02.09.11 09:00 Uhr
 2.597
 

Düsseldorf Kö: Wer draußen sitzen will zahlt 30 Prozent mehr für Getränke

Aufgrund neuer Auflagen der Stadt Düsseldorf hat nun der erste Gastronom seine Preise angehoben. Das Kuriose ist: Die Preiserhöhung gilt nur für Getränke und Speisen, die auf der Terasse des Cafés "Barolo" konsumiert werden. Innen gelten die alten Preise.

So zahlt man beispielsweise 3,30 Euro für einen Café Latte, will man ihn unter freiem Himmel genießen. Das gleiche Getränk kostet mit Decke über dem Kopf "nur" 2,80 Euro. Ali Erdogan, Chef des Cafés rechtfertigt sich dadurch, dass die Erfüllung der neuen Auflagen anders nicht möglich wäre.

Düsseldorfs Bürgermeister Dirk Elbers hat aufgrund einer "etwas ungeordneten" Situation neue Vorschriften erlassen. Diese regeln unter anderem die Farbe der Möbel und die Größe der Theken. Ein solcher Umbau kostet laut Erdogan 140.000 Euro und die wollen erst einmal finanziert sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hexenmeisterchen
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Düsseldorf, Bürgermeister, Getränk, Preiserhöhung, Café
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutschtests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.09.2011 09:24 Uhr von kostenix
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
was kostet es denn, wenn: ich den Kaffee drin bestelle, ihn aber schon unterwegs nach draussen trinke? sagen wir halbe tasse drinnen und halbe tasse draussen...
Kommentar ansehen
02.09.2011 09:32 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+25 | -0
 
ANZEIGEN
dabei wirst du aller Voraussicht nach: die geographischen Grenzen des einen Kellners überschreiten und im Gebiet eines anderen einen Teil deines Kaffees trinken, darus resultiert perse ein doppeltes Trinkgeld. Zudem werden Speisen zum mitnehmen anderes besteuert, als Speisen die an Ort und Stelle genossen werden, also auch dort eine Mischkalkulation. Hinzugezogen werden muss, zumindest nach meiner derzeitigen auffassung noch ein Staatsbeamter, der die genauen Weger der Kaffee-schlürfenden Kunden aufzeichnet, um so die korrekten steuerlichen Belastungen sowie die Einhaltung der Vorschriften zu überwachen.

über´n Daumen würde ich behaupten so knappe 5,73 Euro...

:-)
Kommentar ansehen
02.09.2011 09:42 Uhr von Serverhorst32
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
kostenix: Kann ich dir erklären:

Wenn du drinnen einen Kaffee 2 Go bestellst und dich draußen hinsetzen möchtest, dann wird die Security informiert und entweder du zahlst Strafe wegen Falschangaben oder du wirst getasert:

http://www.metacafe.com/...

Wenn du drinnen sitzt, einen Kaffee zu den günstigen Konditionen bestellst und dann nach draußen gehst, musst du beim Verlassen des Cafes den Aufschlag zahlen. Tust du das nicht ...

http://www.metacafe.com/...
Kommentar ansehen
02.09.2011 09:43 Uhr von quade34
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Bürokratie eben.
Aber es ist auch in Frankreich üblich, dass man für das Getränk im Stehen weniger bezahlt, als wenn man eines der Sitzmöbel benutzt
Kommentar ansehen
02.09.2011 09:47 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
In der Regel sieht es ja in D: anders aus. Die Preise sind die gleichen, jedoch die steuerlichen Abgaben variieren. ;-)
Kommentar ansehen
02.09.2011 09:48 Uhr von verni
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
ganz einfach: wer mitbekommt das so etwas gemacht wird, sollte diesen Laden radikal meiden PUNKT! Weder drin noch draussen was trinken und wenn alle Läden meinen sie müssten das machen, dann in Zukunft Zuhause trinken.......wenn das alle durchziehen, wird denen ganz schnell das lachen vergehen.
Kommentar ansehen
02.09.2011 10:15 Uhr von derSchmu2.0
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Kenn ich so bei uns schon lange in ner Dorfkneipe/Restaurant is das Bier im Biergarten oder auf der Kegelbahn was teurer, als in der Kneipe...+10ct...ist aber da noch nachvollziehbar, da man in gewisser Weise als Kellner dorthin weitere Wege und unter teilweise schwereren Bedingungen (Treppen etc) auf sich nehmen muss..kann man nun so oder so sehen, obs wirklich gerechtfertigt ist, weil wer was verdienen will, muss auch was dafuer tun...naja wir nehmens so hin, die Bedienungen sind nett und flott, da kann man schon mal ein Auge zudruecken...
Kommentar ansehen
02.09.2011 11:09 Uhr von Misuke
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
blaaaa: wenn ich schon les kellner habens schwerer .... wenn ich aufm Bau arbeite und es regnet krieg ich dann von meinem Chef mehr Geld weil ich durch schlamm laufen muss ...

sollen was gescheites lernen
Kommentar ansehen
02.09.2011 11:43 Uhr von Wurst_afg
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ verni: wieso soll der Gastronom das Problem haben wenn die Stadt solche Veränderungen entscheidet? Wenn so hohe Kosten aufkommen dann kann man das auch ruhig dem Kunden weiterbelasten. Und für die Kö kannst du nicht "irgendwelche" Möbel nehmen..

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?