31.08.11 16:00 Uhr
 12.094
 

Einen bei eBay angebotenen Prototyp eines UMTS-MacBooks will Apple zurückhaben

Vor einiger Zeit wurde über die Kleinanzeigen-Plattform Craigslist ein Prototyp eines MacBooks verkauft, welches für die Nutzung von UMTS ausgelegt war (ShortNews berichtete).

Vor drei Wochen bot der aus dem US-Bundesstaat North Carolina stammende Käufer das MacBook bei eBay an. Als der Auktionspreis bereits schon bei 70.000 US-Dollar stand, wurde die Auktion auf Drängen von Apple von eBay entfernt.

Kurz nachdem dies passierte, meldete sich Apple bei dem Käufer des UMTS-MacBooks. Apple will einen Kollegen vorbeischicken, der den Prototyp abholt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Apple, eBay, Versteigerung, UMTS, Prototyp
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt
Twitter-Chef Jack Dorsey findet Donald Trumps Tweets "kompliziert"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.08.2011 16:27 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+75 | -9
 
ANZEIGEN
tja: Apple, verkauft ist verkauft. Wiederholen ist gestohlen :D
Kommentar ansehen
31.08.2011 16:56 Uhr von PhiSyn
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
@froestel: beim Käufer von der "Kleinanzeigen-Plattform Craigslist"...

und der wollte es dann bei ebay verkaufen

so versteh ich es zumindest
Kommentar ansehen
31.08.2011 17:05 Uhr von bimmelicous
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
@AlphaTierchen: Erklär das mal der Polizei wenn sie bei dir einen geklauten DVD Player abholen, den du auf ebay normal erstanden hast.
Kommentar ansehen
31.08.2011 17:28 Uhr von deejaymotz
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
erinnert mich irgent wie hierran http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
31.08.2011 17:46 Uhr von JesusSchmidt
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
und warum erst bei ebay? wenn der erste verkauf schon öffentlich bekannt war, hätten die da schon eingreifen können und müssen. natürlich nur, wenn das gerät nicht auf legalem wege in die hände des verkäufers gelangte.
Kommentar ansehen
31.08.2011 18:54 Uhr von Quest787
 
+11 | -9
 
ANZEIGEN
70.000$ ??? Ich frage mich nur, wer bereit wäre, bei Ebay 70.000$ für ein Notebook zu zahlen, dazu noch von Apple????????

Na ja, vielleicht ist die Antenne ja ne Erfindung um die Gedanken der User zu lesen und an Apple zu senden.
Und danach wird man "geblitzdingst" :-)
Kommentar ansehen
31.08.2011 19:00 Uhr von Gorli
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
@Quest787: Nicht für jeden sind 70.000 € ein Vermögen
Kommentar ansehen
31.08.2011 20:27 Uhr von Kockott
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
peinliche Nummer: kein Wunder warum Apple das Teil wiederhaben will, evtl. fällt den FanBoys jetzt erst auf wie rückständig MacBooks sind, erst heute habe ich einen Exchange Server mit MacMail verbinden wollen aber es ging nicht, wäre ja ok wenn die Software mal eine Fehlermeldung ausspuckt, anscheinend gibt es bei Apple keine Fehlermeldungen da ja immer alles funktioniert in ihrer bunten Welt
Kommentar ansehen
31.08.2011 21:46 Uhr von bimmelicous
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@Juppes: Eigentümer ist Apple. Solche Testgeräten verlassen nicht auf legalen weg den Campus. Somit hat der Verkäufer bei eBay Pech und muss es abgeben.

@Kockott: Ich hab meine Geschäftsmails über einen Exchange Server bei mir in Mail und im Büro im Outlook (Mac). iPhone und iPad klappen auch bestens...
Kommentar ansehen
31.08.2011 23:49 Uhr von Radio-Saturn
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Apple tja ...
da Steve nun mal raus aus´m Geschäft ist, wird sich Apple in naher Zukunft da wiederfinden wo es seit langem hingehört und wo Commodore (Amiga) vor 15 Jahren schon gelandet ist ...
Kommentar ansehen
01.09.2011 07:44 Uhr von BalloS
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Gebt Apple Geld: Dann können die sich vielleicht auch mal ne Tür leisten.

iPhone 4 Prototyp in einer Bar liegen gelassen
iPhone 5 Prototyp in einer Bar liegen gelassen, danach verkauft worden
UMTS-MacBook Protoyp scheinbar verloren und verkauft worden


Also langsam wäre mir das aber als Firma sehr peinlich, wenn ich meine Prototypen überall verliere und liegen lasse. Aber das spricht ja für den Laden.

Peinlich, peinlich
Kommentar ansehen
01.09.2011 09:17 Uhr von Schlotti
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kein Zufall? Vielleicht war es auch einfach gewollt, dass die Geräte liegen gelassen werden.
Apple bekommt so kostenlos publicity und die Geräte werden künstlich gehypt, da jeder gern den "Prototyp" sehen möchte.
Kommentar ansehen
01.09.2011 10:13 Uhr von Kockott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bimmelicous: das bei funktionierte sollte ist mir schon klar aber wenn es nicht geht sollte eine Fehlermeldung kommen und nicht diese Dauermurmel
Kommentar ansehen
01.09.2011 13:32 Uhr von Ich_bins_wieder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich für meinen Teil: kann da nur BalloS und Schlotti zustimmen, denn es ist schon sehr komisch, dass immer gerade von Apple Geräte gefunden werden.
Oder überlese ich da einfach News wie "Prototyp einer Nvidia Grafikkarte gefunden"; "Obdachloser findet in Mülltonne eines Designers unveröffentlichte Winterkollektion 2012".
Schreibt mir das nächste Mal ne PM wenn solche News auftauchen; aber ich liege sicher mit meiner Vermutung recht gut, dass es sowas einfach nicht gibt.
Also wenn ihr für ne abschließbare Tür Spenden einsammelt bekommt ihr von mir nen Euro.
Kommentar ansehen
01.09.2011 14:46 Uhr von s-quadrat
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
"UMTS-MacBook" und "Prototyp" naja, also ein spektakulärerer Prototyp wäre es doch mal gewesen, wenn es um ein LTE-Notebook ginge, aber mit UMTS... ist doch seit Jahren Netbook-Standard.

bloß weils jetzt von Apple ist (heißt also: weil Apple jetzt endlich "auch schon so weit ist", UMTS-Notebooks rauszubringen =D ), ist das soo interessant dass jemand 70k$ dafür zahlt!? o_O hmh...
Kommentar ansehen
01.09.2011 23:30 Uhr von bimmelicous
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Minipet: Das dürfte anhand der Seriennummer wohl kein Problem sein...

@Ich_bins_wieder, s-quadrat: Das "gefundene" MacBook Pro ist einige Jahre alt. Es ist der Vorgänger vom aktuellen Design, das seit Herbst 2008 auf dem Markt ist. Es ist also kein Marketing-Schmarn und heisst auch nicht, dass Apple nun damit anfängt, Laptops mit UMTS auszustatten. Bitte informiert euch doch erst mal über das Gerät und die Story bevor ihr irgendeinen Unfug abgebt.
Kommentar ansehen
02.09.2011 22:55 Uhr von there4you
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*lach*: ``Apple will einen Kollegen vorbeischicken, der den Prototyp abholt. ``Nur muss ich den dann nicht reinlassen....ich würde den Teufel tun und dem das Gerät umsonst überlassen,das ich für teuer Geld gekauft habe.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?