01.09.11 06:27 Uhr
 87
 

Libyen: Großbritannien überbringt 1,1 Milliarden Euro

Mehrere europäische Staaten haben nun angefangen, die gegen Libyen verhängten Sanktionen allmählich aufzuheben. Großbritannien, wo 1,1 Milliarden Euro des libyschen Volkes von Gaddafi für die Gelddruckerei gebracht worden war, schickte per Flugzeug bereits 146 Millionen Euro.

Frankreich, Italien und Deutschland, in denen Libyen ebenfalls Geld in Milliardenhöhe anlegte, wollen der libyschen Regierung nun das Geld zurück überweisen, damit die Infrastruktur wieder aufgebaut werden kann.

Darüber hinaus will die europäische Union die Sanktionen gegen sechs libysche Häfen wieder aufheben und das eingefrorene Geld libyscher Unternehmen wieder freigeben.


WebReporter: azru-ino
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Euro, Geld, Großbritannien, Libyen
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung
Thüringen: AfD-Beobachtung durch Verfassungsschutz nicht ausgeschlossen
Florida: Wegen Rede von Rechtsnationalist Richard Spencer Notstand ausgerufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?