01.09.11 06:12 Uhr
 3.760
 

NASA plant Atomkraftwerke für den Mond

James Werner vom Idaho National Laboratory präsentierte auf der Jahrestagung der American Chemical Society seine Pläne zum Einsatz von Mini-Atomkraftwerken am Mond. Diese sollen in naher Zukunft nicht nur Mond- und Marsbasen mit Energie versorgen, sondern auch auf der Erde Verwendung finden.

Der 74 cm hohe und 45 cm breite, kaum auffällige Reaktor kann ca. 40 Kilowatt Elektrizität erzeugen, "dies entspricht etwa der Energie, die acht Häuser benötigen", so Werner. Das Funktionsprinzip sei annähernd dasselbe wie bei herkömmlichen Atommeilern, in denen Uran-Atome gespalten werden.

Laut Werner ist der Transport ins Weltall kein Problem, denn "der wichtigste Punkt ist, (...) dass die Technologie bereits ausgereift, kostengünstig und sicher ist." Zum Schutz der Astronauten vor etwaiger Strahlenbelastung "müsse man die Reaktoren nur weit genug entfernt vergraben."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bORGkING_ALPha
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Energie, NASA, Mars, Mond, Atomkraftwerk
Quelle: science.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.09.2011 06:12 Uhr von bORGkING_ALPha
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Diese Mini-Atomkraftwerke sollen natürlich auch Bohrequipment antreiben können, mit dem in Zukunft tatsächlich geplant ist Helium-3 abzubauen - willkommen in der Welt der Science-Fiction.
Kommentar ansehen
01.09.2011 06:16 Uhr von Hanmac
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Bohren?? auf dem MOND?? das ist doch BPs Plan: und was dann passiert haben wir bei southpark gesehen
Kommentar ansehen
01.09.2011 07:18 Uhr von JesusSchmidt
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
glaub ich nicht. ich glaube nicht, dass die amis in absehbarer zeit wieder irgendwas auf dem mond machen

[ nachträglich editiert von JesusSchmidt ]
Kommentar ansehen
01.09.2011 07:25 Uhr von Floxxor
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
bei Southpark: war es DP, waren ja auch 2 Bohrer^^
Kommentar ansehen
01.09.2011 07:29 Uhr von mr_shneeply
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
für Raumfahrt und Militär ist immer genug Geld da.
Kommentar ansehen
01.09.2011 07:31 Uhr von Win7
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Die: USA ist pleite, die haben gar kein Geld dafür auf dem Mond zu landen, geschweige denn überhaupt ne Rakete dafür zu bauen.
Kommentar ansehen
01.09.2011 07:37 Uhr von Insanic
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
wollte nicht: irgendeine Firma in den USA solche Mini Reaktoren vor Jahrenschon für jeden Haushalt einführen?

Hinten im Garten vergraben und paar Jahre Laufzeit....

Wenn ich mich nurnoch an den Namen erinnern könnte *grübel*
Kommentar ansehen
01.09.2011 07:58 Uhr von BalloS
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
Damit kommen die ins: Guinness Buch der Rekorde für das längste Verlängerungskabel :D

Dumm nur, dass es stetig verlängert werden muss, da es sich ja mit der Zeit immer weiter um die Erde wickelt.
Kommentar ansehen
01.09.2011 08:02 Uhr von Norman-86
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
"Laut Werner ist der Transport ins Weltall kein Problem"

Lügen ohne Rot zu werden..

"Guinness Buch der Rekorde für das längste Verlängerungskabel :D"

Dazu kommt noch DSL anschluss ^^

Frage mich für was die Sonne "Stern" da ist.. da ist genug energie.. paar solarplatten auf dem Monad verteilen, so wies scheint haben die ja genug Kabel rumliegen.. wenn es ja bis zu erde reicht, sollte es ja kein problem sein den Mond damit zu ummanteln..^^

[ nachträglich editiert von Norman-86 ]
Kommentar ansehen
01.09.2011 08:11 Uhr von Again
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Sire_Tom_de_Jank: Soll wohl eher eine mögliche Mondbasis versorgen.

@Norman-86:
Naja, bin mir nicht sicher, aber das radioaktive Material kann man womöglich sicher verpacken, da man nicht viel braucht. Als 1986 die Challenger explodierte, haben zb Würmer überlebt, weil sie gut verpackt waren ;-)
Kommentar ansehen
01.09.2011 09:21 Uhr von bORGkING_ALPha
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Norman-86: Bzgl. der Sonne würde ich dir ja gerne recht geben. Es ist nur so, dass an bestimmten Bereichen am Mond teilweise 14 Tage lang keine Sonne scheint, was bedeutet, dass man dafür extrem teure, aufwendige und schwere Batterien bestellen müsste - was wiederum sinnlos ist. Außerdem werden die wohl auch noch zum Einsatz kommen (reaktoren) wenn wir Fahrten näher zum Rand unseres Sonnensystems unternehmen. Die Sonne wäre dann zu schwach für den Betrieb von Kollektoren. (was aber bitte nicht heißen soll, dass ich von der Idee dieser Atomkraftwerke, schwer begeistert bin)

[ nachträglich editiert von bORGkING_ALPha ]
Kommentar ansehen
01.09.2011 09:37 Uhr von ***Dolly***
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Okay wenn man mir jetzt noch erklärt wie man die Reaktoren dort oben kühlen will dann wäre ich zufrieden mit dieser News.

Sofern es Wasser auf dem Mond gibt (die einen sagen ist Wasser da, die anderen glauben noch nicht so wirklich dran), wird dies sicherlich nicht für Reaktoren verschwendet. Ich denke mal die Astronauten werden den Teufel tun ihr kostbares Trinkwasser immer wieder auf den Reaktor zu kippen sodas er nicht überhitzt und uns eine Mini-Tschernobyl bzw Fukushima auf dem Mond beschert :D
Kommentar ansehen
01.09.2011 09:42 Uhr von bORGkING_ALPha
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@***Dolly***: Das ist jetzt nur eine Vermutung: Der Mond hat keine Atmosphäre, sondern nur eine Exosphäre - ergo hats dort durchschnittlich -55° Celsius - wenn man den Reaktor jetzt noch vergräbt, denke ich wirds vielleicht noch kälter (da er ja keinen flüssigen magmakern hat - ergo, könnte das reichen um den Reaktor kühl zu halten (da er ja nur so klein ist)
Kommentar ansehen
01.09.2011 09:50 Uhr von allonsy
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Warum? Warum glaub hier eigtl. (gefühlt) jeder 2. Kommentar daran den Strom zu Erde zu befördern zu müssen?
Kommentar ansehen
01.09.2011 10:07 Uhr von IceWolf316
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Sire_Tom_de_Jank: Dumme Idee? Definitiv! Aber ein Lustiges Bild ergab das ganze schon in meinem Kopf ;)


Man stelle sich mal vor das der Mond ja nicht immer über der selben Stelle der Erde steht.... was braucht man dann für ein Kabel? Am besten ne Milliarden Kilometer trommel die man immer wieder auffüllt was? *weglach*

Aber mal ganz ernsthaft... was würde passieren wenn sagen wir der halbe Mond mit den Dingern voll gepflastert wäre und die dann alle Hoch gehen?
Kommentar ansehen
01.09.2011 10:25 Uhr von Mike_Donovan
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
ich: finde die gesamte Raumfahrtindustrie ist irgendwie auf dem Rückschritt, nix mit bemannter Mars Mission oder Mond Mission ab und an liest man was die so tolles bauen wollen usw ..ist zwar schön Visionen zu haben nur sollte zum wohle der Menscheit auch mal was gestartet werden damit wir unsere Zukunft sichern können da wir keine Optionen haben wenn die Menscheit überleben will , bleibt uns nix anderes übrig als unser glück im Weltraum zu versuchen...
Kommentar ansehen
01.09.2011 11:22 Uhr von ChampS
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
ahahaah: wie ich mich dann frage was passiert wenn das spaceshuttle mit dem uran auf dem weg zum mond ist und in unserer atmosphäre explodiert?!

ja da wissen wir was passiert, schön atomarer saurer regen auf der ganzen welt.

bringt uns nur ins grab liebe nasa >.>
Kommentar ansehen
01.09.2011 11:29 Uhr von Il_Ducatista
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
nonsens: baut AKWs auf dem Mond und gescheite Jonentriebwerke. Der Strom wird per Mikrowelle in ein paar Stunden zum Raumschiff rund um Jupiter etc übertragen.
Andersrum: ein AKW produziert eine gewisse Ladung und rast ständig um den Jupi. Dieser Strom wird dann per Mikrowelle auf den Mond übertrtagen und somit gibt es dort genug Energie die vom Jupiter gesendet wird.
Kommentar ansehen
01.09.2011 11:44 Uhr von bl0bber
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"dass die Technologie bereits ausgereift, kostengünstig und sicher ist."

"Zum Schutz der Astronauten vor etwaiger Strahlenbelastung "müsse man die Reaktoren nur weit genug entfernt vergraben.""



klingt doch ein bissl spanisch oder?
Kommentar ansehen
01.09.2011 12:27 Uhr von Ghost080
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zum lachen: Grade haben wir begonnen uns von den Atomkraftwerken zu verabschieden da erfindet jemand eine tragbare Variante. Da werden sich die Terroristen ja freuen oder stellt euch mal vor die Rakete explodiert, also ich habs nicht so gerne wenn mir Atomarer Müll auf den Kopf regnet.
Kommentar ansehen
01.09.2011 14:24 Uhr von K.T.M.
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ChampS: "wie ich mich dann frage was passiert wenn das spaceshuttle mit dem uran auf dem weg zum mond ist und in unserer atmosphäre explodiert?!"

Das wäre nichts schlimmes, da der Reaktor noch nicht gelaufen wäre und somit noch keine hochtoxischen Spaltprodukte in größeren Mengen enthält. Uran an sich ist relativ harmlos.
Du willst am besten gar nicht wissen wie viele Tonnen Uran jährlich durch Kohlekraftwerke in die Luft gebracht werden oder wie viel Uran als Verunreinigung im Phosphatdünger auf Felder aufgebracht wird. Selbst unser normales Leitungswasser enthält Uran. Wenn also ein kleiner Reaktor in der Atmosphäre mit der Trägerrakete explodieren würde, wäre es kaum auf der Erdoberfläche messbar.
Kommentar ansehen
01.09.2011 14:25 Uhr von Sarein
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mike donovan die usa: wollen dch die nächste die sie starten bemannt zum mars schicken 2030 oder so soll das passieren

deswegen gitb es auch keine mondmissionen mehr
Kommentar ansehen
01.09.2011 17:36 Uhr von Sarein
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@faboan ja: wir haben sverstadnen du hast dir für ca. 30€ mondgrunstück gekauft

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?