02.09.11 15:37 Uhr
 503
 

Autor begleitet ein Jahr lang Mordermittler

"Homicide" heißt das neuste Werk von David Simon, der mit der TV-Serie "The Wire" bekannt geworden ist. Das Buch behandelt das Thema von Mordfällen die so einfach zu lösen sind das selbst der gewiefteste Anwalt nichts machen kann und dem Gegenteil bei dem die Ermittler sich die Zähne ausbeißen.

1991 hat der Reporter und Buchautor David Simon die Ermittler aus Baltimore begleitet. 300 Morde passierten dort jährlich, bei knapp 700.000 Einwohnern. Er war mit am Tatort, Verhörraum, Gericht und am Tresen der Bars um Erfolge zu feiern oder Misserfolge zu ertränken.

Die Detectives gewöhnten sich an den Mann und verloren jede Zurückhaltung. Sie gaben ihren sarkastischen, manchmal rassistischen Humor preis, ohne den sie den Dauerstress kaum standhalten könnten. Das Buch wurde nun nach 20 Jahren ins Deutsche übersetzt. In Amerika ist es schon längst eine Legende.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ManiacDj
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Jahr, Buch, Autor, Übersetzung
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Literarische Sensation: Unbekannter Roman von Walt Whitman aufgetaucht
Hamburg: Ausstellung über das Warten
USA: Telefon von Adolf Hitler wurde für 243.000 Dollar versteigert