02.09.11 14:53 Uhr
 180
 

Resistente Bakterien gab es schon vor der Entdeckung von Antibiotika

Kanadische Forscher haben herausgefunden, dass Bakterien bereits Resistenzen entwickeln konnten, bevor der Mensch Antibiotika entdeckte. Dazu untersuchten sie Bakterien aus ungefähr 30.000 Jahren altem Eis, das in Alaska gebohrt worden ist.

Die Forscher erklärten, dass sie dieses Ergebnis schon erwarteten, denn Antibiotika sind nichts anderes als Naturprodukte. Antibiotika sind nur Schutzmechanismen von Pilzen und Bakterien, weswegen die Resistenzen schon lange entwickelt werden konnte.

Die Beschaffung der Bakterien war äußerst mühselig, denn man musste darauf achten, dass die Eisproben nicht in Verbindung mit der Außenwelt kommen, da die Bakterien sich dann verändern könnten.


WebReporter: azru-ino
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Entdeckung, Antibiotika, Resistenz, Eiszeit
Quelle: www.aerzteblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Starttermin von Stephen Kings "Es 2" bekannt gegeben
Justin Bieber parkt seinen Mercedes auf Behindertenparkplatz
US-Politiker muss 21 Monate in Haft: Minderjähriger Sex-SMS geschickt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?