02.09.11 12:13 Uhr
 885
 

Eishockey: NHL richtet nach Todesfällen Hotline ein

Die National Hockey League (NHL) richtet nach denden Toden von Wade Belak (Nashville Predators), Rick Rypien (Winnipeg Jets) und Derek Boogaard (New York Rangers) eine 24-Stunden-Hotline ein, bei der psychisch angeschlagene Spieler Hilfe finden sollen.

Zudem will man das Förderprogramm für psychisch angeschlagene Spieler zusammen mit der Spielergewerkschaft NHLPA intensivieren.

NHL-Boss Gary Bettman kündigte an, Lücken in der Betreuung zu schließen, um weitere Todesfälle zu verhindern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BastianF
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Eishockey, NHL, Hotline
Quelle: www.eishockey-24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Joachim Löw wechselte im letzten Spiel zum ersten Mal niemanden aus
Im fünften Monat schwangere US-Läuferin legt 800-Meter-Lauf hin
Für Ex-Profi Marcel Wüst gibt es kein Radsport-Comeback: "Fußball tötet alles"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.09.2011 12:17 Uhr von netzantichrist
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ob da wohl ein neues dopingmittel kursiert?
Recht bizarre häufung...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Identität von Künstler Banksy durch Versprecher wohl gelüftet
Fußball: Joachim Löw wechselte im letzten Spiel zum ersten Mal niemanden aus
Musiker Goldie verrät versehentlich Identität von Street-Art-Künstler Banksy


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?