03.09.11 11:53 Uhr
 153
 

USA: Barack Obama gegen strengere Ozongrenzwerte

Die amerikanische Umweltschutzbehörde EPA wollte ab 2013 neue Ozon-Grenzwerte einführen. Doch US-Präsident Barack Obama ist gegen eine Verschärfung der Werte und schiebt deshalb dem Vorhaben einen Riegel vor. Es bleibt bei den schwachen Vorgaben der Bush-Ära.

Im März hatte die regierungsunabhängige Umweltorganisation empfohlen, die Grenzwerte für Luftschadstoffe zu senken. Die Vorgaben der Bush-Administration und der aktuellen Regierung seien zu lasch. Der Vorschlag richtete sich vor allem gegen bodennahe Schadstoffe, eine der Hauptursachen für Smog.

Angesichts der stagnierenden Wirtschaft und 9,1 Prozent Arbeitslosigkeit, lehnte der Präsident die neuen Regeln ab. Parteimitglieder und Umweltschutzorganisationen reagierten entsetzt. Obama würde vor der Wirtschaft einknicken. Deren Vertreter zeigten sich erfreut über die Ablehnung der Reform.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sicness66
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Barack Obama, Umweltschutz, Smog, Ozonwert
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama erhält 400.000 Dollar für Rede bei einst kritisierten Bankern
Erster Auftritt von Barack Obama nach Amtszeit: "Was war los, als ich weg war?"
Berlin: Barack Obama wird zum Evangelischen Kirchentag kommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?