01.09.11 16:47 Uhr
 270
 

Der nächste schwere Sturm bildet sich über dem Atlantik

Wenige Tage nach dem verheerenden Sturm "Irene", der in den USA schwere Schäden anrichtete, entsteht wieder ein schweres Unwetter über dem Atlantik.

Der Sturm "Katia" wurde um eine Kategorie heraufgestuft. Er soll laut dem US-Hurrikanzentrum (NHC) am Wochenende zu einem schweren Sturm heranwachsen.

Es gäbe aber die Hoffnung, dass der Hurrikane die Richtung wechselt und die Küste der Vereinigten Staaten nicht erreicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sturm, Unwetter, Hurrikan, Atlantik
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer
Niedersachsen: Polizei stellt 5.000 Ecstasy-Pillen mit Trump-Konterfei sicher
Europa bleibt weiter im Visier des IS

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.09.2011 19:09 Uhr von kingoftf
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Laut: Wetterforscher ist es wohl nur eine Frage der Zeit, bis auch NY mal einen richtig dicken Brummer abkriegt, gegen den Irene nur ein laues Lüftchen ist.

Die Voraussetzungen sind wohl in dieser Saison besonders gut.

http://hamptonroads.com/...

[ nachträglich editiert von kingoftf ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht
Deutschem Rucksacktouristen die Einreise in Türkei verweigert & 4 Tage in Haft.
Antennenrevolution: Neuer Antennentyp ist 60 mal kleiner wie bisherige Antennen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?