31.08.11 06:40 Uhr
 1.131
 

RWE und Co. verlieren immer mehr Marktanteile

Die vier größten Stromerzeuger Deutschlands, RWE, Eon, EnBW und Vattenfall müssen immer mehr Marktanteile abgeben. Für das nächste Jahr wird erwartet, dass sie gemeinsam erstmals unter 50 Prozent landen.

Die vier Energiekonzerne, die derzeit zwei Drittel des Stroms in Deutschland erzeugen, sollen nach Angaben der Tageszeitung "Die Welt" angeschlagen sein. Deren Kraftwerkskapazitäten sanken demnach von 65 auf 54 Prozent.

Weiterhin werde der Anteil sinken, da die Regierung bereits beschloss, acht Atomkraftwerke still zu legen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: azru-ino
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verlust, Strom, Energie, RWE, Marktanteil, Vattenfall
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Arbeitsagentur zahlte auch Sprachkurse für Säuglinge
Hotelbuchungsportal Booking.com wurden alle Aktivitäten in der Türkei untersagt
Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.08.2011 08:25 Uhr von achjiae
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ist doch gut: wenn der Markt von mehr als 4 Riesen kontrolliert wird. So etwas sollte es im Kraftstoffbereich auch mal geben. Dann gibt es weniger Preisabsprachen.
Kommentar ansehen
31.08.2011 09:44 Uhr von ulkibaeri
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Die verlieren Marktanteile: Wo? Von wem? An wen?

Also die News ist Grottenschlecht geschrieben!
Kommentar ansehen
31.08.2011 10:02 Uhr von Klecks13
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wundert mich nicht: Hab letzte Woche meine Jahresrechnung von Eon bekommen: Trotz einer Rückzahlung wird mein monatlicher Abschla um 10% erhöht.
Selbes Spiel wie letztes Jahr; da hatte ich nachgefragt, warum ich denn mehr zahlen muss obwohl ich weniger verbraucht hatte. Die Antwort: Um eine mögliche(!) Erhöhung des Strompreises abzudecken. Die "mögliche" Erhöhung kam dann wie zu erwarten im Januar.

Da sich mit der neuen Rechnung die nächste unbegründete Erhöhung ankündigt, werde ich jetzt zu einem günstigeren Anbieter wechseln. Verarschen kann ich mich auch ganz gut alleine, da brauch ich Eon nicht dazu. :-/
Kommentar ansehen
31.08.2011 11:19 Uhr von anderschd
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Genau. Anteile von was, abgegeben an wen? Bei Erzeugung, Verkauf, oder wo?
Kommentar ansehen
31.08.2011 12:14 Uhr von Pilot_Pirx
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wahrscheinlich abgegeben: an ihre Schein-Tochterfirmen u.ä.
Kommentar ansehen
31.08.2011 17:25 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das nennt man dann wohl Gesundschrumpfen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH-Urteil: Illegale Uploads - Eltern haften für ihre Kinder
USA: Anti-Klimaschutz-Dekret - Umweltschützer verklagen Trump-Regierung