01.09.11 06:39 Uhr
 771
 

Experte: Deutschland soll von sozialen Unruhen bedroht sein

Der Berliner Soziologe Klaus Hurrelmann vertritt die Ansicht, dass es in Deutschland durchaus möglich sei, dass Proteste, wie sie in anderen Ländern stattfinden, stattfinden können.

"Vom Potenzial her unterscheidet sich Deutschland nicht von anderen Ländern: Wenn junge Leute sich existenziell bedroht sehen, dann protestieren sie", so Hurrelmann. Dabei verwies er auf die Protestaktionen gegen Atomenergie.

Dennoch könnten die Protestaktionen in Deutschland nicht wie die in England werden, da hier die soziale Lage immer noch besser sei als in England. 80 Prozent seien Hurrelmanns Angaben zufolge zufrieden mit ihrer derzeitigen Situation.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: azru-ino
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, Jugend, Protest, Experte
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Koch nach sexuellem Missbrauch an Jungen in Psychiatrie eingeliefert
Terrorverdacht: Dschaber al-Bakr bestellte Bombenbauteile mit Amazon-Gutscheinen
Polizeigewerkschaftler Rainer Wendt: "Wir schieben die Falschen ab"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.09.2011 07:21 Uhr von TrangleC
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Also meiner persönlichen Erfahrung nach besteht die Anti-Atom-Bewegung eher aus alten Leuten. Ich hab da bisher bei den Demonstrationen nur eine Hand voll Jugendlicher und einige von den Eltern mitgeschleifte Kinder gesehen.

(Ich gehöre selbst nicht dazu, aber ich wohne nur ca. 3 km vom AKW Neckarwestheim entfernt und sehe deshalb viel davon.
Übrigens wird da scheinbar auch viel übertrieben in den Medien. Als da dieses Jahr diese "große Menschenkette" von Neckarwestheim bis Stuttgart veranstaltet wurde hat es im TV so ausgesehen als sei da ordentlich was los. Als ich persönlich entlang der Strecke gefahren bin hab ich nur alle paar Kilometer mal ein Dixie-Klo, einen Tisch mit Sonnenschirm und höchstens 2-4 Leute drumherum stehen sehen. Nur am AKW selbst, wo die Fernsehteams waren, war eine größere Menge Leute aber selbst die war nicht gerade riesig. Das waren vielleicht 300-400 Leute.)
Kommentar ansehen
01.09.2011 08:54 Uhr von Urrn
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Ich kann nur meinen Eindruck wiedergeben. Verlierer gibts in einer Gesellschaft immer, aber mein rein subjektiver Eindruck ist, dass es den Jugendlichen hier schon verdammt gut geht.
Gegen was sollte man denn protestieren, außer die ewig wiedergekäuten Dinge wie die Anti-Atom-Bewegung (die sich in den nächsten Jahren/Jahrzehnten vllt von selbst in Luft auflöst).

Ich denke nicht, dass DE von Unruhen bedroht ist...
Kommentar ansehen
01.09.2011 09:04 Uhr von KarlHeinzKinsky
 
+1 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.09.2011 09:05 Uhr von Danymator
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Mich wundert es eigentlich . . . . . . schon seit der Einführung von Hartz4, dass es bei uns noch nicht zu größeren Ausschreitungen gekommen ist. Diese sogenannten Montagsdemos sind eh nur ein Witz und werden sowieso nicht ernst genommen.
Und dann noch die Preistreiberei an den Tankstellen. Seit ca. 15 Jahren keine Lohnerhöhung (persönlich) trotz stätig steigender Preise an allen Ecken und Enden (bin sicher nicht der Einzige).
Ehrlich gesagt ist hier so etwas wie „soziale Unruhen“ längst überfällig. Aber in großen und ganzen geht es der breiten Masse noch viel zu gut (mir auch).
Kommentar ansehen
01.09.2011 10:15 Uhr von quade34
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
der Jugend geht es schlecht? Ich glaube eher nicht. Wer hunderte Euro für Handykosten übrig hat, hungert garantiert nicht und ist auch sonst nicht benachteiligt. Bildung und Erfolg kann man nicht daran festmachen, wieviel Geld der Staat dafür spendiert. Man muß auch selbst streben.
Kommentar ansehen
02.09.2011 12:38 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was? Jugendliche bedrohen unseren Frieden? Sofort alle einsperren! Wenn sie ein Messer in der Hand haben, sofort abknallen! Wenn sie Geld an EU-Mitgliedsstaaten verschenken, sofort preisen und ehren!

Das kann ja wohl nich sein, dass sich hier Jugendliche beschweren! Die sollen erstmal arbeiten gehn! Sofort alle Bildungseinrichtungen schließen und gratis Bildzeitungen unter die Leute bringen. Anschließend 60 Stunden Dauerfernsehbestrahlung und einen Kasten Bier für jeden, dann sind die wieder normal und gutgläbig, wie man es von einem Landsmann erwartet.

(Wer irgendwie denkt, dieser Beitrag sei nicht ernst, denkt zu viel und muss ebenfalls eingesperrt werden)
Kommentar ansehen
03.09.2011 19:04 Uhr von skipjack
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Problem in Deutschland hier kämpft man einfach gegen irgendwelche erfundenen oder reanimierten Nazis, irgendwelche Pädophilen, berichtet weiter über den Untergang der Deutschen Wirtschaft und (noch) halten alle still...

>Ganz nebenbei, aber nur nebenbei wird gleichzeitig (hoffentlich nur versucht ) die VDS eingeführt...

Oder Kurzform:
Wie einst W. Churchill meinte:
>Verschaffe einem Volk Angst und du kannst mit ihm machen, was du willst...
Kommentar ansehen
04.09.2011 02:29 Uhr von Golan
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das Fernsehen wird den Pöbel schon im Zaum halten.

Immer fein die Angst vor Terroranschlägen schüren (die Gefahr ist hier in D ja allgegenwärtig, wie man immer wieder sieht, lol), und die niederen Instinkte mit Pseudo-Doku-Soaps befriedigen bis sie irgendwann nur noch sabbernd vor der Glotze hinvegetieren.
Aja, und immer schön die rechte Gefahr erwähnen und auf unsere Erbsünde hinweisen.

Solche Leute mucken nicht auf. Das dauert noch bis es hier knallt...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016
Fußball: Freiburgs Trainer warnt eindringlich vor Fremdenhass nach Mord
Donald Trump bleibt auch als US-Präsident Produzent von Reality-TV-Shows


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?