02.09.11 10:11 Uhr
 3.879
 

US-Raketenabwehr: Erster Schuss verfehlt sein Ziel

Der erste Einsatz des neuartigen Raketenabwehrsystems schlug, wie die Missile Defens Agency mitteilte, fehl. Die Abfangrakete SM-3 Block 1B, eine modernisierte und erstmals getestete Waffe, verfehlte ihr Ziel. Dieses wurde kurz zuvor von Hawaii gestartet und sollte einen Angriff simulieren.

Warum die Rakete ihr Ziel verfehlte konnte die MDA noch nicht sagen, man forsche aber intensiv nach der Ursache, so ein Sprecher. Dieser Fehlschlag war einer von insgesamt fünf seit 2002. Insgesamt wurden 27 Abfangtests durchgeführt.

Das seegestütze System Aegis bildet das Kernstück der geplanten Raketenabwehr, welche auch in Europa zum Einsatz kommen soll. Mit ihm sollen feindliche ballistische Raketen abgefangen und zerstört werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hexenmeisterchen
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Rakete, Schuss, Ziel, Raketenabwehr
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.09.2011 10:53 Uhr von Urrn
 
+26 | -1
 
ANZEIGEN
Tjaaa dafür sind Tests ja da ;-)
Kommentar ansehen
02.09.2011 11:38 Uhr von Blood_raven989
 
+23 | -6
 
ANZEIGEN
Welcher Feind ? Die Staaten die halten doch eh alle zusammen und marschieren nur in Länder ein die sich nicht wehren können um an das öl zu kommen.
Kommentar ansehen
02.09.2011 12:21 Uhr von Zulutr0n1c
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Lol: Und hier in europa eine Welle machen wegen dieser Schrotttechnologie, die sind so dumm die ammies, die reden uns weiter den kalten krieg ein und präsentieren dumm dreist jedes jahr nen neuen Hauptgegner, irgendwie hab ich das gefühl das alles was wikileaks geleakt hat zum grossen teil eintrifft oder eintreffen wird. Denn wenn man sowas püräsentiert und die empörung ist nicht so gross, das man politikerköpfe rollen lassen muss, isses schon fast zustimmung bzw wird einen niemand daran hindern.
Wer die eine Ungerechtigkeit zum Wohl seiner scheinbaren Sicherheit hinnimmt, brauch sich über andere grössere Ungerechtigkeiten die globalere Auswirkungen haben nicht mehr wundern.
Kommentar ansehen
02.09.2011 13:06 Uhr von Polyhymnia
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Blood_raven989: Feinde wie zB. Nordkorea oder potentiell Pakistan die mit nuklearen Schlägen drohen können? Man hat ja diesen Frühling gesehen wie schnell ganze Länder ihre Regierung umschlagen können (diesmal Richtung Demokratie, in Pakistan vllt Richtung Jihad?).

Vorsicht ist jedenfall besser als Nachsicht ;)
Kommentar ansehen
02.09.2011 15:03 Uhr von Jaegg
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
mathhias: joo
entweder man lässt eine rakete ein paar tausend kilometer weit fliegen und geht das risiko einer abfangrakete ein ...

oooooder

man nimmt einen bulli oder kleinen lkw und fährt gemütlich an sein ziel ohne aufsehen zu erregen. papiere fäschen kann ja inzwischen jeder grundschüler.
Kommentar ansehen
03.09.2011 00:14 Uhr von Perisecor
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Die SM-3 soll ja nicht nur als indirekter SDI-Nachfolger gegen ICBM und SLBM eingesetzt werden, sondern gegen jede Art von ballistischer Rakete - sowie wie bisher allen anderen Flugobjekten.
Es geht hier also lediglich um eine Fähigkeitserweiterung und zumindest die SM-3 1A liefern gute Ergebnisse.

Hauptnutzer in der näheren Zukunft sind auch vor allem Japan und eventuell Taiwan bzw. Südkorea.


AEGIS als "Schrotttechnologie" zu beizechnen, wo es doch als einziges System der sowjetischen/russischen Flug-/Raketenabwehrtechnik überlegen ist, und das schon seit den 70er/80er Jahren, ist auch sehr gewagt und zeigt höchstens mangelndes (militärisches) Wissen des entsprechenden Autors.


Wer dann auch noch "Ammies" schreibt und Rechtschreibung auf unterstem Niveau abliefert, sollte vielleicht nicht primär andere als dumm bezeichnen.


@ Matthias1979 @ Jaegg

Es geht nicht um eventuelle Einzeltaten sondern um größerflächige Angriffe.
Kommentar ansehen
03.09.2011 00:18 Uhr von Brotmitkaese
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
kein Wunder: "US-Raketenabwehr: Erster Schuss verfehlt sein Ziel"

Made in USA mehr muss mann ja wohl nicht sagen^^xD

@Mathhias und Jaegg

Wenn das wirklich so einfach ist, wieso hatt das dann noch keiner gemacht? Hat kein Terrorist interresse an so einem Anschlag?

Gibt es überhaupt noch Terroristen?Die einen Großen Anschlag verüben wollen?(Außer die als Muslime verkleideten CIA Mitarbeiter?)^^
Kommentar ansehen
03.09.2011 02:48 Uhr von Peter323
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Raketenabwehr: Prinzipiell ne gute Idee Abwehrtechnologien und keine Angriffstechnologien zu erfinden.

Aber gegen moderne Atomwaffen, sind die definitiv machtlos, da diese schon darauf angepasst sind, nicht abgefangen werden zu können: MIRV und MARV Technologien.

In die Raketenabwehr muss noch mehr in die Entwicklung gesteckt werden, damit sie auch viele kleinere Sprengköpfe abfangen kann mit vorher nicht klar erkennbarem Flugprofil.
Kommentar ansehen
03.09.2011 02:50 Uhr von Gimpor
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Polyhymnia: Die beiden Staaten besitzen nicht die dafür benötigten Trägersysteme, um so weit zu "schießen". Das sind schlicht Technologien, die einzig und allein die fünf offizielen Atommächte (USA, Russland, China, Großbritannien und Frankreich) besitzen. Da die Briten und Franzosen allerdings zur NATO gehören bleiben eigentlich nur noch China und Russland übrig. Die USA wollen zur einzigen militärischen Weltmacht werden und das tun sie, indem sie die Zweitschlagfähigkeit Russlands und Chinas im Falle eines Atomkrieges ausschließen.
Zusammenfassend kann man sagen, dass die Amerikaner ein neues Wettrüsten starten. Ich hoffe nur, dass Russland und China da nicht mitmachen!
Kommentar ansehen
03.09.2011 03:09 Uhr von ElChefo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Peter: MIRV und MARV haben recht wenig damit zu tun, wie gut oder wie schlecht abwehrbar eine ICBM oder SLBM (die ja dann immer noch der Träger für die Reentry-Vehicles bleiben) ist. Der Träger fliegt ja etwa 3/4 bis 4/5, je nach Ziel eher noch weiter am Stück durch die Atmossphäre bevor er sich auf die verschiedenen Ziele aufteilt und die Antriebsstufen abwirft. Von daher gibts auch noch genug Zeit, diesen Gesamtkomplex zu zerstören.
Grundsätzlich gilt dabei, je grösser das Ziel, desto einfacher der Abschuss und je eher der Abschuss festgestellt wurde, desto sicherer auch die Abwehr.

PS: gimpor
NK hat doch gerade erst die Taepodong 2 entwickelt - 6000km dürften reichen, um Ziele an der Westküste zu erreichen und damit auch eine effektive, sichere Verteidigung gegen solche Waffen zu rechtfertigen. Dasselbe dürfte - wohl aber eher rein papiertechnisch - auf lange Sicht gegen vergleichbare, vorhandene Systeme aus China zutreffen.
Kommentar ansehen
03.09.2011 09:52 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Peter323

"sind die definitiv machtlos"

Nein. Nur weil Dinge nicht bei Wikipedia stehen, bedeutet das nicht, dass es sie nicht gibt.

Moderne ICBM/SLBM und damit letztlich auch MIRV und MARV sind lediglich (deutlich) schwieriger/komplexer zu beeinflussen.


", damit sie auch viele kleinere Sprengköpfe abfangen kann"

Das ist technisch nicht möglich. Ist ein Staat in der Lage, massive Sättigungsangriffe zu fahren (wie im Moment die USA und Russland), am Besten noch aus mehreren Richtungen, dann kann man lediglich Schadensbegrenzung betreiben.

Nicht grundlos haben die USA und die Sowjetunion auf hunderte von ICBM/SLBM gesetzt und nicht auf fünf oder zehn.

Aus dem gleichen Grund hält sich btw. auch die VR China militärisch sehr zurück - mit ihren 20-30 ICBM könnten sie zwar theoretisch einen Erstschlag durchführen, dieser wäre aber für die USA und Russland (oder auch weniger prominente Ziele) nicht vernichtend.


@ Gimpor

"Die beiden Staaten besitzen nicht die dafür benötigten Trägersysteme, um so weit zu "schießen"."

Zumindest Nordkorea hat die Reichweite. Bis zur Westküste sogar genau genug (CEP ~500m), um Städte zu treffen.


"die einzig und allein die fünf offizielen Atommächte[..] besitzen"

Das ist nicht korrekt. Durch land-, aber vor allem seegestützte Systeme, kannst du auch Pakistan, Indien, Israel dazuzählen. Bis auf die USA und Russland verfügt aber keines dieser Länder über eine ernstzunehmende Anzahl an Atomwaffen und Trägersystemen - es ist also letztlich ein sehr teures und unnötiges Spielzeug (gerade bei GB und Frankreich).


"Die USA wollen zur einzigen militärischen Weltmacht werden"

Das sind die USA bereits seit 1990 und davor waren sie die einzige Militärmacht, welche überall auf der Welt Schwerpunkte erzeugen konnte - der Warschauer Pakt konnte dies aufgrund seiner fehlenden maritimen Kapazitäten nie.


"indem sie die Zweitschlagfähigkeit Russlands und Chinas im Falle eines Atomkrieges ausschließen. "

Russlands Forschungen im Bereich der ICBM/SLBM Abwehr waren zumindest während des Kalten Krieges gleichwertig oder sogar besser.

Die VR China besitzt aktuell keine wirkliche Zweitschlagfähigkeit.


"dass die Amerikaner ein neues Wettrüsten starten"

Das Wettrüsten ist aktuell sowohl bei Russland als auch der VR China ähnlich hoch wie bei den USA, die Auswirkungen aufgrund der größeren Technologiesprünge allerdings deutlicher sichtbar.

Es ist allerdings nicht zu erwarten, dass hier ein breites Publikum von Dingen wie Sanya wissen.



Ich jedenfalls fühle mich sicherer wenn meine Regierung heute Abwehrmaßnahmen erforscht und nicht dann damit anfängt, wenn das Problem wirklich akut ist.
Kommentar ansehen
03.09.2011 11:59 Uhr von Alice_undergrounD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
entweder: das abwehrsystem ist müll oder ihre eigenen raketen sind zu gut :D

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Israel bekommt Rüffel aus den USA
Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?