02.09.11 06:36 Uhr
 168
 

Tibet: Wollnashörner haben hier ihren Ursprung

Nach einem Fund im Südwesten Tibets gehen Forscher davon aus, dass die Urahnen der Wollnashörner aus den Hochebenen von Tibet kamen. Diese Erkenntnis stammt von einem Nashornfossilpfund, dessen Auswertung Forscher nun in dem Fachmagazin "Science" veröffentlicht haben.

Das gefundene Tier wurde auf den Namen Coelodonta thibetana getauft und lebte bereits vor 3,7 Millionen Jahren, was auf dem Zeitstrahl der Erdgeschichte weit vor der Eiszeit liegt, welche erst vor 2,7 Millionen Jahren ihren Lauf nahm.

Bei ihrer Entdeckung stellten die Forscher fest, dass der entdeckte Wollnashorn-Urahne ebenfalls ein langes und zotteliges Fell besessen haben muss. Ebenfalls besaß das gefundene Tier wohl auch ein nach vorne gerichtetes Horn, was typisch für die heutigen Wollnasshörner ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Tibet, Ursprung, Nashorn, Wollnashorn
Quelle: www.zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.09.2011 06:36 Uhr von Marius2007
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie man dem Artikel der Süddeutschen Zeitung entnehmen kann, besitzen wohl noch andere Kälte resistente Tiere ihre Herkunft in den Hochebenen von Tibet, wie zum Beispiel das tibetische Schaf, die Yaks und Schneeleoparden.

Interessant ist aber, dass die Tiere durch die tibetische Ebene bereits an die Kälte angepasst waren und somit weniger Probleme mit der nahenden Eiszeit hatten, als andere Arten.
Kommentar ansehen
02.09.2011 17:38 Uhr von Hansus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das "Woll" muss weg! "was typisch für die heutigen Wollnasshörner ist"

Sind ja schliesslich ausgestorben :(

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Hama: Rebellen bekämpfen weiter Fluchtursachen, neue ATGM Strikes
USA: Pastorentochter soll 10-Jährigen sexuell belästigt haben - lange Haft droht
USA: 16-Jähriger schießt Mädchen wegen zu vieler Snapchat-Nachrichten in Kopf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?