02.09.11 16:17 Uhr
 533
 

Chemnitz: Stadt installiert zwei neue Blitzer

Die Stadt Chemnitz gibt die Installation von zwei neuen Blitzeranlagen bekannt. Ende September sollen auf der Leipziger Straße, sowie auf der Neefestraße potenzielle Raser geblitzt werden.

Beide Anlagen machen Fotos in stadteinwärtiger Fahrtrichtung. Die Kosten pro Messgerät betragen rund 63.000 Euro.

Nach Angaben der Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge sind beide Standorte Unfallbrennpunkte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Stadt, Blitzer, Chemnitz, Raser
Quelle: www.freiepresse.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU will die Europamaut
SUV jetzt nur noch für "Bauern und Jäger"?
BUND geht gegen Dieselautos vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.09.2011 16:37 Uhr von Jolly.Roger
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
potenzielle Raser? Na, ich hoffe doch, die blitzen dort nur tatsächliche Raser.... ;-)
Kommentar ansehen
02.09.2011 17:35 Uhr von Berzerk3r
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Unfallbrennpunkte? "Nach Angaben der Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge sind beide Standorte Unfallbrennpunkte."
Wer glaubt das? Allein der Blitzer auf dem Foto zeigt eine furznormale schnurgerade Straße auf der geblitzt wird. Das solle ein Unfallschwerpunkt sein. Natürlich. Wenn sie an Schulen oder ählichem Blitzen macht das Sinn und dient der Verkehrssicherheit aber mal ehrlich: die meisten Blitzer sind rentabel und sonst gar nichts. Die Kosten von 63000 € sind wahrscheinlich in 3 Tagen wieder drin.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Massenproteste: EU, USA und Bundesregierung kritisieren russische Regierung
Bundesagentur für Arbeit verschwendet Millionen für Deutschkurse
Mönchengladbach: Asylbewerber kündigte Brandstiftung an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?