01.09.11 18:14 Uhr
 11.872
 

Nach ARD-Bericht: Geflügelschlachter "Wiesenhof" reagiert

Nachdem gestern Abend in der ARD eine Reportage ausgestrahlt wurde, in der kritisch über die Praktiken des Geflügelschlachters "Wiesenhof" berichtet wurde, hat das Unternehmen jetzt reagiert.

Ein Subunternehmen, über dessen Mitarbeiter und deren Praktiken in einer Zuchtanlage ebenfalls berichtet wurde, wurde jetzt aufgefordert, diese Mitarbeiter zu entlassen. Die Mitarbeiter wurden gefilmt, als sie beim Verladen von Puten schwer gegen Tierschutzbestimmungen verstießen.

Wiesenhof will durch die geforderte Freisetzung dieser Mitarbeiter erreichen, dass diese, von der ARD identifizierten Personen, bei keinem Partnerhof mehr arbeiten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: ARD, Bericht, Wiesenhof
Quelle: www.open-report.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

36 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.09.2011 18:14 Uhr von leerpe
 
+68 | -8
 
ANZEIGEN
Also ich habe diesen Beitrag gesehen und war einfach nur Fassungslos. Manchmal frage ich mich, was uns Menschen von Tieren noch unterscheidet. Ich glaube die Tiere sind nicht so brutal. Die Gesellschaft verroht immer mehr.
Kommentar ansehen
01.09.2011 18:37 Uhr von therebel
 
+38 | -1
 
ANZEIGEN
ich habe: ja schon immer seit den letzten Skandalen von Wiesenhof ein schlechtes Gefühl.
Damals waren es ziemlich ekelige Hygienemängel

Keine Ahnung was die noname verkaufen, aber bewusst kaufe ich nichts mehr von denen

[ nachträglich editiert von therebel ]
Kommentar ansehen
01.09.2011 18:38 Uhr von UICC
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
@Mainzelmann: Gegendarstellungen gibt es überlicherweise erst nachdem etwas falsch dargestellt sein soll. Wiesenhof macht sowas dann auch gerne schon mal vorher, auch auf youtube und schön Kommentare deaktiviert.
Kommentar ansehen
01.09.2011 18:50 Uhr von rpk74ger
 
+30 | -2
 
ANZEIGEN
..die identifizierten Leute werden rausgeworfen aber sicher nicht, weil sie sich falsch mit den Tieren verhalten haben.... sicher, weil sie sich dabei erwischen lassen haben, bzw. identifiziert werden konnten
Kommentar ansehen
01.09.2011 19:03 Uhr von Zephram
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
lol: Ja na klar, die ´neue´ Masche:
"das waren die Subunternehmer, davon hatten wir keinen Plan!!"

Übrigens, auch in deutschen AKWs arbeiten Subunternehmer...

jm2p Zeph
Kommentar ansehen
01.09.2011 19:19 Uhr von Pilot_Pirx
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaube kaum: daß das ein Einzelfall ist.
Die vielen billigen Lebensmittel müssen halt irgendwo herkommen. Notfalls dann halt aus dem Ausland.
Wenn man nur mal an die Tiertransporte von z.B. Rindern sonstwohin denkt...
Diese Verbrechermethoden kotzen mich maßlos an.

Die Reaktion von Wiesenhof ist typisch für so ein skrupelloses Unternehmen, da wird sich ohne Zwang gar nichts ändern.
Kommentar ansehen
01.09.2011 19:27 Uhr von d-fiant
 
+26 | -1
 
ANZEIGEN
Also für mich persönlich: gilt: Ich zahle gerne mehr wenn dafür die Tiere menschenwürdig behandelt werden. Ich bin kein Vegetarier also muss ich damit klarkommen dass Tiere aufgezogen und dann geschlachtet werden. Aber ich verlange von den Leuten die mich mit diesen Lebensmitteln versorgen, dass sie mit den Tieren so human umgehen wie ich es selber machen würde wenn ich in der Rolle der Geflügelzüchter wäre. Respekt für alle Lebewesen. Auch für "Nutztiere"!
Kommentar ansehen
01.09.2011 20:08 Uhr von d-fiant
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
weimargg hat recht es ist einfach wirklich die Finanzwelt schuld. Aber der Wiesenhof Chef wird mir deswegen trotzdem nicht sympathischer...
Kommentar ansehen
01.09.2011 20:11 Uhr von Felixus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaubs mal: für kurze Zeit. Dann geht alles weiter.
Kommentar ansehen
01.09.2011 20:27 Uhr von DontPanic
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Naja also wer davon geschockt ist hat meiner Meinung nach bislang den Kopf im Sand gehabt. Dass auf den Höfen keine Friede-Freude-Eierkuchen herrscht sollte eigentlich offensichtlich sein...

Allerdings trau ich in diesem Fall beiden Seiten nicht. Wiesenhof hat ganz klar Fehler gemacht und sich auch vor allem selbst in Abseits geschossen. Auf der anderen Seite ist es schon mal interesant in der Gegendarstellung dass Treffen der beiden Kamerateams komplett zu sehen. Wo die mir durch den Schnitt der Reportage erst sehr unsympatisch rüberkamen wird da auf einmal (ganz ohne Schnitt) ersichtlich, dass ich die auch nicht reingelassen hätte.

Ich finds gut wenn solche Sachen aufgedeckt werden und es wurden auf jeden Fall missstände angesprochen die beseitigt werden müssen. Aber in diesem Fall lügen meiner Meinung nach beide offensichtlich, dass sich die Balken biegen. Ich glaub nicht, dass Wiesenhof ein Unternehmen ist, dass wirklich gut für alle beteiligten ist. Aber für jeden der nunmal Nahrung zu sich nehmen möchte das gezüchtet und geschlachtet wurde ist es wohl immer noch das kleine Übel, das hier ganz groß aufgeblasen wird...
Kommentar ansehen
01.09.2011 20:36 Uhr von CrazyWolf1981
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Wiesenhof täuscht wieder: die Leute. Erst wollten sie es vertuschen und den Bericht verhindern, jetzt tun die so als würden sie sowas nicht dulden und reagieren.
Wird auch viele Hähnchen Stände treffen. Bei uns werben die damit dass sie gute Wiesenhof Hühner verwenden, was einem frische Ware und artgerechte Haltung suggerieren soll. Jetzt kommt die Wahrheit raus. Das würde ich als Werbemaßnahme ne ganze Weile außen vor lassen.
Kommentar ansehen
01.09.2011 20:38 Uhr von Phyra
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@autor: dein kommentar ist doch wohl das letzte, niemals koennten tiere so grausam sein wie die menschen.
Kommentar ansehen
01.09.2011 20:45 Uhr von spamsucks
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
naja in einer woche ist wieder gras über die sache gewachsen und ottonormalverbraucher beißt wieder herzhaft in wiesenhof geflügelwurst. dazu noch ne bunte werbekampagne mit bohlen und schon ist alles wieder in ordnung.

und das kranke system geht weiter..

in diesem sinne: go vegan!
Kommentar ansehen
01.09.2011 21:01 Uhr von BigVirt
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Nie mehr Wiesenhof: So wie die mit Tieren umgehen hoffe ich nur das niemand mehr von Wiesenhof kauf und das die PLEITE gehen!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
01.09.2011 21:12 Uhr von Kubis
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Den Boß in einen Käfig gesperrt (ohne Toilette),ein paar Wochen so behandelt,wie die armen Hähnchen behandelt wurden und dann mal sehen,ob er seine Einstellung nicht überdenkt.

Einfach mal das fühlen und empfinden lassen,was die Tiere ertragen müssen.

@spamsucks

das glaube ich nicht,wer diese Bilder gesehen hat,hat sie mit Wiesenhof unzertrennbar verknüpft.Ich werde auch in 10 Jahren kein Wiesenhof Geflügel mehr essen.

[ nachträglich editiert von Kubis ]
Kommentar ansehen
01.09.2011 21:39 Uhr von Gaensekeule
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Ihr lernt es NIE!!! Ich kann dieses gejammer nicht mehr hören. Wann kapiert Ihr es endlich die gesamten Groß- und Multiunternehmen werden auch in Zukunft nur existieren wenn sie über unlautere- menschenverachtende und umweltzerstörende Machenschaften eine Gewinnmaximierung betreiben. Das ist ein Geschäftsmodell welches überall funktioniert. Und alle Ihr da draussen nennt euch mündige Kunden??!! Reagiert endlich, aber euch ist nur ein Slogan wichtig - GEIZ IST GEIL. Gestern waren es Rosen aus Kenia - davor BSE und Glykol im Wein und morgen werden wir wieder einen neuen " Skandal" vorgesetzt bekommen. Solange der Kunde nur noch bereit ist seinen Konsum dem Preis nach zu steuern. Und morgen werden sich die gleichen Leute über den neuen "Skandal" aufregen. Solange sich diese Massen an Kunden in die Discounter drängen, solange der Kunde mit dem Mist den er dort zu kaufen bekommt, zufrieden ist. Solange tägliche Medienberichte nur noch darauf aus sind die gewünschte Ware noch billiger zu bekommen solange weden sich Produzenten im Wettlauf mit dem noch niedrigeren Peis befinden. Wann begreift Ihr Kunden eigentlich das Ihr das eigentliche Problem seid. Wie glaubt Ihr denn kann der eine oder andere Discounter die Preise mal eben um 30% senken und das bei Produkten an denen nicht einmal 10% verdient werden. Boykottiert endlich diese Preistreiber nach unten. Nur dann werden Waren produziert die das Geld wert sind.

[ nachträglich editiert von Gaensekeule ]
Kommentar ansehen
01.09.2011 22:05 Uhr von heinzinger
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Wiesenhof: ist sicher nicht die einzige Firma, die mit den Tieren und Angestellten unwürdig umgeht.
Aber solange die Leute ein Hänchen für 1,99 EUR haben wollen, wird sich da nichts ändern.

"Der Mensch ist das einzige Tier, was grundlos quält und tötet."
Kommentar ansehen
01.09.2011 23:11 Uhr von grandmasterchef
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
immer sinds die subunternehmen nie is das hauptunternhemen schuld. von wem wohl die arbeitsanweisung kommt? *augenroll*
Kommentar ansehen
02.09.2011 01:05 Uhr von Navel1337
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
achso: Der Mensch ist das einzige Tier, was grundlos quält und tötet."

Schonmal ner Katze inner freizeit zugeschaut ? die quält Tiere auch grundlos bevor sie die frisst,von daher blödeste Satz überhaupt,ich bin ja dafür das man das was die Mitarbeiter da machen "mit der beute spielen" nennt und es "natur" nennt :)
Kommentar ansehen
02.09.2011 01:39 Uhr von Floppy77
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt rollen: Köpfe damit der Aufschrei der Kunden schwindet, hinter dem Zaun wird sich aber nicht viel ändern, da wirds genau so weiter gehen.

Es gibt Leute die bei Wiesenhof arbeiten und keine Wurst essen, weil sie wissen wie es da zu geht. Das spricht schon sehr für sich, mehr muss man darüber nicht wissen.
Kommentar ansehen
02.09.2011 07:16 Uhr von 619er
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
das war klar: Ein "subunternehmen" ist nichts anders als ein Zeitsrbeiter-schutzschild was mach nike und Co? Kinderarbeit kommt ans Licht subunternehmen verschwindet und dann komm ein neues ins Geschäft.
Kommentar ansehen
02.09.2011 07:58 Uhr von ULSTI
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die lügen sich doch in die eigene Tasche: Da muß doch die Bundesregierung was dagegen tun und auch dafür sorgen, daß es sowos nicht geben kann.
Kommentar ansehen
02.09.2011 08:06 Uhr von Kenick
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Solange ich mein Fleisch so günstig kaufen muss, weil ich mir sonst garnichts ordentliches zu Essen leisten kann, werd ich wohl auf solche Firmen zurückgreifen müssen. Wiesenhof ist bestimmt nicht der einzige Verein, bei dem Tiere so behandelt werden. Sicher, ich finds auch Menschenverachtend und schaue, dass ich Eier von freilaufenden Hühner kaufe z.B. aber zu nem Bauern zu gehen und für 200g Schweineschnitzel 5€ hinlegen geht einfach nicht.

Die Menschen werden zu sehr abgezogen, als das sie sich Service leisten könnten.

[ nachträglich editiert von Kenick ]
Kommentar ansehen
02.09.2011 12:29 Uhr von WalterJoergLangbein
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und ändern wird sich nichts! Und ändern wird sich nichts... an dieser widerlichen Massentierhaltung, an dieser Tierquälerei in Reinformat. Wir Kunden haben es in der Hand... eigentlich: Nicht kaufen.....
Kommentar ansehen
02.09.2011 13:27 Uhr von JesusSchmidt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@spamsucks: vegan ´n arsch voll.

scheiss missionierung.

wir leben angeblich in einem rechtsstaat. soll der sich gefälligst um solche verbrecher kümmern.
alternativ könnte man wie die muselmänner halal essen - da ist tierquälerei auch so gut wie ausgeschlossen. viel teurer ist das nicht.

Refresh |<-- <-   1-25/36   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?