31.08.11 20:32 Uhr
 496
 

England: Elfjähriger nach Unruhen von Gericht verurteilt

Ein elfjähriger Junge wurde in London zu 18 Monaten auf Bewährung verurteilt. Er wurde beschuldigt, bei den Krawallen einen Mülleimer aus einem Geschäft gestohlen zu haben.

Der Richter hat die Bewährungsstrafe zusammen mit Auflagen verhängt. So wird noch geklärt, wo der Junge die nächsten sechs Monate leben soll. Es könnte auch sein, dass er zudem gemeinnützige Arbeit leisten muss.

Der Elfjährige fiel schon ein paar Tage zuvor auf, als er die Sitze von einem Bus aufschlitzte. Angeblich wollte er diesen auch in Brand stecken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bensemilia
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Urteil, England, Junge
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorfer Flughafen: Zwei Männer mit 1,2 Millionen Euro in bar geschnappt
Wegen Tatverdachts Festgenommener bestreitet Attentat auf Borussia Dortmund
Rätselhafter Fall: Als Flüchtling getarnter Bundeswehrsoldat lernte Arabisch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.08.2011 20:56 Uhr von syndikatM
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
wenn kampfhundehalter ihren hund abrichten: die eltern sollten für die kinder haften und abgeschoben werden.
wobei die haftzeit in dem mülleimer abgessen werden sollte und zwar ohne bewährung. dann wird er vermutlich in zukunft einen weiten bogen um mülleimer machen.
Kommentar ansehen
31.08.2011 21:13 Uhr von Mailzerstoerer
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
warum geht sowas nicht in deutschland? ja die engländer sind schon abgefahren, da werden selbst straffällige kiddis bestraft, nicht wie bei uns wo sie noch als belohnung ins ausland geschickt werden ins camp
Kommentar ansehen
31.08.2011 21:31 Uhr von kingoftf
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Gut so: Wie der Premierminister schon sagte, wer alt genug ist, zu randalieren, ist auch alt genug, eine angemessene Strafe zu bekommen
Kommentar ansehen
31.08.2011 22:33 Uhr von Marie52
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@syndikatM: Die Nationalität ist keine Frage der Hautfarbe. Wohin sollte man schwarze Engländer abschieben, wenn ihre Sprößlinge das Land angreifen?

Man sollte Menschen eher nach ihren politischen Ansichten beurteilen und verurteilen als nach der Nationalität. Nur dann könnte man harte Strafen für Schädlinge rechtfertigen.
Kommentar ansehen
01.09.2011 00:45 Uhr von Perisecor
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@ Marie52: Mit den eigenen Idioten muss ein Land leben.

Es gibt aber kein Grund, dass irgendein Land auch noch die Idioten anderer Länder aufnimmt und duldet.

Deswegen ist es völlig in Ordnung wenn man ausländische Straftäter abschiebt, eigenen aber nicht die Staatsbürgerschaft entzieht o.ä.
Kommentar ansehen
01.09.2011 04:14 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
ich frage mich immer wieder und immer häufiger, warum es hier poster gibt, die ohne grund immer wieder die nationalität in die diskussionen eingebringen, obwohl weder in der news noch in der quelle ein einziges wort davon erwähnt wird.

die verurteilung sehe ich als gerechtfertigt an, auch wenn der dummkopf nur einen mülleimer für 55 € stehlen wollte. es kommt ja noch die beschädigung des busses hinzu. selbst die unterbringung für ein halbes jahr in ein heim mit dazugehörender sozialarbeit ist vertretbar. bleibt nur zu hoffen, dass sich der kerl auch bessert.
Kommentar ansehen