02.09.11 14:07 Uhr
 14.182
 

Kiel: Student ist im 108. Semester

Ein Student der Christian-Albrechts-Universität (CAU) befindet sich im 108. Semester. Damit studiert er seit 54 Jahren.

Er ist aber nicht der einzige Langzeitstudent. Auf der Universität gibt es noch weitere 239 Personen, die sich mindestens im 31. Semester befinden. Die Langzeitstudenten profitieren von den Leistungsangeboten und Vergünstigungen für Studenten.

Andere Universitäten versuchen dagegen solche Personen raus zu schmeißen. Die Universität Lübeck hatte zwei Langzeitstudenten zwangsexmatrikuliert, doch diese klagten vor Gericht und gewannen den Prozess.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: azru-ino
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Student, Universität, Kiel, Semester
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten
USA: Fast blinde Frau lief angeblich 28 Tage auf Drogen im Kreis
Ex-CIA-Agentin möchte Twitter kaufen, um Donald Trumps Profil zu löschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.09.2011 14:19 Uhr von saber_
 
+37 | -9
 
ANZEIGEN
ganz einfach einen neuen paragraphen in die hochschulverordnung und gut ist:

wer keine leistungen in x aufeinanderfolgenden semestern bringt (ohne sich beurlauben zu lassen) -> bye
Kommentar ansehen
02.09.2011 14:45 Uhr von Katzee
 
+62 | -8
 
ANZEIGEN
Extreme Langzeitstudenten: nehmen den Studenten, die ihr Studium als Berufsausbildung ansehen, den Platz weg. Schon jetzt sind die Hörsäle überfüllt. Schmarotzer, die nicht arbeiten wollen und nur die sozialen Vorteile des Studentendaseins nutzen, haben an den Unis nichts zu suchen.
Kommentar ansehen
02.09.2011 14:46 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+20 | -9
 
ANZEIGEN
aber was macht der Typ dann? 54 Jahre Studium + 19 jahre (alter als er angefangen hat) macht 73. Darf der Rente bekommen wenn er nie da eingezahlt hat? und was hat er in seinem Leben erreicht? nichtssss
Kommentar ansehen
02.09.2011 14:53 Uhr von IfindU
 
+41 | -6
 
ANZEIGEN
Die nehmen niemanden den Platz weg, sie sind eingeschrieben, zahlen Gebühren, benutzen den Studentenstatus um überall Vorteile abzugreifen.

Gehe stark davon aus, sie arbeiten alle.
Kommentar ansehen
02.09.2011 15:14 Uhr von erdengott
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Lasst sie doch: Wie ist das Problem mit dem Studenten im 108. Semster? Auch in Kiel wird es eine Semestergebühr geben, vermutlich jenseits der 100 Euro. Welche sensationellen Vorteile sollte man dennn da bitte abgreifen? Sondertarife für Schüler/Studenten sind idR an ein Höchstalter gebunden, außer vielleicht beim Semesterticket.

Vielleicht sollte man es zur Regel machen dass Leute auch noch im Berufsleben sich in einer nahen Uni einschreiben, Stichwort" Lebenslanges Lernen".

[ nachträglich editiert von erdengott ]
Kommentar ansehen
02.09.2011 15:56 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@katzee: Welche sozialen Vorteile des Studentendaseins denn?
Kommentar ansehen
02.09.2011 16:18 Uhr von JesusSchmidt
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
welche leistungsangebote und vergünstigungen? läßt sich der studentenausweis echt so gut einsetzen, dass man die gebühren wieder rausbekommt? und dann noch der bürokratische aufwand. was passiert, wenn man andauernd bei klausuren fehlt und so? hm. quelle: express. alles klar.
Kommentar ansehen
02.09.2011 16:56 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Studieren statt Hartz4 ? die Leute sind offensichtlich nicht in der Lage ihr Wissen in bare Münze umzusetzen.
Weg von der Uni müssten sie erstmal schauen, wie man selbst Geld verdient um z.B. in die Krankenkasse selbst einzuzahlen (bei der sie als Student vergünstigt sind). Ihr auf Staatskosten erlerntes Wissen ist sinnlos, da sie es der Öffentlichkeit vorenthalten.
Kommentar ansehen
02.09.2011 17:54 Uhr von sicness66
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht: sind einige hier sauer, weil sie selbst nicht auf die Idee gekommen sind. Warscheinlich haben die keinen Abschluss, aber arbeiten nebenher. Geht man davon aus, dass sie pro Semester Langzeitgebühren von 500€ bezahlen (+Semesterbeitrag), sind es knapp über 1000€ im Jahr. Theoretisch können sie billiger in der Mensa essen gehen, kostenlos Bücher ausleihen, Vorlesungen besuchen, ÖPNV kostenlos nutzen, öffentliche Veranstaltung sind auch günstiger und die Krankenversicherung ist auch billiger.

Da wir in der Republik größere Sozialschmarotzer haben, die massenhaft den deutschen Staat bescheissen, in dem sie Gelder irgendwo ins Ausland transferieren, stören mich diese paar Hanseln überhaupt nicht.
Kommentar ansehen
02.09.2011 19:01 Uhr von Flo77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@viele Vorposter: Die Vergünstigungen in der gesetzlichen Krankenkasse gelten nur bis zum 31. Geburtstag, den dieser Student leicht überschritten haben dürfte. Sollte man anschließend tatsächlich keiner geregelten Tätigkeit nachgehen, muss man sich als freiwilliges Mitglied bei der Krankenkasse anmelden. Derzeitiger Beitragssatz für die freiwillige Mitgliedschaft ohne Einkünfte liegt bei irgendwas um die 140€/Monat, incl. Pflegeversicherung.
Kommentar ansehen
02.09.2011 19:50 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Flo77 der derzeit günstigste Satz für freiwillig Versicherte in der Krankenkasse liegt bei 210.- Euro im Monat (mit Pflegesatz). Und die Krankenkassen müssen es nicht einmal anbieten.
Z.B. für Freiberufler oder Existenzgründer mit nur geringem Einkommen. Die 210.- sind auch dann zu zahlen, wenn man als Freiberufler kein Einkommen erzielt. (Dann sollte man sich aber bei der ARGE melden).
Kommentar ansehen
02.09.2011 21:44 Uhr von erdengott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ob 140 oder 210Euro: Beides ist übrigens mehr als zB ein 400 Eurojobber in die Sozialkassen zahlt.
Kommentar ansehen
02.09.2011 22:36 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@erdengott wenn du nur einen 400-Euro-Job machst, bist du entweder über das Arbeitsamt bei der Krankenkasse versichert - oder du bist verheirat und dein Ehepartner zahlt ein. Die Krankenkasse bekommt ihr Geld.
Wer als Single - nur - einen 400-Euro-Job machen würde, wäre auch nicht krankenversichert.

Viele lassen sich deshalb für mehr als 401.- Euro einstellen (geringe Krankenkasse, Rente) und arbeiten fulltime schwarz am Finanzamt vorbei.
Kommentar ansehen
03.09.2011 01:32 Uhr von mpex3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Thomas.hambrecht: Dein Argument Mut der Krankenkasse ist nur teilweise richtig. Ab dem 15. Semester erhöht sich Beitrag auf ca 150€ .
Kommentar ansehen
03.09.2011 01:44 Uhr von K-rad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorteile ? Der Typ muss genauso für sein Geld arbeiten gehen wie jeder andere dazu noch halbjährlich Geld für die Rückmeldung und AStA abdrücken. Wenn er sich exmatrikulieren lassen würde , dann wäre er deutlich besser drann. Als Student muss er seine Krankenversicherung selbst zahlen und bekommt keinen Cent vom Staat. Bafög wird gestrichen sobald man keine Leistungsnachweise vorlegen kann.
Kommentar ansehen
03.09.2011 05:58 Uhr von umb17
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mich: regen die sch... Werbevideos unter den News viel mehr auf
Kommentar ansehen
03.09.2011 08:38 Uhr von erdengott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht: Es ging mir um die Relationen. Es gibt im Lande Abermillionen die ins Sozialsystem weniger einzahlen bzw . mehr kosten als irgendwelche Langzeitstudenten. Da müsste man sich eher über kinderlose gratis mitversicherte Ehepartner aufregen.
Kommentar ansehen
03.09.2011 10:14 Uhr von Sergio123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@umb17: abp addon für firefox hilft !
Kommentar ansehen
03.09.2011 13:43 Uhr von kwaek
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Langzeitstudis schuldlos an überfüllten Hörsälen: @Katzee "Schon jetzt sind die Hörsäle überfüllt."

Ich gehe stark davon aus, dass die Langzeitstudenten niemandem den Platz im Hörsaal wegnehmen. Die werden wohl kaum an den Vorlesungen teilnehmen.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?