtschaftsminister Jürgen Seidel den Journalisten in die Blöcke. Im Vorjahr gab es mit 27,7 Millionen Übernachtungen und 6,67 Millionen Gästen das zweitbeste Ergebnis seit 1990.

Überhaupt ging es zumindest im Tourismus in den vergangenen Jahren immer weiter bergauf. 2007, also im Jahr nach dem Einzug der NPD in den Schweriner Landtag, stieg die Zahl der Übernachtungen um 6,3 Prozent im Vergleich zu 2006.
2009 gab es 6,9 Millionen Gäste mit 28.420.000 Übernachtungen, der bisher beste Wert seit dem Ende der DDR. Zum Vergleich: 2005 gastierten rund fünf Millionen Menschen in Mecklenburg und Pommern, wobei die Zahl der Übernachtungen 21,3 Millionen betrug.

Die Behauptung, NPD und Kameradschaften würden dem Fremdenverkehr einen Bärendienst erweisen, entpuppt sich bei näherem Hinschauen als faustdicke Lüge. Touristen schauen bei der Wahl ihres Urlaubsortes nicht nach den Stimmenanteilen und Aktivitäten politischer Kräfte, sondern wählen ihren Urlaubsort nach ganz anderen Gesichtspunkten aus. Dazu gehören Landschaft und ein gesundes Preis-Leistungsverhältnis. Ein übriges tun Wetter und natürlich freundliche Gastgeber.
Kommentar ansehen
03.09.2011 12:55 Uhr von quade34
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
die Neo´s: von braun bis dunkelrot schaden nicht nur MVP, sondern ganz Deutschland.
Kommentar ansehen
03.09.2011 13:00 Uhr von Serverhorst32
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
MOMENT MAL: Natürlich ist die NPD ein Haufen von Idioten mit ihrer braunen Gesinnung und den hohlen Parolen...

ABER

Die NPD schadet Deutschland nicht so sehr wie die CDU,SPD,Grünen oder die FDP.

Die NPD hat nicht die Staatsverschuldung zu verantworten, die NPD hat nicht die EU und Bankenrettungen zu verantworten
die NPD hat nicht die katastrophale Einwanderungspolitik zu verantworten
die NPD hat keine Kriegseinsätze zu verantworten
die NPD hat nicht die hohe Arbeitslosigkeit zu verantworten
die NPD hat nicht die teilweise sehr ungerechten Gesetze zu verantworten

Es ist schon lächerlich wenn man angsichts des Schadens den die großen Volksparteien anrichten einen Fokus auf die NPD richtet die mini mini mini malen schade irgendwo im Tourismus bereich anrichtet.
Kommentar ansehen
03.09.2011 13:00 Uhr von urxl
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@Rechthaberei: Das bestreite ich ja alles gar nicht. Aber deine Zahlenspielerei hat doch mit der Aussage nichts zu tun.

Vielleicht wäre der Tourismus ohne die Nazis noch stärker gestiegen. Wenn ich im Ausland in jedem Dorf "Ausländer raus" lesen würde, wäre das mein letzter Besuch dort. Ich würde mir sagen: "Ich schmeiß mein Geld doch keinen Spinnern in den Rachen!"
Kommentar ansehen
03.09.2011 13:04 Uhr von PureVerachtung
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
urxl: Genau, Hauptsache die Tourismusbranche wächst und die Hoteliers verdienen noch mehr als sonst. Schei** auf die Probleme in diesem Land, das Land geht vor die Hunde, lieber die klaffenden sozialen Probleme verschweigen und dafür können sich 200 Leute in Mecklenburg und Pommern die Tasche vollstopfen. Prima Gedankengang, wirklich. So retten wir die Welt. Du bist anscheinend so Anti-NPD fixiert, dass du das Denken schon abgeschaltet hast, oder?

Wie ich oben in meinem Beitrag schon deutlich gemacht habe, geht es der Tourismusbranche alles andere als schlecht. Sie boomt. Aber morgen sind wahlen, und die Presseorgane wie Spiegel und co. sind ja schon in den letzten Wochen fleißig ihr üblichen Spiel der Hetzkampagne am Ausüben. Und ihr springt wie willige Hofnarren drauf an.

Sind den Minusklickern bei meinem obrigen Beitrag zuviele Zahlen enthalten? Soll ich den Text einfacher gestalten, damit ihr den versteht? Oder ist das die übliche Gutmenschendenkweise: Es kann nicht sein, was nicht sein darf? Ihr seid so unglaublich lächerlich! Wirklich bedauernswert.

[ nachträglich editiert von PureVerachtung ]
Kommentar ansehen
03.09.2011 13:06 Uhr von urxl
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
@PureVerachtung: Bist du NPD-Wähler und kannst lesen und schreiben? Also das Zeug da mit Buchstaben und so? Wenn ja: Alle Achtung, ich hätte nicht gedacht, dass es soetwas gibt!
Kommentar ansehen
03.09.2011 13:07 Uhr von PureVerachtung
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
urxl Ja, siehst du mal. Es gibt noch Menschen, die sind dir in solchen Dingen voraus.
Kommentar ansehen
03.09.2011 13:40 Uhr von Rechthaberei
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Mit einer NPD-Regierung würden die alten: Nazi-Bauten und Bunker wie an Frankreichs Küste touristisch vermarktet werden, aber dann wäre Deutschland auch zwar seine Holocaustmuseen los.
Ein NPD-Verbot würde einerseits Wahlplakate entfernen, andererseits die Nationalisten in den Untergrund treiben so wie die PKK in der Türkei.

[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
03.09.2011 16:45 Uhr von PureVerachtung
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Digitalkäse: Es gibt auch Leute, die verstehen etwas von Niveau und qualitativen Beiträgen. Diese Leute werden bei den wenigsten deiner Beiträge das grüne Knöppchen gedrückt haben.
Kommentar ansehen
03.09.2011 17:07 Uhr von CoffeMaker
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Ich glaube auf dem Plakat steht "Kriminelle Ausländer raus".
Na das ist natürlich sehr böse sowas zu fordern und natürlich die Leute die sich diese Jacke anziehen fühlen sich sehr angepisst.
Kommentar ansehen
03.09.2011 17:13 Uhr von urxl
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@Digitalkaese: Das ist ja das Problem mit den NPD-Wählern. In MeckPomm und besonders in den kleinen Dörfern gibt es kaum Ausländer. Dafür aber ganz viele Wähler, die Ausländer als Problem ansehen, obwohl sie gar keine persönlich kennen. In Berlin, wo ganze Stadtteile voll sind mit kaum integrierten Ausländern und wo man auch ganz objektiv Probleme sehen kann, da holt die NPD vermutlich so um 1% der Stimmen.
Kommentar ansehen
03.09.2011 17:26 Uhr von CoffeMaker
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
"Das ist ja das Problem mit den NPD-Wählern. In MeckPomm und besonders in den kleinen Dörfern gibt es kaum Ausländer. Dafür aber ganz viele Wähler , die Ausländer als Problem ansehen, obwohl sie gar keine persönlich kennen."

Naja in einer ausländerarmen Zone zu wohnen heißt ja nicht das man nicht abundzu in die Großstädte fährt und sieht was da abgeht. Die Wähler wählen die Partei weil sie gerade nicht wollen das ihre Stadt (Dorf ect..) genauso irgendwann aussieht. Berlin (und andere Großstädte) sind ja im Prinzip schon verloren. Wenn die Menschen damit zufrieden sind ist das ihr Bier. Ich hab allerdings schon Leute kennen gelernt die aus den Großstädten flüchten weil es ihnen dort zu "bunt" wird.

Aber mal abwarten wie es in 20 -30 Jahren aussieht, wenn sich das mit der Entstehung der Getto´s deckt wirds irgendwann nicht mehr viele Deutsche geben die in den Großstädten selbst wohnen, die werden dann mehr außerhalb wohnen.
Kommentar ansehen
03.09.2011 23:21 Uhr von Schweinezwerg
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
der Spiegel hat etwas: entscheidendes weg gelassen und wenn man sich das Plakat mal anschaut bemerkt man es. Da steht: ! Kriminelle ! Ausländer raus. Das ist ein großer Unterschied als nur "Ausländer raus".
Kommentar ansehen
04.09.2011 01:28 Uhr von Golan
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Mann urxl Schon mal auf die Idee gekommen, dass der "dumme NPD Wähler" auch ein Familienvater sein könnte, der einfach nicht will, dass seine Kinder im Dunstkreis krimineller Intensivtäter aufwachsen?

Dass ´migrierte´ kriminelle hier in D quasi Narrenfreiheit geniessen, liegt nicht zuletzt an der gutherzigkeit der vielen politisch korrekten Menschen, die nur allzugerne Verständnis für kriminelle Immigranten aufbringen und deren Taten mit den Eigenheiten ihrer Kultur abwiegeln. Viele können sich eben nicht erklären, warum man sich täglich von
aktenkundigen Kriminellen mit 30 oder mehr Strafdelikten als "scheiss Kartoffel" beleidigen lassen muss.

Die wenigsten haben ein Problem damit, neben angepassten Griechen, Japanern oder Jugoslaven zu wohnen, ich selber arbeite mit sehr netten ´Migranten´ zusammen. Ich habe zwar noch nie die NPD gewählt, aber ich habe grosses Verständnis dafür wenn Menschen die in dieser Umgebung leben müssen das tun.
Würden sich einige der etablierten Parteien mal dazu enscheiden auf die ´political correctness´ zu scheissen, und diesen Menschen ein sicheres Umfeld zu versprechen, gäbe es mit Sicherheit deutlich weniger NPD Wähler.

Aber hey, wir ´integrieren´ ja ALLES, bei unserer Vergangenheit sind wir ja dazu verpflichtet. Und jeder der das nicht will ist ein Nazi. Das wird uns zumindest jeden Tag von den Medien eingeimpft, und der RTL Pöbel schluckt es willig. Thilo ist natürlich auch ein Nazi. Und ich natürlich auch. Und mein Arbeitskollege Vitali, der auch. Weil er meiner Meinung ist. Alles Nazis, braunes Pack.

Komm mal wieder auf den Teppich.
Kommentar ansehen
04.09.2011 09:18 Uhr von urxl
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Schweinezwerg: Wenn das "kriminelle" aber in Kleinschrift und "Ausländer raus" in mindestens doppelt so großer Schrift auf dem Plakat steht, ist die eigentliche Botschaft doch klar.
Kommentar ansehen
04.09.2011 09:21 Uhr von urxl
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@Golan: Mir fehlt jedes Verständnis für die von dir beschriebenen kriminellen Migranten, die es sicher in den Großstädten auch gibt. Wer aber in MeckPomm bei einer LANDTAGSWAHL die NPD wählt, ist entweder zu dumm einzusehen, dass es in diesem Bundesland diese Probleme nur am Rande gibt und es ganz andere und größere Aufgaben zu bewältigen gibt, oder er ist zu dumm, das Wahlsystem zu verstehen.

Dumm ist er in jedem Fall!
Kommentar ansehen
05.09.2011 20:24 Uhr von PureVerachtung
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
urxl Ja, genau. Alle sind dumm und dämlich. Thema abgehakt. Unterhalte dich doch einfach mal mit den Mecklenburgern oder Pommern, die werden dir ihre Gründe schon mitteilen und dann bin ich mir sicher, wirst du da wortlos stehen und stammeln.

Mit deiner Begründung, dass man Landesunabhängige Themen garnicht anprangern darf oder dass man nichts zur Sprache bringen darf, was man eh nicht erreichen kann, kann ich absolut GARNICHTS anfangen, weil sich, wenn es jeder so handhaben würde, NIEMALS irgendetwas ändern würde. Natürlich muss man Positionen deutlich machen, Aussagen tätigen, Zustände anprangern. Und dass man auf Landesebene nichts erreichen kann, ist falsch. Wenn man die Mehrheit hat (was die NPD natürlich in absehbarer Zeit leider nicht bekommt) und Anträge durchgehen, dann kann auch der Bund zum Handeln gezwungen werden. Fragt sich, wer hier zu dumm ist, das Wahlsystem zu verstehen.

Natürlich gibt es viele große Probleme. Und alle werden von der NPD, in Person Udo Pastörs, ungeschönt angeprangert, während Sellering und Caffier in MV von blühenden Landschaften erzählen und ihre tollen 25.000 geschaffenen Arbeitsplätze (tja Schade, mehr als die Hälfte davon Leihverträge!) vorschieben, hauen immer mehr Menschen aus Mecklenburg und Pommern ab, haben immer weniger Menschen Arbeit, haben immer mehr Menschen Niedriglöhne. Die Staatsverschuldung liegt bei 10 Milliarden Euro und die Banken sacken sich davon die Zinsen in schwindelerregenden Höhen ein. NICHTS davon wird von den üblichen Parteien erwähnt. Nur die NPD spricht das aus - und wer die Wahrheit sagt, braucht ein verdammt schnelles Pferd und deshalb hat es die NPD auch auf soviele Ordnungsrufe gebracht. Aber wer mal die Sitzungmittschnitte anschaut wird feststellen, dass für völlig belangloser Schwachsinn sofort ein Ordnungsruf erteilt wird - und damit ist das für mich ein Beweis, dass die NPD in die Wunde der Versagerpolitik sticht, anstatt wie CDU, FDP, Linke, Grüne und SPD von ihrer Polly Pocket Welt schwärmen.

[ nachträglich editiert von PureVerachtung ]
Kommentar ansehen
05.09.2011 20:34 Uhr von Vandemar
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
LOL: ".. Und alle werden von der NPD, in Person Udo Pastörs, ungeschönt angeprangert."

Nette Umschreibung für gerichtlich attestierte Volksverhetzung.
http://www.spiegel.de/...


BTW: die "Vereinigung" mit der DVU ist weiterhin nicht rechtsgültig.
:)
Kommentar ansehen
05.09.2011 20:48 Uhr von PureVerachtung
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das hat aber gedauert, bis du hier erscheinst.

Ein Staat wie dieser, der Milliarden Euros gegen (Menschen)Rechte verfeuert lässt keine Möglichkeit aus, unliebsame Personen wie Pastörs für jedes Wort vor den Richter zu zerren. Meines Wissens nach geht Herr Pastörs gerichtlich gegen dieses Urteil vor.

Wie die rechtliche Lage zur Fusion mit der DVU aktuell ausschaut, kann ich dir nicht sagen. Mir ist das auch relativ egal, weil beide Parteien unter einem Namen auf dem Wahlzettel stehen und ihre Kräfte schon längst gebündelt haben und zusammen agieren. Formale Querschläger können sicherlich noch folgen, aber den Zusammenschluss kann man wahrscheinlich nicht mehr Rückgängig machen.
Kommentar ansehen
05.09.2011 20:56 Uhr von Vandemar
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"Das hat aber gedauert, bis du hier erscheinst."

Stichwort: Arbeit
^^

"Ein Staat wie dieser, der Milliarden Euros gegen (Menschen)Rechte verfeuert ...."


ROTFL
Schon in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte von 1948 finden sich in Artikel 29 und 30 Schutzbestimmungen, die darauf hinweisen, dass eben nicht jede Art der Meinungsäußerung legitim ist.
Und dazu gehören eben auch Ausscheidungen wie die des Udo Pastörs.
Oder die Aufrufe des neugewählten NPD-Parlamentariers Petereit, den Bürgerbüros der verhassten "Etablierten" Besuche abzustatten.
Auch in auf dem Boden liegendfe Frauen reinzutreten, ist nicht von den Menschenrechten gedeckt, wie der NPD-MdL Stefan Köster bereits erfahren durfte.

... aber in einem NPD-Staat wäre das alles sicherlich legitim. So wie auch die "Geschäfte" des Sven Krüger oder T. Heise.


"weil beide Parteien unter einem Namen auf dem Wahlzettel stehen und ihre Kräfte schon längst gebündelt haben und zusammen agieren."

Das sehen die nördlichen DVU-Verbände wohl etwas anders. Schade eigentlich, kamen doch gerade von dort immer besonders lustige Beiträge, die man jetzt mit "Happy Holocaust" zusammenfügen könnte:

http://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von Vandemar ]

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forbes-Liste: Basketballer Michael Jordan ist reichster Sportler der Geschichte
Tennis: Boris Becker würde auch als Frauen-Trainer arbeiten wollen
Donald Trump macht Guantanamo-Aufseher zu neuem Heimatschutzminister


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?