01.09.11 06:27 Uhr
 87
 

Libyen: Großbritannien überbringt 1,1 Milliarden Euro

Mehrere europäische Staaten haben nun angefangen, die gegen Libyen verhängten Sanktionen allmählich aufzuheben. Großbritannien, wo 1,1 Milliarden Euro des libyschen Volkes von Gaddafi für die Gelddruckerei gebracht worden war, schickte per Flugzeug bereits 146 Millionen Euro.

Frankreich, Italien und Deutschland, in denen Libyen ebenfalls Geld in Milliardenhöhe anlegte, wollen der libyschen Regierung nun das Geld zurück überweisen, damit die Infrastruktur wieder aufgebaut werden kann.

Darüber hinaus will die europäische Union die Sanktionen gegen sechs libysche Häfen wieder aufheben und das eingefrorene Geld libyscher Unternehmen wieder freigeben.


WebReporter: azru-ino
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Euro, Geld, Großbritannien, Libyen
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mit Hilfe des US-Geheimdienstes CIA Anschläge in Russland verhindert
Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?