03.09.11 10:38 Uhr
 2.943
 

Freundschaftsanfragen bei Facebook: Vorsicht, Malware

Facebook-Mitglieder geraten ins Visier von Betrügern: Anstatt neuer Freunde, gibt es aber nur Malware am Computer. Sicherheitsexperten raten deshalb, Freundschaftsanfragen nur auf Facebook.com zu beantworten. Vorsicht ist also geboten, wenn im Posteingang eine E-Mail mit einer neuen Anfrage liegt.

"Kaamil Mahmoud wants to be friends on Facebook", so der gängige Betreff. Es werden aber auch andere Namen verwendet. Will man bestätigen, kommt eine Webseite, die der von Facebook sehr ähnelt. Angeblich ist ein Flash-Update notwendig und es wird heruntergeladen: Malware wie der Trojaner "Zbot",

Es spielt keine Rolle, ob man das Programm manuell startet oder nicht. Denn im Hintergrund lädt eine weitere Seite, die Sicherheitslücken ausbeutet. "Das Skript erlaubt es den Kriminellen, die Malware automatisch zu starten, ohne dass der infizierte Nutzer dies mitbekommt", so die Emisoft.


WebReporter: rgh23
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Facebook, Vorsicht, Falle, Malware, Anfrage
Quelle: www.pcwelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung will Netzneutralität aufheben: Zwei-Klassen-Internet droht
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Android-Geräte verraten Google Standort, auch wenn Funktion abgeschaltet wurde

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.09.2011 11:40 Uhr von owinger
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
quatsch: "Sicherheitsexperten raten deshalb, Freundschaftsanfragen nur auf Facebook.com zu beantworten"

- ???? Aha, und wieso nich die auf http://www.facebook.de und den anderen nationalen offilziellen Addressen? Ist alles dasselbe, dieser Tipp ist also quatsch....

Und außerdem kommen die Anfragen elediglich per e-mail....und dann sind sie auch noch auf englisch statt auf deutsch, dürfte also jedem hierzulande auffallen.

übrigens bekomm ich diese spam-mails schon seit Monaten, von daher nix neues..
Kommentar ansehen
03.09.2011 11:41 Uhr von DarkBluesky
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
wie: Immer viele Freunde, viele Malware ist auf VZ auch nicht anders, Viren und Würmer. Mann sollte auch nur die Freunde nehmen die man Persönlich kennt.
Kommentar ansehen
03.09.2011 11:52 Uhr von SN_Spitfire
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ich beantworte: Anfragen grundsätzlich immer über die Seite und auch nur dann, wenn ich die Person direkt kenne.
Aber bei den ganzen Zynga(FB-Spiele)-Suchtis ;) brauchst eben fremde Nachbarn. Da kann sowas durchaus auch schon mal passieren.
Kommentar ansehen
03.09.2011 13:10 Uhr von Hallominator
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Zur Not sieht man doch auf Facebook, ob wirklich eine Anfrage da is.
Aber ich finds schon komisch, was für Namen die sich teilweise überlegen... Is doch klar, dass ich die nicht kenne. Warum also bestätigen?
Kommentar ansehen
03.09.2011 13:14 Uhr von Frudd85
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Autor: "Anstatt neuer Freunde, gibt es aber nur Malware am Computer."

In den Satz gehört kein Komma. Wäre es möglich, das zu korrigieren?
Kommentar ansehen
03.09.2011 13:56 Uhr von Cuddly
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Versteh ich auch nicht: warum sollte ich Freundschaftsanfragen von Leuten annehme die ich nicht kenne??
Kommentar ansehen
03.09.2011 14:03 Uhr von opheltes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
was ist facebook ?
Kommentar ansehen
04.09.2011 07:26 Uhr von Leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@owinger: Ich kann dein "quatsch" nicht nachvollziehen!?

Man bekommt Freundschaftseinladung per Email die wie die von FB aussehen...
diese soll man aber nicht annehmen/beantworten...
Man soll nur Freundschaftseinladung direkt in FB annehmen(wenn man es braucht) weil dort nicht auf Fakeseiten verlinkt wird.

Und zu "facebook.de"... trage das mal in deine Adresszeile ein und verbinde.... was steht dann da? ;)

@Autor
Der Titel ist ja dann wohl auch falsch,
weil das nicht bei FB passiert,
sondern FB imitiert wird!

[ nachträglich editiert von Leeson ]

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
Großbritannien: Mann erblindet wegen intensivem Orgasmus auf einem Auge
Dschungelcamp: Dr. Bob ist besorgt wegen Teilnehmerinnen mit Silikon-Busen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?