31.08.11 06:42 Uhr
 1.337
 

Studie: Klimaveränderungen rufen psychische Störungen hervor

Der Klimawandel soll weltweit für Naturkatastrophen verantwortlich sein. Nach derlei Katastrophen steigen meistens die Selbstmordfälle, somit sei der Klimawandel für erhöhten psychischen Stress verantwortlich, so Forscher von der Universität Sydney.

Die Überschwemmungen, Dürreperioden oder Orkanstürme führen dazu, dass die Menschen immer verzweifelter werden. Die Angstzustände sollen die Menschen in den Tod treiben. Immerhin steigt die Selbstmordrate nach Naturkatastrophen um acht Prozent.

Darüber hinaus werden nicht nur Menschen psychisch belastet, die sich nach einer Naturkatastrophe verletzten. Wirtschaftler, die langfristig mit den Schäden leben müssen, leiden oftmals unter Stresszuständen. Kinder seien ebenfalls eine Risikogruppe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: azru-ino
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Angst, Selbstmord, Klimawandel, Stress, Naturkatastrophe
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

42 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.08.2011 08:37 Uhr von achjiae
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Falsch: Nicht
"Klimaveränderungen rufen psychische Störungen hervor"
sondern
"Naturkatastrophen rufen psychische Störungen hervor"

Ansonsten ist das die selbe Aussage wie Bäume ermorden Menschen: Bäume werden gefällt und deren Holz wird zu Messergriffen verarbeitet. Mit Messern werden Menschen erstochen.

Wenn man lange genug sucht, dann führt jede Aktion auf eine gewünschte Reaktion.
Kommentar ansehen
31.08.2011 08:52 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Kein Wunder bei dem Fallout beim Geoengineering: Was da alles drin ist, wird eben irgendwann inhaliert und im Körper schlimmstenfalls abgelagert.
Kommentar ansehen
31.08.2011 12:03 Uhr von Nebelfrost
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
so ein ausgemachter blödsinn. wenn jemand durch eine naturkatastrophe oder durch überhaupt irgend eine katastrophe alles hab und gut, haus und hof verliert, in finanziellen ruin getrieben wird und vor den scherben seines lebens steht, dann ist es doch logisch, dass dieser jenige suizidgedanken hat. erst recht wenn dann vielleicht auch noch freunde oder familienangehörige unter den todesopfern sind. was ist daran ungewöhnlich und was hat das mit klimawandel zu tun?

auch die logische abfolge "katastrophe -> nervenzusammenbruch / angst" ist keinerlei studie wert und hat nichts mit klimawandel zu tun. dass die selbstmordrate nach einer katastrophe steigt, ist aus voran genannten gründen daher weder eine besondere erkenntnis, noch verwunderlich, noch sonst irgendwas dergleichen.

aber wie immer bestätigt sich halt wieder: studien sind für die mülltonne. selbst kühlschränke in der antarktis sind da noch sinnvoller. studien haben lediglich die aufgabe, zusammenhänge zu schaffen, die gar nicht da sind und leute zu manipulieren. studien sind ein perfektes werkzeug der massenmedien für die dumme graue masse, die sich alles erzählen lässt.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
31.08.2011 12:04 Uhr von Floxxor
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Ja, immer diese Klimalüge btw von den gleichen Leuten als solche bezeichnet, die ernsthaft ein göttliches Eingreifen gegen Obama erwarten und den Finanz-/Wirtschaftsmarkt deregulieren wollen (ja, die Tea Party).

Auf dem geistigen Niveau ist es auch in etwa, 1000 Studien für falsch zu erklären, weil EINE den Klimawandel ´widerlegt´, oder den Klimawandel am momentanen Wetter an einem einzelnen Punkt auf der Erde festzumachen.
Kommentar ansehen
31.08.2011 12:29 Uhr von Nebelfrost
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@floxxor: es geht nicht darum, dass es keinen klimawandel gibt. das klima ist von vielen faktoren abhängig und ständig veränderungen unterworfen, sowohl kurzfristigen, wie auch langfristigen. es geht einfach darum, dass es keinen menschengemachten (!) klimawandel gibt und die ursache des klimawandels nicht im CO2 ausstoß liegt. während sich alle wie die geier auf den vermeintlich menschengemachten klimawandel stürzen, leidet die natur unter dem wirken des menschen immer mehr, weil der naturschutz dabei immer mehr in den hintergrund rückt. daher wird es zeit, endlich umzudenken und sich dieser riesenlüge der klimalobbyisten bewusst zu werden.

naturschutz ja!
klimaschutz nein!

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
31.08.2011 12:42 Uhr von Again
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Nebelfrost: "studien sind für die mülltonne."
Sehe ich anders. Die Frage ist auch hier: Was haben die Medien aus der originalen Studie gemcht?
Wie du richtig sagst, ist es kein Wunder, dass es einen Zusammenhang gibt, aber die Studie hat wohl einen statistischen Zusammenhang gesucht.

"studien sind ein perfektes werkzeug der massenmedien für die dumme graue masse, die sich alles erzählen lässt."
Wo hast du dein Wissen her, wenn du es nicht irgendwie aus Studien hast?

Woher weißt du zb, "dass es keinen menschengemachten (!) klimawandel gibt"?

[ nachträglich editiert von Again ]
Kommentar ansehen
31.08.2011 17:01 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Climategate: http://www.youtube.com/...

Temperaturverlauf in Berlin

http://s7.directupload.net/...

Wo ist da die "Hockeyschläger"-Kurve?


Temperaturverlauf in de Bilt (Niederlande)

http://s7.directupload.net/...

Wi ist da die "Hockeyschläger"-Kurve?
Kommentar ansehen
31.08.2011 18:43 Uhr von Again
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sag_mir_Quando_sag: Warum willst du eine Hockeyschlägerkurve für einzelne Städte?

Btw:
Gibts zu meinem ersten Kommentar auch Antworten oder nur das eine oder andere Minus?

[ nachträglich editiert von Again ]
Kommentar ansehen
31.08.2011 20:14 Uhr von Again
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
1984: Ja, das kann einen ganz schön verwirren, wenn man tatsächlich glaubt, dass es laut den Klimatologen jedes Jahr wärmer sein soll als das Vorjahr.
Kommentar ansehen
01.09.2011 16:13 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Again: Schau Dir meine Kommentare hinsichtlich der "Barentssee" an: Ich kann nicht erkennen, inwiefern die sogenannte Hockeyschläger-Kurve die Wirklichkeit abbildet. Wenn sie denn tatsächlich wirklich wäre, müsste sie doch an einzelnen Orten registrierbar sein.

Bis auf den letzten Satz in Deinem Kommentar würde ich die Aussagen zumindest nicht verneinen.

[ nachträglich editiert von Sag_mir_Quando_sag ]
Kommentar ansehen
01.09.2011 16:18 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Again: Ich habe mir diesen Satz noch einmal durchgelesen: Also zwei Plus, ok?
Kommentar ansehen
01.09.2011 16:27 Uhr von Again
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sag_mir_Quando_sag: "Wenn sie denn tatsächlich wirklich wäre, müsste sie doch an einzelnen Orten registrierbar sein."
Zum einen würde man die Kurve wohl auch hinkriegen, wenn man an keinem Ort der Welt eine Hockeyschläger-Kurve misst, zum anderen hast du deine Orte ohnehin willkürlich ausgesucht. Warum sollte man das gerade in Berlin sehen?
Kommentar ansehen
01.09.2011 16:37 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hockeyschläger-Kurve: Es ist doch eigentlich egal, ob nun in Berlin oder den Niederlanden. Irgendwo müsste die Hockeyschläge-Kurve doch zu sehen sein, wenn man sich den Temperatur-Verlauf eines Ortes näher anschaut.

Auf dieser Hockeyschläger-Kurve basierte doch die Argumentation, daß im Jahre 2100 die Erde so heiß sein wird, daß es ungemütlich sei, sie zu bewohnen.

Warum gibt es bei Autos CO²-Verbrauchsangaben? Wegen der Hockeyschläger-Kurve.

Wenn nun diese Hockeyschläger-Kurve derart wichtig ist, müsste sie doch im Alltag erkennbar sein. Wenn nicht in Europa, dann doch wenigstens anderswo!
Kommentar ansehen
01.09.2011 16:51 Uhr von Again
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sag_mir_Quando_sag: "Hockeyschläge-Kurve doch zu sehen sein, wenn man sich den Temperatur-Verlauf eines Ortes näher anschaut. "
Das muss zum einen wohl nicht zwingend so sein, zum anderen hast du dir ja scheinbar nur zwei Kurven angesehen. Schlechte Statistik ;-)
Was willst du eigentlich aussagen? Dass es gefälscht ist?

"Auf dieser Hockeyschläger-Kurve basierte doch die Argumentation, daß im Jahre 2100 die Erde so heiß sein wird, daß es ungemütlich sei, sie zu bewohnen."
Das die Erde unbewohnbar ist wäre mir neu und solche Aussagen würden eher auf Klimamodellen beruhen und nicht auf einer Kurve, die Auskunft über die Vergangenheit gibt.
Die Kurve sagt nur, dass es in den letzten Jahren wärmer wurde.

"Wenn nun diese Hockeyschläger-Kurve derart wichtig ist, müsste sie doch im Alltag erkennbar sein. Wenn nicht in Europa, dann doch wenigstens anderswo! "
Kann sein, muss es aber nicht. Davon weiß ich recht wenig, aber ich weiß, dass man rein mathematisch gesehen diese Kurve auch aus anders verlaufenden Kurven machen kann. Ich denke, dass bei einzelnen Städten die Kurve viel stärker durch "Rauschen" deformiert sind.
Mehr Glück hast du vielleicht wenn du nach ganzen Ländern oder Kontinenten suchst.
Kommentar ansehen
01.09.2011 17:30 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hockeyschläger-Kurve: "Was willst du eigentlich aussagen? Dass es gefälscht ist?"
Was ist gefälscht? Die Kurven von Berlin und de Bilt? Wohl kaum. Sie sind eher ein Beispiel dafür, daß es sie gar nicht gibt.

Ich möchte in diesem Zusammenhang an die unterdrückten Daten der East Anglia University sowie den Film "Eine unbequeme Wahrheit" anknüpfen. Dort spielt die Hockeyschläger-Kurve eine große Rolle.

"Die Kurve sagt nur, dass es in den letzten Jahren wärmer wurde."
Die letzten drei Jahre, die letzten fünf Jahre? Daran zweifele ich halt, wenn es tatsächlich um die Veränderung des Klimas geht! Wer also ständig die Massenmedien konsumiert, wird natürlich in der Grundhaltung bestätigt: Es wird immer wärmer, immer wärmer, immer wärmer, immer wärmer. Die linke Hand ist schwer, und immer schwerer, und immer schwerer. Ja, und dann ist das Klima immer wärmer, und immer wärmer. usw.

Deshalb sind die beiden Temperaturverläufe von Berlin und de Bilt ja so informativ, denn dort wird nichts wärmer und wärmer und wärmer. Es gibt Wechsel. Mehr aber nicht.

Wenn also die Temperaturverläufe von Berlin und de Bilt eigentlich nicht viel für die Unterstützung der Hockeyschläger-Kurve hergeben, müssten ja die Temperaturverläufe anderswo umso dramatischer sein.

Mir aber nicht bekannt.


"Das die Erde unbewohnbar ist wäre mir neu (...)"
Habe ich das behauptet?

"Mehr Glück hast du vielleicht wenn du nach ganzen Ländern oder Kontinenten suchst."
Warum sollte ich suchen? Mir reicht der Temperaturverlauf von Berlin und de Bilt. Wer bitte sehr die Hockeyschläger-Kurve beweisen will, sollte doch auch die dazugehörigen Daten liefern. Aber wenn sie unterdrückt werden (vgl. East Anglia University und Climategate), kann halt auch nichts prüfen.

"Kann sein, muss es aber nicht."
Das ist nicht nachvollziehbar. Wenn die Annahme stimmt, daß die Hockeyschläger-Kurve die Realität abbildet, aber beispielsweise weder in Berlin noch in de Bilt feststellbar ist, muß sie ja an anderen Orten um so stärker feststellbar sein, um sozusagen die fehlende Hockeyschläger-Kurve in de Bilt und Berlin auszugleichen, oder?

"Ich denke, dass bei einzelnen Städten die Kurve viel stärker durch ´Rauschen´ deformiert sind."
Also müsste es auf dem Land ja völlig anders aussehen?

Wieso werden solche Daten nicht zur Verfügung gestellt, damit sogenannte klimapolitische Entscheidungen nachvollziehbarer werden?
Kommentar ansehen
01.09.2011 18:14 Uhr von Again
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sag_mir_Quando_sag: Ich wollte wissen, was du mit der Kritik am Hockeyschläger-Diagramm aussagen willst? Und ob du dieses für eine Fälschung hältst?

"Die letzten drei Jahre, die letzten fünf Jahre?"
Der Zeitraum indem man eben einen Anstieg hat ;-)
Du zweifelst also generell an der Erwärmung?

"Deshalb sind die beiden Temperaturverläufe von Berlin und de Bilt ja so informativ"
Sorry, aber sich zwei verschiedene Städte rauszupicken hat keinen Informationswert über eine globale Angelegenheit. Österreich hat dann auch ein besseres Fußballteam als Deutschland, weil weil damals in Cordoba...

"Wenn also die Temperaturverläufe von Berlin und de Bilt eigentlich nicht viel für die Unterstützung der Hockeyschläger-Kurve hergeben, müssten ja die Temperaturverläufe anderswo umso dramatischer sein."

"Mir aber nicht bekannt."
Kannst ja zb die Arktis nehmen http://www.emissionzero.ie/...

"Habe ich das behauptet?"
Oh. Hab statt "ungemütlich" "unmöglich" gelesen. sorry.

"Warum sollte ich suchen?"
Weils dich ja scheinbar interessiert.

"Mir reicht der Temperaturverlauf von Berlin und de Bilt. Wer bitte sehr die Hockeyschläger-Kurve beweisen will, sollte doch auch die dazugehörigen Daten liefern."
Sorry, das ist dann aber ehrlich gesagt schwachsinnig. Wenn dir zwei Temperaturkurven reichen disqualifizierst du dich selbst.
Hier die Daten wenn du sie unbedingt haben willst http://www.metoffice.gov.uk/...
Das sind die Messdaten von 5113 Stationen.
Jetzt kannst du gerne nachprüfen ;-)

"Das ist nicht nachvollziehbar. Wenn die Annahme stimmt, daß die Hockeyschläger-Kurve die Realität abbildet, aber beispielsweise weder in Berlin noch in de Bilt feststellbar ist, muß sie ja an anderen Orten um so stärker feststellbar sein, um sozusagen die fehlende Hockeyschläger-Kurve in de Bilt und Berlin auszugleichen, oder?"
Aber die FORM ist dabei eben völlig egal. Es muss nicht zwingend eine Hockey-Form haben. Klar, dass es für Ausreißer nach unten auch Ausreißer nach oben gibt, aber die Form spielt dabei nicht unbedingt eine Rolle.

"Also müsste es auf dem Land ja völlig anders aussehen?"
Ich meine nicht den Unterscheid zwischen Stadt und Land, sondern einfach nur, dass Städte global gesehen winzig sind. Wenn du ein Land (eher im Sinne von Nation) nimmst, hast du natürlich eine bessere Statistik.
Kommentar ansehen
02.09.2011 16:58 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hockeyschläger-Kurve: "Ich wollte wissen, was du mit der Kritik am Hockeyschläger-Diagramm aussagen willst? Und ob du dieses für eine Fälschung hältst?"
Federführend für die Datenlage war die East Anglia University. Climategate ist ja bekannt. Und das Interessante: die Daten der East Anglia University waren öffentlich nicht zugänglich. Es wurde also eine Datenbasis als Grundlage für Berechnungen genommen, die nicht nachvollziehbar ist. Wenn aber Daten nicht kontrollierbar sind, was ist daran wissenschaftlich?

"Du zweifelst also generell an der Erwärmung?"
Ich zweifel daran, daß sie menschenverursacht ist, und wenn dann zum geringsten Teil. Schau Dir den Artikel über die Barentssee an: Dort sind genug Belege dafür.

Hier noch einer: http://scienceandpublicpolicy.org/...

"Sorry, aber sich zwei verschiedene Städte rauszupicken hat keinen Informationswert über eine globale Angelegenheit."
Richtig, aber wenn es keine anderen gibt. Eigentlich müssten doch die Hockeyschläge-Kurven-Bejaher öffentlich für entsprechende Belege sorgen!

"Kannst ja zb die Arktis nehmen http://www.emissionzero.ie/"
Warum gibt es denn dieses Schmelzphänomen nicht am Südpol? Weil es vielleicht in Alaska HAARP gibt?

"Warum sollte ich suchen?"
Ich habe genug bezüglich der Barentssee gesucht. Für ist sicher: CO² ist ein großes Geschäft, mehr nicht.

"Sorry, das ist dann aber ehrlich gesagt schwachsinnig. Wenn dir zwei Temperaturkurven reichen disqualifizierst du dich selbst."
Finde ich nicht: Wo sind denn die vielen Hockeyschläger-Kurven aus ganz Europa oder sonst wo? Nicht ich bin in der Rechenschaftspflicht, sondern die Hockeyschläger-Kurven-Bejaher! Denn diese wollen doch die Welt verändern!

"Hier die Daten wenn du sie unbedingt haben willst http://www.metoffice.gov.uk/"
Kann ich leider nicht öffnen. Es kommt die Seite und Daten sind nicht erkennbar bzw. wenn man sie runterlädt, dann lassen sie sich mit einem Adobe Reader nicht handlen.

"Aber die FORM ist dabei eben völlig egal. Es muss nicht zwingend eine Hockey-Form haben. Klar, dass es für Ausreißer nach unten auch Ausreißer nach oben gibt, aber die Form spielt dabei nicht unbedingt eine Rolle."
Mit dem Hockeyschläger wurde aber kräftig geworben. Das wird schon seinen Grund gehabt haben. Und wenn man nun die Hockeyschläger-Kurve nicht findet, fragt man sich schon: Wo ist sie denn?

"Ich meine nicht den Unterschied zwischen Stadt und Land, sondern einfach nur, dass Städte global gesehen winzig sind."
So winzig, daß sie von der East Anglia University systematisch aus der Datenbasis genommen wurden.
Kommentar ansehen
02.09.2011 18:09 Uhr von Again
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sag_mir_Quando_sag: "die Daten der East Anglia University waren öffentlich nicht zugänglich. Es wurde also eine Datenbasis als Grundlage für Berechnungen genommen, die nicht nachvollziehbar ist. Wenn aber Daten nicht kontrollierbar sind, was ist daran wissenschaftlich?"
Die Daten sind ja jetzt zugänglich. Und es ist normal, dass nicht jeder Einblick in Rohdaten bekommt. Es gibt gerade einen ähnlichen Fall in dem Philipp Morris Einblick in die Rohdaten von Tabakstudien fordert.
Der Grund warum die Daten nicht zugänglich waren liegt in der Tatsache, dass sie nicht der University of East Anglia gehören. Polen hat die Daten auch nicht freigegeben.

"Richtig, aber wenn es keine anderen gibt."
Natürlich gibt es die. Nimm zb die Bauersche Reihe. Und du hast dich in deinem letzten Kommentar mit dem Informationsgehalt aus zwei Kurven auch tatsächlich zufrieden gegeben. "Deshalb sind die beiden Temperaturverläufe von Berlin und de Bilt ja so informativ"
Und jetzt stimmst du mir zu, dass der Informationsgehalt so ziemlich null ist?

"Warum gibt es denn dieses Schmelzphänomen nicht am Südpol? Weil es vielleicht in Alaska HAARP gibt?"
Meine Fresse... Weil es einfach ein anderer Teil der Welt ist! Warum ist im Atlantische Ozean so viel Wasser und am Festland nicht?
Du scheinst dich zu weigern verstehen zu wollen. Bei einem GLOBALEN Phänomen gibt es LOKAL unterschiedliche Formen der Auswirkung.

"dann lassen sie sich mit einem Adobe Reader nicht handlen."
^^ Du hast auch die ROHDATEN gefordert. Klar das man die nicht in einer PDF bekommt ^^
Das Format wird auf der Seite beschrieben.

"Mit dem Hockeyschläger wurde aber kräftig geworben."
Weil er das GLOBALE Phänomen beschreibt.

"Und wenn man nun die Hockeyschläger-Kurve nicht findet, fragt man sich schon: Wo ist sie denn?"
Ich erklärs mal ganz simpel:
Nimm einen Würfel und Würfel 100 Mal. Errechne die Durchschnittszahl, die sollte dann irgendwo bei 3,5 liegen. Und du kannst denn Würfel drehen und wenden wie du willst, du wirst nirgends den Wert 3,5 finden.
Und um gleich bei diesem Bild zu bleiben: Wie du mit den beiden Temperaturkurven die du dir da rausgesucht hast hausieren gehst, ist wie wenn du sagst: "ich sehe hier zwei Würfe, eine 2 und eine 3. Wie komm ich da bitte auf 3,5?"

"So winzig, daß sie von der East Anglia University systematisch aus der Datenbasis genommen wurden. "
Die Messstation Berlin wurde entfernt? Wo hast du das her? Kann aber sein, dass man zb einfach Potsdam genommen hat.
Kommentar ansehen
02.09.2011 18:56 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer wieder: "Die Daten sind ja jetzt zugänglich."
Und warum mußte der Leiter dieser Forschungsgruppe die Universität verlassen?


"Der Grund warum die Daten nicht zugänglich waren liegt in der Tatsache, dass sie nicht der University of East Anglia gehören."
Das bedeutet nichts anderes, daß man mit privatrechtlichen Argumenten öffentlich-rechtliche Sachverhalte begründen will.

"Und jetzt stimmst du mir zu, dass der Informationsgehalt so ziemlich null ist?"
Verstehe ich nicht.

"Natürlich gibt es die" Die privatrechtlich geschützten der East Anglia University?

"Meine Fresse... Weil es einfach ein anderer Teil der Welt ist! Warum ist im Atlantische Ozean so viel Wasser und am Festland nicht?"
Ich kenne Ihre Fresse nicht. Was den Atlantischen Ozean betrifft: Ich wußte gar nicht, daß da soviel Wasser ist. Woher kommt das denn.

"Du scheinst dich zu weigern verstehen zu wollen. Bei einem GLOBALEN Phänomen gibt es LOKAL unterschiedliche Formen der Auswirkung."
Unsinn, meine Argumentation läuft darauf hinaus, daß, wenn es lokal in Berlin und in de Bilt eben keine Hockeyschläger-Kurve gibt, dann diese umso heftiger ausschlagen müsste. Aber auch in Louisiana ist dies nicht der Fall. Also gibt es schon drei Meßorte, wo die Hockeyschläger-Kurve nicht zu finden ist.

"Das Format wird auf der Seite beschrieben." Ich kenne nicht alle Formate. Mich interessiert nur, mit welcher Software ich die Daten dargestellt bekomme. Auch wenn ich sie habe, kann ich sie nicht zur Kenntnis nehmen. Im übrigen: Wenn man Dinge kompliziert macht, ist man nicht gerade überzeugend.

"Weil er das GLOBALE Phänomen beschreibt"
Also wenn es in Louisiana, in de Bilt und in Berlin keine Hockeyschläger-Kurve gibt, dann müsste sie ja woanders umso heftiger vorhanden sein.

"Und du kannst denn Würfel drehen und wenden wie du willst, du wirst nirgends den Wert 3,5 finden."
Das stimmt so nicht. Gelegentlich gibt es auch einen Wert von 3,5 und innerhalb einer bestimmten Bandbreite sind es dann mal 4 oder auch nur 3.

"Wie du mit den beiden Temperaturkurven die du dir da rausgesucht hast hausieren gehst, ist wie wenn du sagst: ´ich sehe hier zwei Würfe, eine 2 und eine 3. Wie komm ich da bitte auf 3,5?´ "
Tue ich doch gar nicht. Ich behaupte lediglich, daß, weil es in Berlin und in de Bilt, aber auch in Louisiana diese Hockeyschläger-Kurve nicht gibt, müsste doch entsprechend der Hockeyschläger-Kurven-Behauptung woanders der Ausschlag entsprechend mehr vorhanden sein, um global gesehen einen Ausgleich für die fehlende Hockeyschläger-Kurve in Berlin, de Bilt und Louisiana zu bilden.

"So winzig, daß sie von der East Anglia University systematisch aus der Datenbasis genommen wurden. "
Siehe Barentssee. Es geht auch nicht um Berlin, sondern um urbane Flächen.
Kommentar ansehen
02.09.2011 19:27 Uhr von Again
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sag_mir_Quando_sag: "Und warum mußte der Leiter dieser Forschungsgruppe die Universität verlassen? "
Musste er nicht. Während dem Medienskandal hat Jones sein Amt ruhen lassen.
Willst du jetzt bestreiten das die Daten zugänglich sind, oder was soll dieser Kommentar überhaupt?

"Das bedeutet nichts anderes, daß man mit privatrechtlichen Argumenten öffentlich-rechtliche Sachverhalte begründen will."
Es bedeutet, dass man nicht einfach fremde Rohdaten veröffentlichen kann. Polen hat die Zustimmung auch verweigert. Stell dir vor, man hätte einfach so Polens Daten rausgegeben.

"Verstehe ich nicht."
Du meintest zunächst, dass der Informationsgehalt aus deinen zwei Temperaturkurven hoch ist. Dann schreibe ich, dass der Informationsgehalt null ist und du stimmst mir zu. Verstehe ich auch nicht, was du damit eigentlich aussagen wolltest.

"Die privatrechtlich geschützten der East Anglia University?"
Was ist da geschützt? Du kannst dir die Daten runterladen!!!

"Unsinn, meine Argumentation läuft darauf hinaus, daß, wenn es lokal in Berlin und in de Bilt eben keine Hockeyschläger-Kurve gibt, dann diese umso heftiger ausschlagen müsste. "
Hä? Weil es irgendwo nicht wärmer wird muss der Hockeyschläger stärker ausschlagen? Was ist denn das für eine Logik?

"Aber auch in Louisiana ist dies nicht der Fall. Also gibt es schon drei Meßorte, wo die Hockeyschläger-Kurve nicht zu finden ist."
Und ich hab dir das Diagramm der Arktis verlinkt, und dir sämtliche Rohdaten (mit Ausnahme der polnischen) der University of East Anglia geliefert ^^

"Ich kenne nicht alle Formate. Mich interessiert nur, mit welcher Software ich die Daten dargestellt bekomme."
Programmier dir was oder such dir ein entsprechendes Programm.

"Wenn man Dinge kompliziert macht, ist man nicht gerade überzeugend."
-.-
Meine Güte, wenn du mit Rohdaten nichts anfangen kannst, verlang sie nicht. Sorry, wenn du überarbeitete Daten haben willst, sieh dir den Hockeyschläger an...

"Also wenn es in Louisiana, in de Bilt und in Berlin keine Hockeyschläger-Kurve gibt, dann müsste sie ja woanders umso heftiger vorhanden sein."
Vergeht dir nicht langsam die Lust immer wieder das gleiche zu schreiben?

"Das stimmt so nicht. Gelegentlich gibt es auch einen Wert von 3,5 "
Was hast du denn für Würfel? Auf meinen sind die Zahlen von 1 bis 6.

"Es geht auch nicht um Berlin, sondern um urbane Flächen. "
Kann sein, dass man urbane Flächen rausnimmt, weil das Stadtklima wieder eine eigene Angelegenheit ist. Ansonsten müsste man die Daten ohnehin korrigieren.
Kommentar ansehen
03.09.2011 00:33 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Willst du jetzt bestreiten das die Daten zugänglich sind, oder was soll dieser Kommentar überhaupt?"
Sie sollen also zugänglich SEIN, die Daten? Und sie waren also auch zugänglich zum Zeitpunkt von Climategate? Damals nicht und jetzt ja? Das ist natürlich sehr wissenschaftlich, wenn man "Wissenschaft als Ideologie" (Jürgen Habermas) verstehen darf.

"Es bedeutet, dass man nicht einfach fremde Rohdaten veröffentlichen kann."


Darauf kann man dann aber auch nicht irgendwelche Forderungen aufbauen. Das ist ja nirgendwo überprüfbar.

"Polen hat die Zustimmung auch verweigert."
Also kann man schlechterdings diese Daten für Untersuchungen verwenden, wenn diese nicht zu Überprüfungszwecken herangezogen werden konnten.

"Stell dir vor, man hätte einfach so Polens Daten rausgegeben."
Das schreiben Sie so, als ob das was ganz Schlimmes sein soll. Angenommen es ist etwas ganz Schlimmes - beispielsweise die Nationale Sicherheit Polens wäre bedroht. Na, dann fallen sie eben in einer wissenschaftlichen Untersuchung eben weg. Wissenschaft heißt ja, daß auch Dritte zu gleichen Ergebnissen beim selben Versuchsaufbau gelangen. Aber wenn die Daten nun einmal fehlen, kann man eine entsprechende Untersuchung nicht vornehmen. Es fehlen die Voraussetzungen für die Wissenschaftlichkeit von entsprechenden Studien.

Und wenn es so schlimm ist, daß die Daten von Polen veröffentlicht worden wären, kann man halt keine wissenschaftlichen Studien anfertigen und dann auch noch veröffentlichen.

"Du kannst dir die Daten runterladen!!!"
Daten ohne Sinnzusammenhang.

"Unsinn, meine Argumentation läuft darauf hinaus, daß, wenn es lokal in Berlin und in de Bilt eben keine Hockeyschläger-Kurve gibt, dann diese umso heftiger ausschlagen müsste."
Zu schnell gedacht und nicht getippt: Also es soll heißen:

Unsinn, meine Argumentation läuft darauf hinaus, daß, wenn es lokal in Berlin und in de Bilt eben keine Hockeyschläger-Kurve gibt, dann müßte diese umso heftiger andernorts ausschlagen.



"Hä? Weil es irgendwo nicht wärmer wird muss der Hockeyschläger stärker ausschlagen? Was ist denn das für eine Logik?"
Die Logik besteht darin, daß es ja die Hockeyschläger-Kurve im globalen Maßstab geben soll. Wenn die Kurve jetzt an drei Orten nicht vorhanden ist, aber auf globaler Ebene vorhanden sein soll, folgt daraus, daß die Differenz aus den Daten der drei Meßorte de Bilt, Berlin und Louisiana zur virtuell durchschnittlich vorhandenen Hockeyschläger-Kurve ja irgendwo anders aufgefangen werden muß. Die Schlußfolgerung: Es gibt irgendwo andernorts nicht nur eine virtuelle durchschnittlich vorhandene Hockeyschläger-Kurve sondern eine real mindestens durchschnittlich vorhandene Hockeyschläger-Kurve.


"Programmier dir was oder such dir ein entsprechendes Programm."
Damit machen Sie sich es ein wenig einfach. Die Daten sollen die allgemeine Öffentlichkeit überzeugen und Sie verlangen, daß man ein Programm schreibt, um unverständliche Zahlen in einen sinnvollen Zusammenhang zu bringen? Anhand von de Bilt, Berlin und Louisiana wurde doch deutlich, daß man gar kein Programm schreiben muß. Ihnen geht es doch gar nicht um Überzeugungsarbeit.


"Meine Güte, wenn du mit Rohdaten nichts anfangen kannst, verlang sie nicht. Sorry, wenn du überarbeitete Daten haben willst, sieh dir den Hockeyschläger an..."
Sie langweilen mich.

"Vergeht dir nicht langsam die Lust immer wieder das gleiche zu schreiben?"
Vergeht Ihnen nicht langsam die Lust immer wieder das gleiche zu schreiben?

"Was hast du denn für Würfel? Auf meinen sind die Zahlen von 1 bis 6."

Schrieben Sie nicht weiter oben?
"Errechne die Durchschnittszahl, die sollte dann irgendwo bei 3,5 liegen."


"Vergeht dir nicht langsam die Lust immer wieder das gleiche zu schreiben?"
Weil mein Kernanliegen - nämlich herauszufinden, wo denn die anderen Hockeyschläger-Kurven existieren - bisher noch nicht beantwortet wurde. Es müßte doch wenigstens ein PAAR - schauen Sie mal wie bescheiden ich bin - Hockeyschläger-Kurven existieren.


"sieh dir den Hockeyschläger an..."
Welchen Hockeyschläger? Ich besitze keinen Hockeyschläger.

Ohne eine sinnvolle Zusammensetzung der Rohdaten existiert mindestens keine Hockeyschläger-Kurve.

"Und du hast dich in deinem letzten Kommentar mit dem Informationsgehalt aus zwei Kurven auch tatsächlich zufrieden gegeben."
Und warum wird dieser Schriftwechsel überhaupt geführt, wenn dem tatsächlich so wäre?

[ nachträglich editiert von Sag_mir_Quando_sag ]
Kommentar ansehen
03.09.2011 00:59 Uhr von Again
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sag_mir_Quando_sag: "Damals nicht und jetzt ja? "
Genau.

"Darauf kann man dann aber auch nicht irgendwelche Forderungen aufbauen. Das ist ja nirgendwo überprüfbar."
Man kann sich Daten eventuell as anderen Quellen beschaffen. Aber wenn die Uni die Daten nicht einfach freigeben darf muss man das akzeptieren. Wer denkt, dass die Diagramme gefälscht sind, wird wohl auch von gefälschten Rohdaten ausgehen.

"Also kann man schlechterdings diese Daten für Untersuchungen verwenden, wenn diese nicht zu Überprüfungszwecken herangezogen werden konnten."
Die Uni hat die polnischen Rohdaten, darf diese aber nicht veröffentlichen.

"Das schreiben Sie so, als ob das was ganz Schlimmes sein soll. "
Die Uni hätte juristische Probleme bekommen.

"Daten ohne Sinnzusammenhang."
Blödsinn. Auf der HP steht ja wie die Daten zu lesen sind. Wenn du mit den Daten nichts anfangen kannst ist das nicht die Schuld der Uni.

"folgt daraus, daß die Differenz aus den Daten der drei Meßorte de Bilt, Berlin und Louisiana zur virtuell durchschnittlich vorhandenen Hockeyschläger-Kurve ja irgendwo anders aufgefangen werden muß"
Hab ich doch bereits bejaht! Wärmer ist es zb in der Arktis. Wie tauglich Stadtwerte überhaupt sind weiß ich nicht sicher.

"Damit machen Sie sich es ein wenig einfach. "
Nein mache ich nicht.
Sie wollten Rohdaten, weil sie den bearbeiteten Daten nicht trauen und jetzt wollen sie bearbeitete Rohdaten, weil sie mit den Rohdaten nicht umgehen können.

"Die Daten sollen die allgemeine Öffentlichkeit überzeugen "
Und dazu macht man sowas wie das Hockeyschläger-Diagramm. Sie drehen sich gerade im Kreis...
Die Uni kann wenns nach Ihnen geht scheinbar nichts richtig machen.

"Anhand von de Bilt, Berlin und Louisiana wurde doch deutlich, daß man gar kein Programm schreiben muß. "
Das sind auch keine Rohdaten. Stellen Sie sich absichtlichn blöd an? Tut mir leid, aber bei Ihnen scheint da eine gewisse Ideologie im Weg zu stehen. Sie kommen mit Ihren Kurven von zwei Städten an, die statistisch absolut nicht relevant sind, ignorieren aber zb die Kurven die ich von der Arktis gepostet habe. Sie wollen Rohdaten, die Ihnen die Uni aber dann doch nochmal überarbeiten soll.
Sorry, aber das ist einfach lächerlich. Man kann es Ihnen scheinbar nicht recht machen.


"Schrieben Sie nicht weiter oben?
"Errechne die Durchschnittszahl, die sollte dann irgendwo bei 3,5 liegen.""
Genau!!! Das habe ich geschrieben! Der Durchschnittswert ist ein Wert, der bei einer einzlenen Messung (hier: bei einem Wurf) vielleicht gar nicht rauskommt.
Haben Ihre Würfel auf irgendeiner Seite eine 3,5 stehen?

"Es müßte doch wenigstens ein PAAR - schauen Sie mal wie bescheiden ich bin - Hockeyschläger-Kurven existieren."
Und schauen sie wie großzügig ich bin! Sie haben ja jetzt die Daten von 5000 Stationen.
Kommentar ansehen
03.09.2011 11:13 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"muss man das akzeptieren. "
Nein, das muß überhaupt akzeptieren, wenn damit begründen will, daß die Glühbirne abgeschafft wird.

"Die Uni hat die polnischen Rohdaten, darf diese aber nicht veröffentlichen."
Es ändert nichts an der Unwissenschaftlichkeit einer solchen Vorgehensweise. Wenn ehemals hohe Funktionäre des IPCCs den IPCC verlassen haben und ihn heftig kritisieren, dann werden sie genügend Insider-Wissen darüber gesammelt haben, wie in der Klimaforschung vorgegangen wird.

"Auf der HP steht ja wie die Daten zu lesen sind. "
Ich weiß nicht, was HP bedeutet.

"Wenn du mit den Daten nichts anfangen kannst ist das nicht die Schuld der Uni."
Sie haben doch auf die Webseite verwiesen. Mir ist eigentlich völlig egal, wer mir die aufbereiteten Graphiken liefert. Aber wenn Sie keine andere Seite zur Verfügung haben, zeigt ja, wie larrifarri vorgegangen wird. Es geht hier nicht um eine Studium der Klimawissenschaft, sondern einfach um Nachvollziehbarkeit von Argumenten. Und auf diese Schiene begebe ich mich einfach nicht. Schon allein die Denkensweise: Programmier mal! Es gibt Tausend Sachen, die man programmieren könnte. Da ist man aber schwer beschäftigt. Für nichts und wider nichts. Die Klimafanatiker sind in der Pflicht, der normalen Bevölkerung - und diese zahl ja schließlich für die Forschung - deutlich zu machen, wie was funktioniert. Auf Propaganda und Hochglanzbroschüren kann man verzichten, solange man inhaltlich nichts darstellt.

Wie es gehen kann, hat eine schöne Wanderausstellung des Bundesforschungsministerium über den LHC-Collider und Cern gezeigt, in das ja auch etliche Millionen, wenn nicht Milliarden Euro reingesteckt wurden.
Kommentar ansehen
03.09.2011 11:14 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diktat: Bei der ganzen Klimaforschung geht es aber nicht um eine Sache, die irgendwo in die Landschaft gebaut worden ist, sondern darum, daß die Bevölkerung ihre Verhaltensweisen verändern soll. Und eine dieser veränderten Verhaltensweisen ist die Wegnahme der Glühbirne. Eine weitere wäre die beabsichtigte Verhässlichung der Städte durch den Christo-Verpackungswahn aufgrund angeblicher CO²-Schädlichkeit der Heizung in den Gebäuden.

"Wärmer ist es zb in der Arktis."
Schon einmal vom Weather modification Programm der U.S. Air Force gelesen?

"Nein mache ich nicht."
Doch machen Sie.

"Sie wollten Rohdaten, weil sie den bearbeiteten Daten nicht trauen und jetzt wollen sie bearbeitete Rohdaten, weil sie mit den Rohdaten nicht umgehen können."
Ich wollte keine Rohdaten. Ich wollte Graphiken - sowie für de Bilt, Berlin und Louisiana dargestellt - am besten notariell und Eides statt beglaubigt für die einzelnen Orte dieser Welt. Irgendwo wird man ja dann wohl die Hockeyschläger-Kurve finden.

"Sie drehen sich gerade im Kreis..."
Ich drehe mich überhaupt nicht im Kreis.

"Und dazu macht man sowas wie das Hockeyschläger-Diagramm."
Wo wir wieder beim Thema sind: Da es ja die Hockeyschläger-Kurve nicht in de Bilt, nicht in Berlin und nicht in Louisiana gibt, muß sie ja woanders umso heftiger vorhanden sein. Man argumentiert global - sie sogenannte Hockeyschläger-Kurve -, bricht sie aber nicht auf die lokale Ebene runter.

"Die Uni kann wenns nach Ihnen geht scheinbar nichts richtig machen."
Sie lenken ab. Es geht nicht um die Uni, sondern um die Propagandisten, die die Glühbirne abschaffen.

"Das sind auch keine Rohdaten."
Womit habe ich meine Argumentation angefangen? Mit den Daten von de Bilt und von Berlin. Sind das Rohdaten? Sie sagen es sind keine Rohdaten? Habe ich dann nach Rohdaten verlangt? Nein.

Dann habe ich Louisiana nachgeschoben, weil ich den Aufsatz von Louisiana im Internet entdeckt habe. Gibt es in dem Aufsatz von Louisiana Rohdaten? Nein, es gibt es schöne Graphik der letzten hundert Jahren.

Fassen wir zusammen: Weder in de Bilt noch in Berlin noch in Louisiana sind in den vorliegenden Graphiken Rohdaten vorhanden, sondern wurden Rohdaten aufbereitet. Hatte ich je den Ehrgeiz Rohdaten zu studieren und zu analysieren? Nein, aber es könnte noch so weit kommen!

"Stellen Sie sich absichtlichn blöd an?" Sie haben aber eine sehr charmante Art, von ihren eigenen Defiziten abzulenken.

"Tut mir leid, aber bei Ihnen scheint da eine gewisse Ideologie im Weg zu stehen."
Die Glühbirnen-Ideologie.

"die ich von der Arktis gepostet habe"
Die haben Sie nicht gepostet, weil sie in keinen sinnvollen Zusammenhang dargestellt wurden.

"Sie wollen Rohdaten, die Ihnen die Uni aber dann doch nochmal überarbeiten soll."
Also in de Bilt und in Berlin und in Louisiana hat die Darstellung die Uni übernommen? Alle Achtung! In England scheint dies nicht der Fall zu sein. Das gibt gleich ein "Minus" im Ranking.

"Haben Ihre Würfel auf irgendeiner Seite eine 3,5 stehen?"
Die Temperatur ist kein Würfel. Wenn die gewürfelte Zahl auf einer Stelle beispielsweise 5 ist, dann wird in den hundert Versuchen ein entsprechendes Gegengewicht zur 5 fallen: beispielsweise die 1, um den Durchschnittswert der 3,5 zu erreichen.

Wenn also in Louisiana, in de Bilt, in Berlin keine Hockeyschläger-Kurve existiert, muß sie ja irgendwo auftauchen. Sie sagen in der Arktis ist das der Fall und nehmen dies als Grundlage dafür, daß das böse CO² ursächlich dafür wäre. Und ich sage Ihnen, daß dies das Weather Modification Program der U.S. Air Force ist. Dies sieht u.a. vor, daß HAARP Energie in die Ionosphäre schießt und sie damit anhebt.

"Sorry, aber das ist einfach lächerlich." Humor ist gesund.

"Man kann es Ihnen scheinbar nicht recht machen."
Wie man es mir Recht machen kann, habe ich oben beschrieben.

"Und schauen sie wie großzügig ich bin! "
Sie sind ja gar nicht großzügig!

"Sie haben ja jetzt die Daten von 5000 Stationen."
Die immer noch nicht zu einem sinnvollen Ganzen zusammengefügt worden sind.

Ob das allerdings die Aufgabe der Uni ist, haben Sie behauptet.

Mein Eindruck des Schriftwechsels mit Ihnen ist, daß Sie gar nicht überzeugen wollen.

[ nachträglich editiert von Sag_mir_Quando_sag ]
Kommentar ansehen
03.09.2011 11:54 Uhr von Again
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sag_mir_Quando_sag: "Nein, das muß überhaupt akzeptieren, wenn damit begründen will, daß die Glühbirne abgeschafft wird."
Sie können das aber schlecht der Uni vorwerfen. Das war gemeint. Übrigens sind auch andere Untersuchungen zu ähnlichen Kurven gekommen.

"Es ändert nichts an der Unwissenschaftlichkeit einer solchen Vorgehensweise."
Es ist nicht unwissenschaftlich. Jetzt gibt es die Daten ohnehin, also weiß ich nicht, was Sie noch zu beanstanden haben.

"Wenn ehemals hohe Funktionäre des IPCCs den IPCC verlassen haben und ihn heftig kritisieren, dann werden sie genügend Insider-Wissen darüber gesammelt haben, wie in der Klimaforschung vorgegangen wird."
Und Tausende bleiben beim IPCC...
Natürlich gibt es auch Kritik-Punkte, aber die Frage ist ob sich diese mit dem Hockey-Stick überschneiden.

"Ich weiß nicht, was HP bedeutet."
Homepage. Dort finden sie also die Beschreibung wie die Daten zu lesen sind.

"Sie haben doch auf die Webseite verwiesen."
Weil Sie die Rohdaten wollten! Und jetzt heulen sie herum, dass die Rohdaten doch gefälligst aufgearbeitet werden sollen. Wenn sie dann aufgearbeitet sind und nicht das zeigen was Sie wollen, wird dann wohl wieder geheult...
Unverbesserlich. Wie gesagt, kann man es Ihnen scheinbar nicht recht machen.

"Wie es gehen kann, hat eine schöne Wanderausstellung des Bundesforschungsministerium über den LHC-Collider und Cern gezeigt"
Hab einfach mal bei Google eingegen "Wanderausstellung Klima" und siehe da http://www.bund.net/...
Gleich der zweite Link.

Refresh |<-- <-   1-25/42   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Rock am Ring"-Festival findet wieder am Nürburgring statt
Fußball: Spieler der dritten Liga verprügelt gleich mehrere Gegner auf Feld
New York: Einwohner startet Petition gegen Melania Trump - Sie soll wegziehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?