02.09.11 12:13 Uhr
 883
 

Eishockey: NHL richtet nach Todesfällen Hotline ein

Die National Hockey League (NHL) richtet nach denden Toden von Wade Belak (Nashville Predators), Rick Rypien (Winnipeg Jets) und Derek Boogaard (New York Rangers) eine 24-Stunden-Hotline ein, bei der psychisch angeschlagene Spieler Hilfe finden sollen.

Zudem will man das Förderprogramm für psychisch angeschlagene Spieler zusammen mit der Spielergewerkschaft NHLPA intensivieren.

NHL-Boss Gary Bettman kündigte an, Lücken in der Betreuung zu schließen, um weitere Todesfälle zu verhindern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BastianF
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Eishockey, NHL, Hotline
Quelle: www.eishockey-24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Spanische Steuerbehörden ermitteln unter anderem gegen Xabi Alonso
Fußball: RB Leipzig würde Ronaldo und Messi nicht verpflichten - "Zu alt"
Fußball: Schuss von Beinamputiertem zum Tor des Monats in Schottland gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.09.2011 12:17 Uhr von netzantichrist
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ob da wohl ein neues dopingmittel kursiert?
Recht bizarre häufung...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?