30.08.11 20:26 Uhr
 6.144
 

Lebensmittelbericht 2010: Jedes zweite Bier enthält Fäkalien

Der Jahresbericht für Lebensmittel- und Futtermittelüberwachung aus dem vergangenen Jahr ist nun in Wiesbaden erschienen. Besonders schlecht schnitten dabei gezapftes Bier und Speiseeis ab. Bei der Untersuchung von ca. 34.000 Lebensmittelproben waren aber nur 109 Produkte gesundheitsgefährdend.

Bei jeder zweiten der insgesamt 480 Stichproben fanden die hessischen Kontrolleure Fäkalkeime im frisch gezapften Bier. Hauptgrund für die Verunreinigungen sind Probleme bei Kühlung, Reinigung und Wartung der Geräte und Zapfanlagen. Eine Gesundheitsgefahr besteht aber nicht.

Anders sah das bei zwei weiteren Proben aus, in denen Reinigungslauge und Glassplitter gefunden wurden. Insgesamt mussten 2010 83 Betriebe in Hessen wegen Verstoßes gegen die Gesundheitsverordnung geschlossen werden. Das Verbraucherschutzministerium Hessen sprach jedoch von einem guten Ergebnis.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sicness66
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Bier, Lebensmittel, 2010, Prüfung, Fäkalien, Verunreinigung
Quelle: www.fnp.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn
Diese Vornamen finden Männer bei Frauen am attraktivsten
Calgary: Sieben Pinguine in Zoo ertrunken, obwohl sie sehr gute Schwimmer sind

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.08.2011 20:37 Uhr von mokzumquadrat
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
ich glaube eher, dass es was mit der hygiene der mitarbeiter und dem spülwasser zutun hat, in dem sich auch die keime der gäste sammeln.
wie sollen denn fäkalkeime im fass durch unzureichende kühlung entstehen?!?!
ich behaupte einfach mal, dass die brauereien keine fäkalkeime in ihr bier hereinbrauen, da sie wohl nicht im reinheitsgbot erlaubt sind ;)
Kommentar ansehen
30.08.2011 20:54 Uhr von Lichqueen
 
+64 | -1
 
ANZEIGEN
"Nochn Kotig Pilsener?" - "Nee danke, ich nehm Harnsteiner"
Kommentar ansehen
30.08.2011 21:38 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Jeder hat Koli-Bakterien an den Händen: Man spricht halt nicht drüber.
Kommentar ansehen
30.08.2011 21:41 Uhr von frederichards
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Das muss man so sehen Das ist wie Actimel oder Aktiva Joghurt-Produkte zu sehen, die unterstützen die Verdauung. :)
Kommentar ansehen
30.08.2011 21:56 Uhr von Pilot_Pirx
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
LOOOOOOOL@Lichqueen: wobei mir diese News gerade leicht den Genuss meines Gute-Nacht-Bierchens verdorben hat:(

[ nachträglich editiert von Pilot_Pirx ]
Kommentar ansehen
30.08.2011 22:00 Uhr von BoscoBender
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das sie erst jetzt: mit solchen sachen kommen das ist giftig,da ist scheisse drin.
Das wird seit Jahr zehnten benutzt.
Unerträglich wird es hier Langsam...
Kommentar ansehen
30.08.2011 22:06 Uhr von Kyklop
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frisches Wasser! Frisches Wasser aus der Kläranlage!
Kommentar ansehen
30.08.2011 22:13 Uhr von kingoftf
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Jedes: zweite Bier in der normalen Kneipe = jedes Bier beim Oktoberfest, schließlich müssen sich die fast 10 Euro ja lohnen, da ist dann so eine Sättigungsbeilage schon klasse
Kommentar ansehen
30.08.2011 22:13 Uhr von Mailzerstoerer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Biertrinker Finger weg vom gezapften: stell dir vor du trinkst in einer kneipe dein bierchen und dann hörst du solche nachrichten
Kommentar ansehen
30.08.2011 22:13 Uhr von blackpope
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Gut das ich nicht in Hessen wohne ..
Kommentar ansehen
30.08.2011 22:36 Uhr von Dartgrisu
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gut dass ich mir mein Bier zu Hause selber zapfe, und weiss wer meine Anlage reinigt und desinfiziert !!!
Naja, wer aus ähnlichem Gewerbe kommt, weiss, wie manche Sachen aus kosten- oder Zeitgründen leider gehandhabt werden, auch wenn es anders sein sollte.
In manchen Gastronomie-Bereichen mangelt es leider an der Schulung der Mitarbeiter...........
Kommentar ansehen
30.08.2011 22:38 Uhr von achjiae
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ja sie fanden Fäkalkeime: aber sie waren nicht gesundheitsgefährdent. Im Trinkwasser werden auch genug Keim gefunden und die sind nicht gesundheitsschädlich. In der Luft und an Türklinken gibt es auch genug Keime.

Übrigens haben die Kontrolleure keine Fäkalien im Bier gefunden, sondern lediglich die Keime. Ich glaube kaum, dass beim Zapfen noch mal "nachgefüllt" oder ein Geschenk reingelegt wird.

Ich mache mir jetzt ein Bier auf :)
Kommentar ansehen
30.08.2011 23:53 Uhr von neminem
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Sammal: haben die alle kein Klopapier zu Hause oder wie wischen die sich den Arsch ab? Oder sind alle am Analfisten?
Kommentar ansehen
31.08.2011 07:18 Uhr von dommen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Da bekommten Aussagen wie: "Das Kölsch schmeckt heut mal so richtig Scheisse" eine ganz neue Bedeutungskraft...
Kommentar ansehen
31.08.2011 08:10 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
kein Problem Alkohol desinfiziert.
Kommentar ansehen
31.08.2011 11:13 Uhr von