31.08.11 20:11 Uhr
 71
 

Bluesmusiker David "Honeyboy" Edwards (96) gestorben

Am letzten Montag starb der Bluesmusiker David "Honeyboy" Edwards im Alter von 96 Jahren. Er war der letzte Musiker der so genannten Pre-War-Blues-Ära, die Musiklegenden wie Robert Johnson und Johnny Shines hervorbrachte.

Die legendäre Pre-War-Delta-Blues-Ära ging eigentlich schon vor sieben Jahrzehnten zu Ende. Bluesmusiker wie etwa Skip James, Charley Patton und auch David "Honeyboy" Edwards zogen damals durch das Mississippi-Delta und musizierten.

Edwards erste Plattenaufnahmen stammen aus dem Jahr 1942. Danach war er eher selten im Plattenstudio zu finden. In den 80ern wurde Edwards wiederentdeckt und war häufig auf Blues-Festivals zu finden. Auch veröffentlichte er eine zehnteilige CD-Sammlung. "Honeyboy" gab im Juni noch ein Konzert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Musiker, Blues, David Edwards
Quelle: sz-magazin.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Tierquälerei- Hundebesitzer schneidet Rottweiler Ohren, Nase und Glieder ab