01.09.11 13:28 Uhr
 689
 

Pforzheim: Mercedes zermalmt Piaggio-Dreirad - Fahrer stirbt

Ein schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge ereignete sich am Sonntag auf der Autobahn 8 in der Nähe von Pforzheim. Dabei kam der 51-jähriger Fahrer einer Piaggio Ape Calessino ums Leben.

Eine 28 Jahre alte Fahrerin eines Mercedes war mit voller Wucht in das Heck des Piaggio-Dreirads gerast. Der Piaggio wurde durch die Kollision gegen ein Autobahn-Schild geschleudert.

Eine eingeleitete Rettungsmaßnahme durch eine Notärztin blieb erfolglos. Der 51 Jahre alte Mann war verheiratet und hatte zwei Kinder.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nudelholz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Mercedes, Fahrer, Pforzheim, Dreirad
Quelle: www.tz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.09.2011 13:40 Uhr von shortKing
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Mein: Beileid gilt den Opfer und seinen Angehörigen.

Aber auch die Mercedes Fahrerin tut mir leid.
So ein Dreirad auf der Autobahn ist sehr fragwürdig, und ich möchte nicht in einen solchen Unfall verwickelt sein.
Schlimme Sache...

[ nachträglich editiert von shortKing ]
Kommentar ansehen
01.09.2011 13:49 Uhr von Sir.Locke
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
lol: als Vizechef der Brucker Kreisverkehrswacht hätte dem fahrer klar sein müssen das er sich und anderen verkehrsteilnehmern einer gefahr aussetzt. denn mit einer höchstgeschwindigkeit von 65 kmh stellt schon das fahren auf bundesstraßen eine gefahr da, und wenn man damit auch noch auf eine autobahn fährt, wo man im durchschnitt das doppelte der eigenen (höchst)geschwindigkeit fährt...
Kommentar ansehen
01.09.2011 13:51 Uhr von mr_shneeply
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Mittlerweile gilt man ja schon als Raser wenn man sich an die vorgeschriebene Geschwindigkeit hält.

Übrigens tut die Marke des verunfallten Autos absolut nichts zur Sache.

Wenn in den News auf die Nennung der Nationalität verzichtet wird, kann man genausogut auf die Nennung der Automarke verzichten.
Kommentar ansehen
01.09.2011 13:53 Uhr von vespav50
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
klasse Leute hier @ Holzkopf Joe: sag das mal seiner Witwe und seinen Kindern.
@ Sir Locke: wirklich witzig so Todesfall in der Familie

Generell war er legal unterwegs, wenn auch die Gefahr sehr hoch war. Mein Beileid an die Familie deren Ehemann und Vater von dem Treffen für historische Fahrzeuge nicht mehr zurück gekommen ist.
Kommentar ansehen
01.09.2011 14:04 Uhr von Sir.Locke
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@vespav50: entschuldige bitte das ich die floskel "beileid an..." nicht bei personen anwende die ich nicht gekannt habe und die auch noch durch eigene gravierende fehler ums leben gekommen sind.
und als leitende person einer verkehrswacht sollte dem herren bekannt gewesen sein in was für eine gefahr er sich begeben hat.

edit: achja, ich habe "lol" benutzt, ganz gemein, weil es ja immer noch leute gibt die ausdrücke und abkürzungen explizit auf ihren ursprung begrenzen...

[ nachträglich editiert von Sir.Locke ]
Kommentar ansehen
01.09.2011 14:11 Uhr von anderschd
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Warum soll Dummheit immer: gleich so bös bestraft werden? Fehler macht jeder.
So Sprüche wie "selber Schuld" sind völlig fehl am Platz.

Muss nur noch einer was von Darwin erwähnen. Dann lass ich die News sperren ;)

[ nachträglich editiert von anderschd ]
Kommentar ansehen
01.09.2011 14:14 Uhr von Sir.Locke
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@anderschd: nenne mal bitte eine "weichere" form von selber schuld...
Kommentar ansehen
01.09.2011 14:39 Uhr von anderschd
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Darum geht es nicht. Wie wäre es mit, ganz weg lassen?
Stell dir mal vor, jeder Fehler im Verkehr würde mit Tod enden.
Zum Glück ist das nicht so.
Selber Schuld hört sich immer nach "püh schon recht so" an.
Und das kann ja wohl nicht stimmen.
Kommentar ansehen
01.09.2011 14:40 Uhr von Feuerfaenger
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
ich bin ja dafür, dass ales was nicht 200km/h fährt auf der Straße nichts mehr zu suchen hat. Mopds, Fuffis, Mofas, Fahrräder und Fußgänger sind zu langsam für den öffentlichen Straßenverkehr. Und Grundsätzlich ist auch jeder selber Schuld der überfahren wird, obwohl er sich den Gesetzten entsprechend verhält.

Aber mal im Ernst. Wer auf der Autobahn in ein langsam fahrendes Fahrzeug hineinfährt kann sich auf keinen Fall der Verkehrssituation entsprechend verhalten haben. Da gibt es keine zwei Meinungen.

Leider wird es auch in Zukunft immer wieder solche Unfälle geben, weil die Leute weiterhin Blind überholen, zu schnell an unübersichtlichen Stellen unterwegs sind oder einfach nicht aufmerksam dem Verkehr folgen.

Auf jeden Fall sehr traurig für die Familie des Verstorbenen und sicher schwer für die Fahrerin mit dieser Schuld zu leben.
Kommentar ansehen
01.09.2011 14:47 Uhr von Sir.Locke
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@anderschd: man braucht in solchen und ähnlichen fällen immer einen schuldigen, und zu 90prozent "findet" man ihn auch. aber wie ich oben schon schrieb - ich würde nicht jedes wort auf die goldwage legen, und schon garnicht in der version geschied ihm recht// bei einem unfall//.
Kommentar ansehen
01.09.2011 14:48 Uhr von mr_shneeply
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Darwin also ich kann da nur Darwin erwähnen.
Kommentar ansehen
01.09.2011 14:49 Uhr von Serverhorst31
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
sir.locke: Der Aufprall fand bei Tempo 170 km/h statt. Da sich der Unfall nachts ereignete kann man von einem verminderten Verkehrsaufkommen ausgehen.
Ich nehme mal an, dass die Frau zuvor schon gebremst hat, nicht auf der linken Spur war (der Piaggio wird wohl kaum überholt haben) und darüber hinaus nicht im Stande war ein Fahrzeug bei solch hohen Geschwindigkeiten zu kontrollieren.
Demnach ist der Unfall ihr Eigenverschulden. Von mangelndem Abstand ganz zu schweigen.
Kommentar ansehen
01.09.2011 14:56 Uhr von Jolly.Roger
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Die Ape Calessino hat ein 8-PS-Motörchen und eine Höchstgeschwindigkeit von 56 km/h (http://www.ape-deutschland.de/...).

Um auf Autobahnen fahren zu dürfen ist eine eingetragenen Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h notwendig.

Ich würde also mal behaupten, der gute Mann hatte auf der A8 nichts zu suchen.

Natürlich rechtfertigt das nicht ihn über den Haufen zu fahren, aber ich denke, die Mercedesfahrerin wird das auch kaum absichtlich gemacht haben. Auf einer Autobahn mit normalem (bzw. hier eher niedrigem) Verkehrsfluß rechnet man auch nicht gerade mit einem solch langsamen Gefährt. Hinzu kommt natürlich, dass sie sich gewaltig verschätzt hat.
Da haben offensichtlich viele Probleme, Geschwindigkeiten und Abstände richtig einzuschätzen...

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
01.09.2011 15:03 Uhr von Sir.Locke
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Serverhorst31: ich weiß nun nicht wo du die daten her hast, aber wir nehmen sie mal so und sagen es wäre dunkel gewesen, und beim derzeitigen wetter vielleicht auch noch mit gicht auf der fahrbahn. und wenn ich mir dann das gefährt anschaue, kann ich mir vorstellen wie die beleuchtung des selben ausschaut - nämlich so wie die an einem fahrrad.
sicherlich wird sie mindestens eine teilschuld erhalten - zu schnell, aufgefahren... allerdings würde ich nicht den begriff mindestabstandsunterschreitung nehmen, ist ein wenig doof bei einem auffahrunfall ;)
Kommentar ansehen
01.09.2011 16:21 Uhr von Feuerfaenger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jolly.Roger: Das heißt gar nichts. Genausogut könnte der 8,5kw starke Diesel in der Ape verbaut sein. Dann würde das Dreirad locker über 60 Sachen fahren.
Kommentar ansehen
01.09.2011 16:50 Uhr von Exilschmoellner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hatte: selber mal eine Ape. Aber die BAB habe ich immer gemieden, da sie zwar 65 fuhr, aber bei jeden kleinen Hügel hoch ging auch die Geschwindigkeit rasant bergab.
Aber schön zu fahren war sie trotzdem und ich habe nie wieder so nah am Eingang vom Markkauf parken können.
Kommentar ansehen
02.09.2011 08:48 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Feuerfänger: 1. Laut Piaggio Deutschland gibts die Ape Calessino nur mit dem 8 PS Diesel und einer eingetragenen Höchstgeschwindigkeit von 56 km/h.

2. Werden auch in der Quelle die 8 PS genannt.

3. "locker"? Steigungen gibt es ja keine....


Es ist also mehr als fraglich, ob er damit überhaupt auf die AB durfte.
Sicher ist aber, dass es verdammt leichtsinnig war, um es mal vornehm auszudrücken, nachts mit dem Ding auf der rechten Spur auf der A8 rumzugurken.
Sicher ist auch die Mercedesfahrerin nicht gänzlich unschuldig, wie ich schon schrieb.
Kommentar ansehen
02.09.2011 17:41 Uhr von Nasa01
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Zwischen: Karlsruhe und Pforzheim gehts eigentlich nur bergauf - bergab.
Ebene strecken sind da eher die ausnahme.
"Wollte vermutlich zurück nach Bayern"
Na, da hätte er aber noch ein gutes stück vor sich gehabt. Mit noch mehr Bergen. Aichelberg, - Drackensteiner Hang,
Und wenn man ehrlich ist - Hätte jedem von uns auch passieren können. Das hinten drauffahren mein ich. Wer rechnet denn schon damit dass ein fahrzeug mit 40 den Berg hochkriecht.
LKW. Ja. Aber die sind auch mit Sicherheit besser beleuchtet.
Ist halt einfach dumm gelaufen. Ausgang war tödlich - ist traurig aber nicht zu ändern.
Ist ungefähr vergleichbar mit Radfahrern die auf der Bundesstraße vor sich hin radeln, obwohl ein Radweg direkt neben der Straße verläuft.
Kommentar ansehen
07.09.2011 11:11 Uhr von kadinsky
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
bei: einem tempolimit von 120 wär das vielleicht nicht so ausgegangen....

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?