02.09.11 13:45 Uhr
 426
 

Mörderische Kuh "Verona" wird von Polizei gefasst

Zwei Tage lang fahndete die Polizei im Lahn-Dill-Kreis nach einer Kuh, welche wahrscheinlich eine 57-Jährige Frau tötete.

Nun wurde die Kuh mitsamt Kälbern entdeckt und betäubt. Nun wird das Tier auf Spuren des Überfalls untersucht.

Zudem wird geklärt, ob die Kuh nach Abschluss der Ermittlungen getötet werden soll.


WebReporter: Nico2802
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Polizei, Tier, Kuh, Lahn
Quelle: www.hr-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tausende Polizisten in NRW an Silvester im Einsatz
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.09.2011 13:45 Uhr von Nico2802
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Während Yvonne als Problemkuh die Medien unsicher macht, macht ihre "böse" Artgenossin eine weitere Region unsicher und tötet dabei sogar Menschen. :D
Kommentar ansehen
02.09.2011 15:42 Uhr von Nothung
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Unschuldsvermutung: gilt auch für Kühe. Noch ist nicht bewiesen, dass Verona eine Killer-Kuh ist. Freiheit für Verena und Yvonne!
Kommentar ansehen
02.09.2011 16:57 Uhr von Boron2011
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Eine: Kuh ist ein Tier mit Instinkten, dazu gehört auch der Schutzinstinkt was die Kälber betrifft. Wenn ein Mensch den Kälbern zu nahe kommt kann es durchaus vorkommen dass ein so friedliches Tier wie eine Kuh zum Schutz der Kälber angreift.

Hier menschliche Ethik anzuwenden und von einer "mörderischen" Kuh zu sprechen ist einfach nur noch dumm.

Kommt ein Mensch einem Rudel Wildschweine mit Frischlingen zu nahe, gehen Bache und Keiler auch zum Angriff über um die Gefahr abzuwenden.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zörbig: Flüchtlinge griffen Polizisten im Asylheim an
2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?