02.09.11 14:30 Uhr
 237
 

Tumore lassen sich mit Viren behandeln

Forscher aus Kanada haben erstmals entdeckt, wie man mit Viren Krebs bekämpfen könnte. Dazu verwendeten sie onkolytische Viren, die besonders robust seien.

Vaccinia, so der Name des Virus, wurde ursprünglich für die Bekämpfung von Pocken als Impfstoff verwendet. Das Immunsystem kann diesen Virus auch nichts anhaben, so dass dieser bis in den Tumor eindringen kann.

Der Virus kann, anders als viele andere Viren und Stoffe, durch die Zellmembran des Tumors gelangen. Die Forscher nutzten diese Eigenschaft und manipulierten dementsprechend dessen Gene, damit der Virus ausschließlich den Tumor angreift.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: azru-ino
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Krebs, Medikament, Viren, Bekämpfungsmittel
Quelle: www.aerzteblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Elite-Uni Harvard denkt, dass sie den nächsten Albert Einstein gefunden hat
Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen