30.08.11 21:12 Uhr
 262
 

Studie: Korrupte Länder gehen häufiger pleite

Forscher der TU Chemnitz haben in einer Studie herausgefunden, dass der Hauptgrund für einen Staatsbankrott zu 85 Prozent Korruption ist.

Die Forscher führten dazu eine Skala ein, die den Korruptionsgrad eines Staates darstellen kann. Ein weiterer Faktor ist die Wahrscheinlichkeit auf Umschuldung, die ein Staat besitzt.

Griechenland sei nach Ansicht der Forscher das beste Beispiel für einen korrupten Staat, das in etwa so korrupt wie Thailand sei. Irland dagegen würde zu jenen 15 Prozent der Pleitestaaten gehören, die sich wegen falscher wirtschaftlicher Maßnahmen verschuldeten und nicht wegen Korruption.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: azru-ino
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wirtschaft, Studie, Griechenland, Korruption
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Kundgebung in Bern - "Tötet Erdogan - mit seinen eigenen Waffen"