02.09.11 15:29 Uhr
 139
 

Urteil bei SAP: Milliardenforderung von Oracle abgelehnt

1,3 Milliarden Dollar Schadensersatz hat Oracle von SAP gefordert. Hintergrund ist der Zugriff auf Kunden-Accounts von Oracle durch das Dienstleistungsunternehmen TommorrowNow. Diese griffen bei den Wartungsarbeiten auf die Daten zu.

Nachdem SAP die Firma übernommen hat wurden große Teile der Support-Datenbank von Oracle kopiert. SAP entschuldigte sich zwar für diesen Vorfall, merkte jedoch an, dass die fraglichen Mitarbeiter nicht im Auftrag des deutschen Konzerns handelten.

Nun hat Oracle noch zwei Möglichkeiten welche die Richterin Hamilton einräumte. Das Unternehmen kann sich mit 272 Millionen Dollar zufrieden geben und das ganze Verfahren damit abschließen. Der andere Weg wäre eine komplett neue Verhandlung. Oracle ließ schon hören, dass die volle Summe verlangt wird.


WebReporter: ManiacDj
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Urteil, Richter, Verhandlung, SAP, Oracle
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Vermieter sucht nur nach Mietern "deutscher Abstammung"
"Höhle der Löwen"-Star Frank Thelen über Bitcoin-Hype: "Das ist geisteskrank"
Bitcoin: Größter Broker möchte Wetten auf fallende Kurse zulassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.09.2011 15:29 Uhr von ManiacDj
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Na das wird also immer noch etwas dauern bis da ein endgültiges Urteil gesprochen ist. 272 Millionen sind zwar viel aber Kundendaten haben in der heutigen Zeit einen sehr großen Wert. Abwarten was daraus wird.
Kommentar ansehen
02.09.2011 16:17 Uhr von lina-i
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kundendaten? SAP hat keine Kundendaten vom Oracle-Server heruntergeladen. Das, was kopiert wurde, waren Software-Produkte (Programme, Patches und Servicepacks).

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben
Russland: Mann hackt seiner Frau beide Hände ab
Pariser Flughafen: Obdachloser stiehlt aus Wechselstube 300.000 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?