31.08.11 08:12 Uhr
 7.037
 

Österreich: Triathlet erhielt eine Strafe, weil er 13 km/h zu schnell radelte

Der steirische Triathlet Andreas Fuchs ist mit 63 km/h durch ein Ortsgebiet geradelt. Deshalb soll er jetzt 193 Euro Strafe zahlen. Ihm wird auch noch unerlaubtes Überholen und das nicht einhalten einer polizeilichen Anordnung vorgeworfen.

Ein paar Tage später wurde Andreas Fuchs zum dritten Mal Staatsmeister auf der Langdistanz, somit hat sich das Training ausgezahlt.

Gegen die Strafe hat der Triathlet schon Berufung eingelegt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ChaosGnom
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Strafe, Verkehr, Fahrrad, Radler, Triathlet
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.08.2011 08:16 Uhr von Jaecko
 
+95 | -9
 
ANZEIGEN
Also les ich das richtig raus, dass das nicht während der Veranstaltung war sondern nur in nem Training?
Was regt er sich dann auf? Er ist damit ein normaler Verkehrsteilnehmer wie jeder andere und hat sich dementsprechend an die Regeln zu halten.
Kommentar ansehen
31.08.2011 08:29 Uhr von rubberduck09
 
+30 | -9
 
ANZEIGEN
In D-Land werden Radler ned verknackt weil sie ja auch keinen Tacho haben (müssen) und somit gar nicht wissen (können) wie schnell sie wirklich unterwegs sind.

Irgendwo gibts eine Radarfalle, in die laufend Jogger reinkommen, weil die glaub auf 10km/h eingestellt ist. Da wird auch keiner verknackt. Im Gegenteil machen sich selbst Passanten da einen Spaß draus, es blitzen zu lassen.

Auch ich hab in meiner Jugend (lang-lang ists her) PKW innerorts mim Radl überholt, weil die nur mit 50km/h dahingezuckelt sind.
Kommentar ansehen
31.08.2011 08:32 Uhr von Win7
 
+13 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.08.2011 09:06 Uhr von Jens002
 
+9 | -14
 
ANZEIGEN
sicherlich mit: Rennrad unterwegs, somit hat er keine Straßenzulassung.
Kommentar ansehen
31.08.2011 09:25 Uhr von Erdnuss
 
+22 | -6
 
ANZEIGEN
@Jens002: Warum sollte man mit einem Rennrad keine Straßenzulassung haben? Im Bezug auf die Beleuchtung werden die sogar explizit in der Stvo erwähnt.
Kommentar ansehen
31.08.2011 09:56 Uhr von Johnny Cache
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
Ist doch vollkommen logisch wenn er deswegen eine auf den Deckel bekommt, schließlich ist er ein Verkehrsteilnehmer wie jeder andere auch. Naja, wenn man mal davon absieht daß er mit seinen deutlich schlechteren Bremsen Unfälle bei weitem nicht so gut vermeiden kann wie ein Auto.
Kommentar ansehen
31.08.2011 10:43 Uhr von Jolly.Roger
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@rubberduck09: "In D-Land werden Radler ned verknackt weil sie ja auch keinen Tacho haben (müssen) und somit gar nicht wissen (können) wie schnell sie wirklich unterwegs sind."

Nö, in Deutschland werde die nicht verknackt, weil die allgemeinen Begrenzungen, also 50 igO bzw. 100 agO nur für Kraftfahrzeuge gelten. An die Schilder müssen sie sich halten, sonst gibts Knöllchen. Egal ob Tacho oder nicht...

Diese Lücke gibt es in Österreich wohl nicht, da haben die uns was voraus...
Kommentar ansehen
31.08.2011 10:52 Uhr von JesusSchmidt
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@rubberduck09: dein beitrag stimmt so nicht.
lediglich an die innerorts für kraftfahrzeuge geltenden 50 kmh muss man sich als radfahrer in deutschland nicht halten. ausgeschilderte tempolimits sind zu 100% gültig und werden auch geahndet. wenn du keinen tacho hast, ist das dein problem.

@Erdnuss
wenn keine beleuchtung dran ist, darf man es als sportgerät mit schrittgeschwindigkeit auf dem fussweg benutzen. genau wie skateboards oder rollschuhe.
Kommentar ansehen
31.08.2011 11:31 Uhr von Jlaebbischer
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@rubberduck09: Geb dem JesusSchmidt recht und ergänze ihn noch

Rennräder sind nämlich die einzigen Räder, die in der STVZO offiziell mit Batteriebeleuchtung fahren dürfen. Und auch nur dann, wenn das Rad ein Gesamtgewicht von Maximal 11Kg aufweist.
Kommentar ansehen
31.08.2011 11:44 Uhr von tafkad
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Jlaebbischer: Nur gut das nicht genau definiert ist was genau ein Rennrad ist.
Kommentar ansehen
31.08.2011 12:03 Uhr von rubberduck09
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Radarfalle in der Fußgängerzone: Das war sogar hier in SN:

http://www.shortnews.de/...

Auch im TV kam das schon.
Kommentar ansehen
31.08.2011 12:06 Uhr von rubberduck09
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ruckzuckzackzack: Nein - ich bin kein Radprofi - aber mit einem Rennrad (sowas gibts auch mit Dynamo und ordentlichem Licht!) schafft man >50km/h bei nur leichtem Gefälle und ´etwas´ Kondition lockerst.

Mein Maximum (etwas stärkeres Gefälle) war ohne besondere aerodynamische Bekleidung bei ca. 90km/h. Drüber wirds ordentlich windig.

Solltest vielleicht mal die Bremse an deinem Rad korrekt einstellen, daß die ned eine Grundlast erzeugt.

Mein aktuelles Rad Bauart "superbequem" gibt sowas auch nicht mehr her. Aber ich bin auch schon mind. 20 Jahre zu alt für solchen Käs.
Kommentar ansehen
31.08.2011 12:25 Uhr von Tuvok_
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@ruckzuckzackzack: EY komm mal runter und mach hier nicht den Oberschlauberger... wenn hier einer blödsinn von sich gibt dann DU. Diese Radarfalle die auf 10 km/h eingestellt ist gibt es wirklich. Kam vor einiger Zeit mal Abends auf Galileo ein Bericht drüber. Steht in Siegburg in einer Fussgängerzone die zum Teil aber für PKW Verkehr freigegeben ist und so das Schritttempo kontrolliert wird. Also bevor du hier das Maul gross aufreisst und auf Poster eindrischt mal NACHDENKEN. !!!!!
hier ein link zu einem RTL Bericht zu dem Blitzer: http://www.youtube.com/...

Gehst du Face2Face auch so mit deinen Gesprächspartnern um ??? Man man der Ton macht die Musik

[ nachträglich editiert von Tuvok_ ]
Kommentar ansehen
31.08.2011 13:54 Uhr von internet1985
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ruckzuckzackzack: Fahre doch mal durch Karlsruhe mit einer lt. Tacho, Geschwindigkeit von 60km/h, was in etwa 54-56 echten km/h entspricht. (-10%)
Kostenpunkt: 10€ - das rote Blitzlicht wirst du übrigens vermissen, dafür kommt die Post recht pünktlich...

In allen anderen mir bisher bekannten Blitzer-Ortschaften bezahlt man erst ab >10km/h, sowie 15€.
Kommentar ansehen
31.08.2011 14:18 Uhr von JesusSchmidt
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
welcher idiot gibt mir minus? ich hab mir die stvo nicht ausgedacht. die war schon so. :-D
Kommentar ansehen
31.08.2011 14:19 Uhr von ChampS
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
mh mh mh strange ! was ich mich eher frage, wie die herausfinden wer der geblitzte ist?!
können doch nich ihre ganze datenbank nach dem gesicht durchsuchen, das is das geld net wert o.O

kennzeichen oder versicherungszeichen hat son radfahrer ja zum glück nicht ^^
Kommentar ansehen
31.08.2011 14:32 Uhr von l0wsk1ll3d
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ChampS: wenn die wissen, dass er innerorts überholt hat, werden sie ihn wohl mal mit der Streife beobachtet haben ^^
Kommentar ansehen
31.08.2011 15:04 Uhr von ChampS
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@l0wsk1ll3d: ja ja schon, ich mein aber allgemein.
hier reden alle drüber, böse fahrradfahrer wenn ihr geblitzt werden gibts gefälligst ne geldbuse blabla

wie wolln sie die radfahrer finden xd?
Kommentar ansehen
31.08.2011 15:51 Uhr von Jolly.Roger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ChampS: "wie wolln sie die radfahrer finden xd? "

Anhalten -> auf frischer Tat erwischt.

Nicht jeder Blitzer ermittelt die "Täter" hinterher per Foto.

Speziell wenn die (Motor)Rad-Saison losgeht, wird bei den Kontrollen direkt rausgezogen.
Kommentar ansehen
31.08.2011 16:13 Uhr von Udo-1968
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ortsgebiet: 50 km/h für alle auch für ein Radprofi wenn es einer war
Kommentar ansehen
31.08.2011 17:35 Uhr von HeiligerSchnitter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@JesusSchmidt: "wenn keine beleuchtung dran ist, darf man es als sportgerät mit schrittgeschwindigkeit auf dem fussweg benutzen. genau wie skateboards oder rollschuhe. "

Das stimmt so nicht ganz. Bei Fahrrädern mit max. 11kg (übernehm ich mal so von Jlaebbischer ;) ) Gewicht muss der Scheinwerfer nicht unbedingt am Fahrrad befestigt sein, es reicht, ihn bei sich zu haben. Natürlich nur dann, wenn er nicht benötigt wird. Also z.B. nachts ohne den Scheinwerfer fahren ist nicht drin.
Ich hab´s vor einiger Zeit mal so gelesen, falls es falsch sein sollte, bitte ich um Korrektur :)
Kommentar ansehen
31.08.2011 18:48 Uhr von internet1985
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ChampS: Die schauen bei Facebook nach...
Kommentar ansehen
11.09.2011 22:00 Uhr von ppp777
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
straßenzulassung fahrräder: @jens 002

bis zu einem gewicht von 15 kg und bei der verwendung eines rennlenkers ist es nicht notwendig etwaige lichter oder reflektoren am rad anzubringen!!!!!!

wer sich nicht auskennt soll doch einfach die klappe halten..
Kommentar ansehen
11.09.2011 22:14 Uhr von ppp777
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jens002 und @JesusSchmidt: wenn ihr euch nicht auskennt seit doch einfach leise!!!
stvo in österreich besagt: bis zu einem gewicht von 15 kg und unter der verwendung eines rennlenkers ist das fahrrad für die verwendung im öffentlichen straßenverkehr zugelasse...

basta

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?