01.09.11 12:07 Uhr
 12.600
 

BMW: Nach LED-Scheinwerfern heißt die Zukunft Laserlicht

LED-Scheinwerfer sind derzeit wohl das Aktuellste zum Thema Licht im Autobau, nun aber scheint BMW die Zukunft einzuläuten - die Bayern arbeiten am Laserlicht.

Tatsächlich ist Laserlicht alles andere als neu und kommt schon in so manchen Produkten zu Einsatz. Laut BMW besteht keinerlei Gefahr für Menschen, zumal das neue Laserlicht für den Autobau optimiert ist.

Vorteile vom Laser gegenüber LED gibt es dem Autohersteller zufolge etliche. Zum einen sind Laserdioden deutlich kleiner, ebenso effizienter und intensiver. Allein beim Verbrauch lassen sich mit Laserlicht rund 50 Prozent einsparen, Premiere soll die Idee im neuen Hybrid-Sportwagen BMW i8 feiern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DP79
Rubrik:   Auto
Schlagworte: BMW, Zukunft, Licht, Laser, LED
Quelle: www.auto-und-motors.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen
Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.09.2011 12:18 Uhr von Böhser ArgoN
 
+1 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.09.2011 12:26 Uhr von jetjones
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
Wie kann man denn Laser und LEDs vergleichen?! Die LED ist doch eine Lichtquelle, der Laser mehr oder weniger nur ein Verfahren, wobei das Licht gebündelt wird - eine Laserdiode als solches wäre mir völlig neu.

Was für eine Lichtquelle besitzt dieser Laser denn?
Bitte korrigiert mich, wenn ich falsch liegen sollte.
Kommentar ansehen
01.09.2011 12:53 Uhr von BGrassl
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@jetjones: Doch, so etwas gibt es (auch wenn die Bezeichung etwas irreführend ist). Google mal nach Halbleiter-Laser.

[ nachträglich editiert von BGrassl ]
Kommentar ansehen
01.09.2011 12:57 Uhr von GLOTIS2006
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
jetjones: Ein Laser entsteht nicht nur Bündelung. Gib mal Laser bei google ein.
Kommentar ansehen
01.09.2011 12:59 Uhr von jetjones
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant wusste ich nicht.
Einer LED aber wirklich sehr ähnlich.
Kommentar ansehen
01.09.2011 13:11 Uhr von kingoftf
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
Kostet: dann, wie schon das LED-Licht, 2000 Euro Aufpreis
Kommentar ansehen
01.09.2011 14:03 Uhr von falkz20
 
+37 | -1
 
ANZEIGEN
Neuer Slogan für BMW: Wie schießen den Weg frei ;)
Kommentar ansehen
01.09.2011 14:26 Uhr von omar
 
+20 | -4
 
ANZEIGEN
Polizist bei der Autokontrolle Ihr linker vorderer Laser ist defekt.
Haben Sie dafür überhaupt einen Waffenschein?
Ist der eingetragen?
o.O
Kommentar ansehen
01.09.2011 15:50 Uhr von Racery
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
dann wird man beim entgegenkommen sicher noch weniger sehen als bei den LED bzw. Xenon Leuten, die besonders bei nässe so stark blenden das man als autofahrer fast nichts mehr sieht. (besonders wenn sie wie bei so vielen menschen falsch eingestellt sind)
Kommentar ansehen
01.09.2011 16:30 Uhr von _The_Hawk_
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
@Racery: Xeon Leuchten sind nie falsch eingestellt ausser die Elektronik ist defekt.

Die stellen sich beim Starten des Wagens von selbst. Siehst du an der Bewegung in den Leuchten beim Starten. Kurvenlicht brauchst du dafür nicht.

Würde mich wundern wenn das bei den LED´s oder Lasern anders ist.

[ nachträglich editiert von _The_Hawk_ ]
Kommentar ansehen
01.09.2011 17:32 Uhr von Maglion
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Stromverbrauch: Der geringere Stromverbrauch gegenüber LED-Licht ist völlig unwichtige, denn der ist es so gering, dass er keine messbare Auswirkung auf den Benzinverbrauch hat.

Viel interessanter wären Infos zum Licht - Helligkeit, Farbe oder Angaben zur Lebendauer, den Kosten oder den Vorteilen gegenüber anmderen Lichtquellen.

Dass Laserlicht in der Bauform deutlich kompakter, als andere Lichtquellen ist, ist zwar interessant, aber wohl nur am Rande wichtig, denn obwohl die Luchtmittel kompakter Werden, werden die Scheinwerfer immer größer, da sie ein wichtiges Designelemt sind, womit es piep egal ist, wie viel Platz ein LED- oder Laserleuchtmittel spart.
Das wird erst dann interessant wenn man die Scheinwerfer so klein gestalten möchte, dass sie nahezu unsichtbar sind. Aber so schnell wird man solche Designs nicht an Großserienfahrzeugen finden, denn dazu müssten die Hersteller ihr komplettes Grunddesign aller Modell ändern.
Kommentar ansehen
01.09.2011 17:37 Uhr von stoniiii
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
na super...50% Einsparung gegenüber led´s? Das doch nur Marketinggelaber.Die 50% merkt doch kein Mensch im Endverbrauch...
Kommentar ansehen
01.09.2011 18:15 Uhr von fraro
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Dann: können BMW-Fahrer endlich schon von weitem mit ihrer eingebauten Lasershow in den Himmel schreiben:

"Weg da - jetzt komme ich!" Und wer dem nicht Folge leistet, wird einfach weggedampft ;-)
Kommentar ansehen
01.09.2011 21:21 Uhr von OttoKarl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Zeus35: Du hast zwar Recht, aber 50% weniger Sprit = 50% an der Tanke teurer.
Kommentar ansehen
01.09.2011 21:57 Uhr von damagic
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
laserdioden sollen kleiner sein als led´s??? sorry, kenne beides und glaub das so nicht
Kommentar ansehen
02.09.2011 04:07 Uhr von Lupo.Herz
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@lamor200: Wer hat dir den Mist eigentlich beigebracht?
Xenon-Scheinwerfer stellen sich nur zum Teil selbst ein.

http://de.wikipedia.org/...

Also der Teil den du bei Halogen-Scheinwerfern mit einem kleinen Rädchen von 0 bis 3 manuell einstellst.

Keine Ahnung warum du auf deinen Post so viel Plus-Klicks bekommen hast.

btw, Tuningfraktion..

Ich habe auch Xenon nachträglich eingebaut.
Aber mit der automatischen Niveauregulierung, der Waschanlage und das alles sogar eingetragen. ;)
Kommentar ansehen
02.09.2011 12:52 Uhr von saber_
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Maglion & stonii: heutige LEDs haben eine ausbeute von 40 W/lm... der lichtstrom eines xenonscheinwerfers betraegt ca. 1000lm.... bei selbigem lichtstrom eines LEDscheinwerfers waere das ein verbrauch von 25W pro scheinwerfer...

also 50 W fuer beide scheinwerfer...

zitat:"Der geringere Stromverbrauch gegenüber LED-Licht ist völlig unwichtige, denn der ist es so gering, dass er keine messbare Auswirkung auf den Benzinverbrauch hat."

hier geht es um eine angenommene einsparung von 25W!

da gehts dann schon um jedes gramm co2 ausstoss.... von wegen das ist nicht messbar....
Kommentar ansehen
02.09.2011 14:12 Uhr von achjiae
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
saber_: 25W bei (sind wir mal mehr als gütig) 10.000W (und es ist meistens mehr) die benötigt werden, um das Auto zu bewegen, ergeben 0,25% Energieeinsparung. Also ich glaube kaum, dass sich das bemerkbar macht.

Es gibt sogar harnäckige Gerüchte, dass man mit Licht erheblich mehr verbrauchen soll ...
Kommentar ansehen
02.09.2011 14:21 Uhr von Jaegg
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@saber: "heutige LEDs haben eine ausbeute von 40 W/lm"

du meinst lm/W ... und heutige leds bieten leistungen von bis zu 100 lm/W (zumindest ~2008)



"da gehts dann schon um jedes gramm co2 ausstoss"

bis endlich mal ein paar mehr leute checken, wie nichtig der co2 ausstoß wirklich ist.


allgemein sind diese einsparungen durch neue leuchtmittel ohnehin nur wirklcih interessant für kommende elektrofahrzeuge. und wer sich einen aktuellen BMW leisten kann, den stört der spritverbrauch am allerwenigsten.
Kommentar ansehen
02.09.2011 22:06 Uhr von lastfirst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Na bei Laserlicht als Scheinwerfer wirds ja heikel beim Thema Tuning.
Da rückt gleich das SEK an.
Kommentar ansehen
03.09.2011 05:11 Uhr von Lupo.Herz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lamor200: "wo kommt denn der scheiss her das xenon lichter falsch eingestellt wären... Setzt dich mal in ein auto mit xenon und du wirst merken das es sich von alleine einstellt."

Du hast doch i-einen Scheiß erzählt, dass man >>Xenon<<-Scheinwerfer nicht verstellen kann.

Scheiße, du hast Recht. Hab wirklich Halogen drin. Da hat VW mich mit Original teilen wohl verarscht. :(

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?